Kosmetik Beauty und Pflegeprodukte Infos http://kosmetike.de/ Wir informieren sie ueber die neuesten Trends aus der Kosmetik, Pflege und Beauty Welt Hautpflege im Sommer http://kosmetike.de/nachrichten/74/hautpflege-im-sommer.html Dass man seinem Körper mit stundenlangen Sonnenbädern nichts Gutes tut, ist mittlerweile weithin bekannt. Die Zeit, die man in der Sonne verbleiben kann ohne einen Sonnenbrand zu bekommen , hängt einerseits von der Vorbräunung und andererseits vom individuellen Hauttyp ab. Wer einen hellen Teint, blonde Haare und helle Augen hat, zählt zum empfindlichsten Typ. Menschen, deren Haut auch im Winter gebräunt wirkt, können deutlich länger in der Sonne bleiben. Ohne Schutz sollte man sich allerdings auf keinen Fall zu lange im Freien aufhalten. Die Haut ist Sommer und Winter der Witterung ausgesetzt. Am besten wählt man Hautpflegeprodukte, die auf die Jahreszeit abgestimmt sind. Cremen, Peelings und andere Pflegeprodukte können ganz schön ins Geld gehen, vor allem wenn man hochwertige Produkte wählt. Es zahlt sich aus, die Angebote der Drogeriemärkte zu nutzen. Oft findet man auf Gutscheinplattformen im Internet Voucher, die man sich ausdrucken und im Geschäft oder beim online Kauf einlösen kann. Ein regelmäßiger Blick auf die Gutscheinplattformen im Internet zahlt sich also aus. Vouchercloud bietet nicht nur interessante Aktionen , sondern auch Unterhaltung wie zum Beispiel mit der Prämierung der 3 besten Weltmeisterschaftstore aller Zeiten. Pflegeprodukte auf die Bedürfnisse der Haut abstimmen Egal zu welchem Hauttyp man zählt, niemand sollte sich länger ohne Sonnenschutz draußen aufhalten. Viele Menschen bedenken nicht, dass dünne T-Shirts oder Tops aus Baumwolle die Haut nicht völlig vor den Sonnenstrahlen schützen. Ideal ist es, wenn man sich bereits mindestens eine halbe Stunde bevor man nach draußen geht, mit einer guten Sonnencreme einschmiert. Die schützenden Inhaltsstoffe brauchen nämlich einige Zeit um die volle Wirkungskraft zu entfalten. Selbst wenn die Sonnencreme laut Angaben des Herstellers wasserfest ist, sollte man auf das Nachcremen nicht vergessen. Durch das Abtrocknen mit einem Handtuch oder einen längeren Aufenthalt im Chlorwasser wird die schützende Schicht abgetragen. Generell sind Sonnencremen mit einem Lichtschutzfaktor von 15 oder höher zu empfehlen. Empfindliche Körperstellen wie das Gesicht oder das Dekolleté sollte man mit Produkten mit höherem Faktor schützen. Die hohen Temperaturen, Wind und Sonne trocknen während der warmen Jahreszeit aus. An heißen Sommertagen braucht man also eine Pflege, die der Haut Feuchtigkeit zurückgibt. Ein rückfettendes Duschgel ist ideal, um Chlor und Staub nach einem Aufenthalt am Pool abzuwaschen. Weniger zu empfehlen ist Seife, da sie die Haut zusätzlich austrocknet. Natürliche Zusätze wie zum Beispiel Aloe Vera wirken pflegend und beruhigend. Viele Menschen leiden nach einem längeren Aufenthalt in der Sonne an schuppiger, rauher Haut. Während der warmen Jahreszeit sollte man sich in regelmäßigen Abständen ein Peeling gönnen um abgestorbene Hautpartikel zu entfernen. Mit After Sun Produkten, die speziell für die Pflege der Haut nach dem Aufenthalt in der Sonne entwickelt wurde, kann man wenig falsch machen. Frischer Teint durch gesunde Ernährung http://kosmetike.de/nachrichten/73/frischer-teint-durch-gesunde-ernaehrung.html Ungesundes Essen, das viel Fett und Zucker enthält, schadet nicht nur der schlanken Linie. Auch die Gesundheit leidet unter übermäßigem Verzehr von Fast Food, zuckerhaltigen Getränken und Süßigkeiten. Gegen ein Stück Torte oder ein Eis zu einem besonderen Anlass haben selbst Ernährungsexperten nichts einzuwenden. Wer jedoch täglich Frittiertes, Schokoriegel und Chips genießt, darf sich über gesundheitliche Probleme nicht wundern. Die Haut als Spiegel unseres körperlichen Zustands leidet ebenfalls unter schlechter Ernährung. Ein unreines Hautbild ist oft auf eine Störung im Mineralstoffwechsel oder auf Entzündungen im Körper zurückzuführen. Die wichtigsten Mineralstoffe für die Haut sind Silizium, Schwefel und Zink. Silizium wird für den Aufbau von Bindegewebe benötigt. Wird dieses Spurenelement nicht in ausreichender Menge zugeführt, verliert die Haut an Elastizität und man hat mit vorzeitiger Faltenbildung zu kämpfen. Silizium ist zum Großteil in pflanzlichen Nahrungsmitteln zu finden. Haferkleie, Vollkornflocken, Rosinen und Salatgurken sind Beispiele für gute Siliziumlieferanten. Kohlgemüse und Radieschen weisen einen relativ hohen Schwefelgehalt auf. Dieser Stoff unterstützt den Körper beim Entgiften. Je weniger Schadstoffe sich im Körper befinden, umso strahlender präsentiert sich in der Regel das Hautbild. Zink stärkt nicht nur das Immunsystem, es ist auch in die Kontrolle des Fettgehalts der Haut eingebunden. Besonders während der kalten Jahreszeit fehlt vielen Menschen das wertvolle Vitamin D. Im Sommer kann dieses Vitamin mit Hilfe der Sonnenstrahlen selbst vom Körper hergestellt werden. Maximale Omega-3-Kraft liefert Krillöl , das besonders rasch vom Körper aufgenommen werden kann. Antioxidantien für gesunde Haut Jeder hat schon einmal von freien Radikalen gehört, die in Körperzellen eindringen und großen Schaden anrichten können. Für die Haut sind freie Radikale gefährlich, weil sie an Spannkraft verliert. Auch Venenschwäche und Krampfadern sind oftmals auf freie Radikale zurückzuführen. Antioxidantien helfen bei der Bekämpfung von freien Radikalen. Leider fehlen diese wichtigen Stoffe häufig in der Ernährung. Reich an Antioxidantien sind Gemüse, Obst und diverse Sprossen. Auch hochwertige pflanzliche Öle tragen nachweislich zum Zellschutz bei. Besonders wertvoll ist der Apfel, der viele Inhaltsstoffe ausweist, die freie Radikale reduziert. Somit ist der Apfel eine ideale Zwischenmahlzeit und träft zum Zellschutz bei. Unter den wichtigsten Vitaminen für den Schutz der Zellen befindet sich Vitamin E. Es ist vor allem in Ölen wie Weizenkeimöl zu finden. Auf keinen Fall sollte man in der Ernährung auf Lebensmittel verzichten, die Carotinoide enthalten. Beta-Carotin zum Beispiel schütz die Zellen und somit auch die Haut. Besonders konzentriert findet man Beta-Carotin in Grünkohl und Karotten. Wer eine der Grundregel der gesunden Ernährung, nämlich „Fünf am Tag“ befolgt, führt seinem Körper eine ausreichende Menge an Antioxidantien und Vitaminen zu. Nach dieser Regel sollte man pro Tag mindestens fünf Portionen Obst oder Gemüse zu sich nehmen. Hautpflege für den Winter – die wichtigsten Infos http://kosmetike.de/nachrichten/72/hautpflege-fuer-den-winter-die-wichtigsten-infos.html Bis zu zwei Quadratmeter misst unser größtes Organ, die Haut. Die Haut schützt nicht nur vor Umwelteinflüssen wie Sonneneinstrahlung oder Kälte, sie verhindert auch das Eindringen von Krankheitserregern. An der Haut kann man auch diverse Mangelzustände erkennen. Obwohl es heute leicht wäre, sich ausgewogen zu ernähren. In den Supermärkten kann man alles kaufen, was man für eine gesunde Ernährung braucht. Nur wenn der Körper mit allen Nährstoffen versorgt wird, darf man sich über reine Haut und frischen Teint freuen. Aber nicht nur gesunde Ernährung, sondern auch Stress wirkt sich negativ auf die Haut aus. Warum gerade Menschen vermehrt Pickel haben, die ständig gestresst sind, ist leicht erklärt. Dauerhafter Stress veranlasst den Körper, verschiedene Stoffe freizusetzen, die unter anderem díe Poren verstopfen. Entgegenwirken kann man durch die Einnahme von speziellen Nahrungsergänzungsmittel, die Vitamin B6 und Magnesiumsulfat enthalten. Auch Vitamin C und Zink sind für die Zellerneuerung wichtig und können zu reinerem Hautbild beitragen. Wer zu trockener Haut neigt, sollte sich beim Dermatologen über die Einnahme von Omega 3 Fettsäuren beraten lassen. Das Präparat hilft nicht nur dem Herz-Kreislaufsystem, Hirn, Augen und reguliert den Cholesterinspiegel, sondern hilft der Haut bei der natürlichen Fettproduktion. Gerade während der kalten Jahreszeit leiden viele an trockener Haut. Der Grund dafür liegt daran, dass der Körper bei einer Außentemperatur von unter 8 Grad die Talgproduktion drosselt. Wind, Kälte und die Heizungsluft führen ebenfalls zur vermehrten Austrocknung. Um diesen negativen Effekten gegenzusteuern, sollte man die Haut bei kalten Temperaturen entsprechend pflegen und mit Feuchtigkeit versorgen.   Pflegemittel für den Winter Egal zu welchem Hauttyp man gehört, im Winter kann jeder eine fetthaltigere Creme gut vertragen. Am besten entscheidet man sich für ein rückfettendes Produkt, um das Gesicht vor den Umwelteinflüssen zu schützen. Bevor man die Fettcreme aufträgt, sollte man jedoch das Gesicht gründlich reinigen um Schmutz und abgestorbene Hautpartikel zu entfernen. Am besten eignet sich eine ph-neutrale Waschlotion oder eine besonders milde Reinigungsmilch. Vorsicht ist bei Hydrogelen oder Gesichtswasser mit Alkohol geboten, da diese Produkte die Haut zusätzlich austrocknen. Hält man sich im Freien auf, darf man trotz frostiger Temperaturen nicht auf den Sonnenschutz vergessen. Die Lippen leiden besonders an tiefen Temperaturen und winterlichen Verhältnissen, da sie keine Talgdrüsen besitzen. Daher sollte man beim Spaziergang im Freien nie auf den Pflegestift vergessen. Produkte mit Palm- oder Bienenwachs oder Jojobaöl eignen sich besonders gut für die kalte Jahreszeit. Die Hände sind in der Regel neben dem Gesicht die Körperpartie, die der Witterung am meisten ausgesetzt ist. Spezielle fetthaltige Handcremen verhindern Risse und pflegen empfindliche Hände optimal. Auch an anderen Körperstellen kann man im Winter vermehrt raue Stellen entdecken. Der Grund dafür liegt, dass man mehr Kleidung trägt als im Sommer und die ständige Reibung mit dem Stoff die Haut reizt. Ölhaltige Duschgels und Körperöle schaffen rasch Abhilfe.   Sommerzeit: Sandalen aber bitte mit Fußpflege http://kosmetike.de/nachrichten/71/sommerzeit-sandalen-aber-bitte-mit-fusspflege.html  Sonnenschein und Vogelzwitschern. Da wollen auch die Füße endlich an die frische Luft. Aber nicht immer sind die nackten Zehen ein Hingucker. Doch mit einem Grundpflegeprogramm lassen sie sich schnell sommertauglich machen.   Endlich ist der Sommer in greifbarer Nähe. Die Outfits werden knapper. Pullover werden gegen T-Shirts getauscht, Stiefel gegen Sandalen. Damit das Gesamtbild aber passt, sollten die Füße einem Grundpflegeprogramm unterlaufen. Unsere Füße fristen den Großteil des Jahres ein Schattendasein. In Socken und Schuhen versteckt, entziehen sie sich der Beachtung. In Sandalen oder Flip-Flops treten sie dann wieder groß auf. Doch was man dann sieht, ist nicht immer schön. Hornhaut ist das kleinste Übel, bei überlangen Nägeln oder Hühneraugen kann dem einen oder anderen Betrachter schon einmal ganz anders werden.   Dabei ist das Fußpflegen gar nicht so schwer. Jeder sollte einfach seine Füße betrachten und dann überlegen: Wo sollte man etwas machen, was sieht störend aus. Je nach eigenen Befund können dann unterschiedliche Maßnahmen in Angriff genommen werden.   Um den gesunden Durchschnittsfuß sommertauglich zu machen, tut es bereits ein Grundpflegeprogramm – entweder allein oder mithilfe einer Fachkraft. Dazu wird in der Regel nicht mehr benötigt, als ein Fußbadesalz, Peeling, einen Hornhautschwamm und einer guten Nagelfeile. Am Anfang des Grundpflegeprogrammes steht ein warmes Fußbad mit einem basischen Zusatz, damit die Füße auch noch geschmeidig werden. Dadurch werden die Haut und die Nägel aufgeweicht. Das erleichtert das bearbeiten ungemein.    Nachfolgend wird die Hornhaut abgeschliffen beispielsweise mit einem Bimssteins. Es sollte nicht zuviel Hornhaut entfernt werden, da sie sich auch schützend auf den Fuß auswirkt. Anschließend können die Nägel geschnitten und gepfeilt werden. Sollten beispielsweise Hühneraugen im Weg stehen, dann sollte dringend ein Podologe aufgesucht werden. Wer hier selbst Hand anlegt, riskiert schlimme Verletzungen die Entzündungen mit sich führen können. Auch bei Nagelpilz oder zu dicken Nägeln sollte ein entsprechender Spezialist aufgesucht werden. Die Verletzungsgefahr ist hierbei zu hoch.   Sonnenbrand – Der richtige Sonnenschutz http://kosmetike.de/nachrichten/70/sonnenbrand-der-richtige-sonnenschutz.html  Die Temperatur steigt und die Sonne lässt sich vielerorts blicken – der perfekte Zeitpunkt für ein Sonnenbad. Manch einer bleibt aber zu lange in der Sonne und ohne Sonnenschutz bemerkt meist abends die Konsequenz: einen Sonnenbrand. Das muss aber nicht sein, wenn man folgende Tipps beherzigt.   Der Hauttyp Der Hauttyp spielt eine entschiedene Rolle. Umso heller dieser ausfällt, desto besser muss man sich schützen. Umso dunkler der Hauttyp, desto besser ist die Eigenschutzzeit. Damit ist die Zeit gemeint, in welcher die Haut ohne zusätzlichen Sonnenschutz einen Schaden davonträgt. An besonderen Gebieten wie im Gebirge oder am Meer kann sich der Selbstschutz noch einmal reduzieren.     Der richtige Sonnenschutz  Die richtige Sonnencreme ist die, die sich nach dem eigenen Hauttyp und dessen Vorbräunung richtet. Dabei ist zu beachten das der Lichtschutzfaktor mit der Eigenschutzzeit der Haut multipliziert werden, daraus ergibt sich die Zeit, die man maximal in der Sonne verbringen darf. Besser ist es jedoch, sich zwischenzeitlich neu einzucremen oder die Sonne zu verlassen.   Das Richtige eincremen Einer der Hauptgründe wieso viele Menschen einen Sonnenbrand bekommen liegt darin, dass sie sich falsch eingecremt haben. Meisten wird zu wenig oder zu spät gecremt. Der Sonnenschutz sollte am besten etwa 15 Minuten vor dem Sonnenbad aufgetragen werden. Ansonsten ist die Eigenschutzzeit deutlich verkürzt. Beim Schwimmen sollte zudem auf eine wasserfeste Creme zurückgegriffen werden.   Damit die Haut auch wirklich geschützt ist, sollten rund 2mg Sonnencreme pro Quadratzentimeter Haut aufgetragen werden. Ein Mensch besitzt rund zwei Quadratmeter Haut, so das etwa 40ml aufgetragen werden sollten. Damit mag eine Tube Sonnencreme in 3 bis 5 Anwendungen aufgebraucht sein, aber besser eine leere Tube am Tag als einen Sonnenbrand zu riskieren. Weiterhin gilt zu beachten, dass bloß ''Daylong'' Produkte in der Regel den gesamten Tag lang halten. Aber auch hier sollte man besser noch einmal nachnehmen. Am Ende wird die Haut einen dankbar sein.    Nikotin richtig entfernen http://kosmetike.de/nachrichten/69/nikotin-richtig-entfernen.html Nikotin wird aus Tabakpflanze gewonnen, die zur Produktion von Zigaretten und Zigarren benötigt werden. Als Nervengift führt Nikotin schnell in eine Abhängigkeit und schädigt Körper sowohl Seele. Als Substanz betrachtet, ist Nikotin eine farblose Flüssigkeit. In Verbindung mit Sauerstoff wird sie erst braun und führt zu Verfärbungen an Händen und Textilien. Nikotinverfärbungen sind recht hartnäckig, wenn es um die Entfernung des Stoffes geht.   Nikotin Wissenwertes Nikotin gehört zu den basischen Stoffen, also eine wässrige Lösung (Base), die Säuren neutralisieren kann und den PH-Wert erhöht. Das ist besonders interessant, denn basen neutralisieren Säuren und Säuren neutralisieren Basen . Aber hier sei Vorsicht geboten, beide Stoffe wirken in erhöhter Konzentration ätzend. So haben Sie bereits jetzt eine Vorstellung davon, wie Sie Nikotin entfernen können.   Zitronensäure hilft hervorragend gegen Nikotin Setzt sich Nikotin erst einmal auf Finger oder Textilien ab, wird das entfernen des braunen Films immer schwerer. Denn der Stoff ätzt sich in die Oberfläche regelrecht ein. Als Raucher sollte man gerade deshalb öfter die Hände waschen. Fehlt dem Raucher die Zeit, sich nach jeder Zigarette die Hand zu waschen, so sind ''Nikotinfinger'' die Folge. Das sieht nicht schön aus. Um ehrlich zu sein, sieht das ziemlich ungepflegt aus.   Gegen den braunen Film am Finger lässt sich Zitronensäure verwenden. Natürlich spielt die Nikotin-Intensität eine Rolle, ob die Reinigung im Nu vergeht oder ob die Prozedur mehrmals durchgeführt werden muss. Für die Reinigung einfach die Hände im warmen Wasser einweichen und anschließend mit einer halbierten Zitrone die betroffenen Stellen einreiben. Dazwischen die Hände mehrmals abwaschen und anschließend wieder zur Zitrone greifen.   Haftet das Nikotin hartnäckiger, die Prozedur einfach wiederholen und einen Bimsstein verwenden. Mit einem Bimsstein lässt sich die Haut abscheuern. Damit sollte das Nikotin dann der Vergangenheit angehören. Um erneuten Nikotinfingern entgegen zu wirken, rät sich das Einstellen des Tabakkonsums.    Dank dem Wellnesurlaub gesünder aussehen und die Lebensqualität steigern http://kosmetike.de/nachrichten/68/dank-dem-wellnesurlaub-gesuender-aussehen-und-die-lebensqualitaet-steigern.html Ausgehend von Amerika, entwickelte sich in der Hälfte des letzten Jahrhunderts ein völlig neues Gesundheitsbewusstsein. Es wurde immer mehr Wert auf Ruhepausen für Geist und Körper gelegt, in denen man sich von der anstrengenden Arbeit erholen konnte. So entwickelten sich manche Trends, die für Jugendliche heute zur Selbstverständlichkeit gehören. Zu den Trends zählt man beispielsweise Wellness aber auch sportliche Aktivitäten. Auch wenn man diese Tätigkeiten heute gewohnt sind, stellen sie doch puren Luxus dar. Weder einem selbst, noch der Allgemeinheit bringen diese Anstrengungen und Genussaufenthalte große Vorteile. Doch weißt man heute anhand umfangreicher Studien, dass Sport und Wellness unsere Lebenszeit wesentlich verlängert. Damit lebt man auch gesünder und wird produktiver. Also ist es nicht verwerflich, dass Menschen diesen Luxus so sehr beanspruchen.   Beachtet werden sollte aber, dass Sport nur dann gesund ist, wenn er nicht im Übermaß ausgeübt wird. Aber als Hobby während des Berufes hält er den Körper und Geist fit. Auch werden so Verspannungen und Krämpfe im Nacken- sowie Schulterbereich abgewehrt. Nebenbei sinkt der Stress vom Alltag und wird in positive Energien wie Adrenalin umgewandelt. Die beliebteste Urlaubform bildet heute der Wellnessurlaub da der Aufenthalt im Vitalhotel für echte Entspannung und Erholung sorgt. Besonders Frauen freuen sich auf das umfangreiche Wellnessangebot von Massagen, Swimmingpools und Saunen kommen bei den sowohl bei Frauen und Männer sehr gut an, da auch deren Auswirkungen erholsam auf den Körper wirken. So stellen sich schnell Gelassenheit und Ruhe ein und die Erholung in einem Vitalhotel wird zum echten Erholungsurlaub. Damit dienen Vitalhotels der Erholung und Regeneration von anstrengenden Wochen. Aber auch die Ernährung spielt eine wichtige Rolle in jeder Gesundheitstherapie dar. In einem Vitalhotel wird deshalb besonders Wert auf eine ausgewogene Verpflegung mit vielen frischen Zutaten gelegt. Damit genießen Gäste nicht bloß angenehme Wochen, sondern steigern zugleich ihre Lebensdauer- und Qualität.   Auch mit Sehschwäche gut (aus)sehen http://kosmetike.de/nachrichten/67/auch-mit-sehschwaeche-gut-aus-sehen.html Viele Menschen sind auf eine Sehhilfe angewiesen. Während das für einige Personen gar kein Problem ist, empfinden andere eine Brille als störend. Dabei lassen sich mit einem solchen Nasenfahrrad schöne Akzente setzen. Wählt man ein Modell, dass mit der Gesichtsform harmoniert, kann eine Brille durchaus attraktiv wirken. Vor allem, wenn man diese mit dem richtigen Make-Up kombiniert. Außerdem gibt es neben der Brille noch alternative Sehhilfen, die weniger auffällig sind. Brillen Bei der Wahl der richtigen Brille sollte natürlich der eigene Geschmack im Vordergrund stehen. Nur wenn wir uns wohlfühlen, strahlen wir auch Zufriedenheit aus. Eine eckige Gesichtsform wirkt weicher durch runde und geschwungene Brillengestelle, während ein rundes Gesicht besser mit eckigen oder quadratischen Gestellen harmoniert. Menschen mit ovalen Gesichtern haben das Glück, dass sie nahezu alle Brillen tragen können. Ihre Gesichtsform passt sowohl zu eckigen als auch zu runden und zu ausgefallenen Brillengestellen. Das Augen Make-Up sollte dabei farblich zu dem Rahmen der Brille passen. Eyeliner kann dicker aufgetragen werden, wenn auch die Ränder der Brille etwas stabiler sind. Bei einem filigranen Brillenmodell sollte ein feinerer Lidstrich aufgetragen werden. Eine auffällige Brille verlangt nach einem dezenteren Make-Up, während das Make-Up bei einem schlichteren Nasenfahrrad etwas gewagter ausfallen darf. Kontaktlinsen Wer gänzlich auf eine Brille verzichten möchte, der kann alternativ zu Kontaktlinsen greifen. In vielen Alltagssituationen bieten sie einige Vorteile. So erleichtern sie das Sporttreiben und auch die Wahl des Make-Up kann flexibler vonstatten gehen. Kontaktlinsen gibt es dabei als Austauschlinsen, die in regelmäßigem Abstand (jeden Tag, jede Woche oder jeden Monat) gegen ein paar neue Linsen getauscht werden oder als Jahreslinsen, die auch über einen längeren Zeitraum getragen werden können. Für bunte Akzente sorgen farbige Kontaktlinsen . Sie bilden die natürliche Struktur der Iris nach und verleihen so eine andere Augenfarbe, ohne künstlich zu wirken. So lässt sich eine spontane Typveränderung vornehmen und gleichzeitig eine Sehschwäche beheben. Die Männer Kosmetik floriert! Die Kosmetikindustrie verzeichnet besonders in Europa steigende Umsätze http://kosmetike.de/nachrichten/66/die-maenner-kosmetik-floriert-die-kosmetikindustrie-verzeichnet-besonders-in-europa-steigende-umsaetze.html Für immer mehr Männer steht ihr Aussehen an forderster Stelle. Dadurch steigen die Einnahmen durch Kosmetik für Männer jährlich weiter an. Darüber freuen sich nicht nur die Hersteller, sondern besonders die Frauen.  Cremetöpfe und Tiegel scheinen offenbar keine reine Frauensache mehr zu sein. 420 Millionen Euro gaben Männer in den vergangen Jahren für Kosmetik und Pflegeprodukte aus. Ein Anstieg von ganzen 45 Prozent, so das Ergebnis einer Studie aus dem britischen Forschungsinstitut Mintel über die stetig steigende Männerkosmetikindustrie. Ganze 50.000 männliche Konsumenten aus Deutschland, Spanien, Italien, Frankreich und Großbritannien wurden zu ihrem Kaufverhalten befragt. Nur 15 Prozent der Männer gaben an, Kosmetik als reine Frau Insbesondere der europäische Markt hat sich in den letzten Jahren immer mehr und mehr auf männliche Pflegeprodukte spezialisiert. Vor zwei Jahren kamen etwa 3.700 neue Produkte für Männer in die Verkaufsregale. Hier in Deutschland stieg das Kaufverhalten von Männern, auf Kosmetikartikel berücktsichtig, von 2005 bis 2010 um ganze 100 Prozent, allein im letzten Jahr investierten Männer in Deutschland allein 130 Millionen Euro in Kosmetikprodukte . Auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten wollen Männer dem Anschein nach nicht auf ein gepflegtes Aussehen verzichten. 2009 ging der Umsatz insgesamt zurück, die Konsumenten griffen offensichtlich bei günstigen Alternativen zu. Nach neueren Umfragen, setzt der Mann von heute übrigens am häufigsten auf Pflegeprodukte, die auf pflanzlicher Basis bestehen, die außerdem dermatologisch getestet wurden, sind. Die besonders edle Massage: Die Edelsteinmassage http://kosmetike.de/nachrichten/65/die-besonders-edle-massage-die-edelsteinmassage.html Bei der Edelsteinmassage wird der Körper mit geschliffenen Edelsteinen massiert. Das können Linsensteine, Trommelsteine, Massagestäbe aber auch Kugeln sein. Die edle Massage kann vielseitig eingesetzt werden: Es können der gesamte Körper, aber auch nur das Gesicht oder nur die Füße massiert werden. Bei einer Ganzkörpermassage kann auf Massageöl zurückgegriffen werden, dadurch wird die Gleitfähigkeit der Steine verbessert. Die Massage kann je nach Bedürfnis in streichenden und gleitenden Bewegungen oder auch kräftigen, massierenden oder klopfenden Bewegungen durchgeführt werden. Dabei dienen die Edelsteine als praktische Hilfsmittel, sie ersetzen den Fingerdruck und lässt die Massage als etwas Neues erleben.   Beliebt sind auch Kombinationen der Edelsteinmassage mit herkömmlichen Massagen. So lassen sich die Fußreflexzonenmassagen mit einem Massagestab aus Mineralien genießen. Oder bei der Chakra-Massage können ebenfalls entsprechende Edelsteine ihren Einsatz finden.   Welche Wirkungen sollen Edelsteine auf den Körper transferieren? Der Steinheilkunde zu Folge, können Edelsteine energetische Schwingungen auf den Körper übertragen, diese beeinflussen Körper, Seele und Geist. Auch wenn dies bisher wissenschaftlich nicht beleget ist, berichten gerade sensible Probanden von der wirkenden Energie der Edelsteine.   Die Wirkungen auf den Körper fallen von Stein zu Stein ganz unterschiedlich aus. Dabei können die Wirkungen der Steine miteinander kombiniert werden. Bekannte Edelsteine für die Edelsteinmassage sind unter anderen Achat. Amethyst, Aventurin, Chalcedon, Rosenquarz und Jade. So soll Jade die Nevernsysteme- und Nierentätigkeit stärken, während Rosenquarz die Gewebedurchblutung und Geschlechtsorgane beeinflusst.   Wo wird die edle Edelsteinmassage angeboten? Edelsteinmassagen werden in der Regel dort angeboten, wo auch die herkömmlichen Massagen angeboten werden. Also herkömmliche Massage- und Wellnesseinrichtungen, aber auch einige Nervenärzte bieten die Steinheilkunde bereits in ihren Praxen an.   Bevor man die Technik für Humbug abstempelt, sollte man sie unbedingt ausprobiert haben. Die besagte Wirkung sei mal dahin gestellt: Die Edelsteinmassage ist auf alle Fälle eine schöne und erfrischende Alternative zu herkömmlichen Massagetechniken. Sich einen Wellnessabend machen http://kosmetike.de/nachrichten/64/sich-einen-wellnessabend-machen.html Was gibt es an nasskalten Winterabenden Schöneres, als es sich Zuhause warm und gemütlich zu machen? Das Zauberwort lautet ''Wellness'' – Wohlfühlen. Um sich so richtig wohlzufühlen bedarf es nicht einmal einen teuren Urlaub oder einen Besuch in der Sauna inklusive Massage. Auch Zuhause lässt sich, mit weniger Kosten, ein gemütlicher Wellnessabend erleben.   Alles, was man hierfür braucht, sind eine Badewanne und ein paar Accessoires. In Zeiten, wo Wasser teuer ist, ist es ein wahrer Luxus, sich mal ein Vollbad zu gönnen. Für die tägliche Körperhygiene greifen die meisten daher auf die Dusche zurück. Es geht hier aber nicht um die Hygiene, sondern um einen Abend für sich, also sollte das schlechte Gewissen verdrängt und die Badewanne gefüllt werden.   Accessoires nicht vergessen Accessoires, wie ein guter Badezusatz , gehören unbedingt zu einem gelungenen Wellnessabend dazu. Beim Badezusatz sollte ein gutes Schaumbad oder ein schönes Badesalz verwendet werden. Der liebliche Duft wird Sie bereits beim Wassereinlassen in Vorfreude versetzen. Am besten noch ein spezielles Badewannenkissen aus dem Drogeriemarkt dazu, dann ist das Zurücklehnen in der Badewanne gleich noch viel angenehmer.   Für Atmosphäre sorgen Kerzen tragen mit einem geringen Aufwand schnell zu einer entspannten Atmosphäre bei. Daher sollte man auf Kerzen nicht verzichten und die normale Badezimmerbeleuchtung ausschalten. Dazu eignet sich besonders die eigene Lieblingsmusik, im Idealfall mit einer ruhigen Melodie, abzuspielen. Wer gerne liest, nimmt sich ein schönes Buch mit in die Badewanne und schmökert entspannt.   Die Pflege danach Wenn man sich schon einmal Zeit für sich nimmt, dann ist das auch genau der richtige Zeitpunkt sich mit Beauty-Produkten zu verwöhnen. So können das Gesicht mit einer Maske und die Haare mit einer Kur gepflegt werden. Dann ist man nach dem Wasserablassen nicht bloß frisch erholt, sondern sieht auch gleich wie frisch geboren aus. Hautpflegemittel für den Winter http://kosmetike.de/nachrichten/63/hautpflegemittel-fuer-den-winter.html Der Winter steht vor der Tür; besser gemeint: Er ist bereits eingebrochen und hat uns mit dem ersten Schnee begrüßt. Jetzt wo die Temperaturen in Richtung Nullpunkt sinken, ist es wichtig unser größtes Organ – die Haut – besser zu pflegen. Die Kälte lässt unsere Haut nämlich schnell rau und trocken werden. Besonders die Hände und das Gesicht – auch andere Körperstellen sind betroffen, wie Beine oder Arme. Was Sie für eine ausreichende Pflege verwenden können, erfahren Sie im Folgenden.   Salben und Fettsalben oder Wasser-in-Öl-Emulsionen Nach dem Duschen oder Baden sollte am besten der gesamte Körper mit einer Feuchtigkeitssalbe oder Fettsalbe eingecremt werden. Vor allem die wichtigen Bereiche wie Hände und Gesicht – ruhig auch etwas dicker auftragen. Auch Öl, am besten eignet sich Mandel- oder Jojobaöl , kann die Haut vor dem Austrocknen schützen.   Ölbäder Ölbäder pflegen nicht bloß nur die Haut, auch unserem Geist kommen sie zugute. An kalten Winterabenden in der warmen Badewanne sitzen: Das ist Genuss pur. Als Badezusatz lässt sich neben speziellen Produkten auch einfaches Baby- oder Körperöl verwenden – aber auf keine Fälle ein normales Massage-Öl. Wer es auf die italienische Tour machen möchte, kann auch rein normales Olivenöl verwenden. Zum richtigen Entspannen empfehlen sich aber Ölbäder mit Rosmarin, Eukalyptus oder Melisse. Diese Stoffe pflegen nicht nur, sondern beleben den Kreislauf mit neuer Stärke.   Crememasken Crememasken eignen sich für Gesicht, Hals und Dekolleté. Mit der Maske wird die Haut schonend verwöhnt und gepflegt. Außerdem wirken sie intensiver als herkömmliche Cremes und Salben. Besonders empfehlend sind Crememasken die den Harnstoff enthalten. Dadurch wird der sogenannte Säureschutzmantel der Haut aufrecht erhalten. Im Sommer sorgt unser Schweiß für diesen Schutzmantel, im Winter müssen wir selbst dafür sorgen, und hält ''schlechte'' Bakterien fern.    Lippenpflege Besonders anfällig für das Austrocknen sind unsere Lippen. Deshalb bedürfen sie auch eine besondere Pflege. Bevor die Lippen rissig und spröde werden – das kann unter Umständen schmerzhaft werden -, sollte ein Fettstift verwendet werden. Dieser Fettstift macht die Lippen schön geschmeidig.    Die neuesten Make-up Trends für den Winter http://kosmetike.de/nachrichten/62/die-neuesten-make-up-trends-fuer-den-winter.html Der Winter steht dieses Jahr wieder vor der Tür und viele Frauen fragen sich: - Welches Make-up passt zu meiner Winterkleidung?  - Welches Make-up lässt mich trotz der Kälte frisch und gesund aussehen? - Welches Make-up ist leicht anzuwenden und welcher Look nimmt wenig Zeit in Anspruch? Denn jede Frau bleibt im Winter morgens lieber zehn Minuten länger im Bett liegen, als vorm Spiegel zu stehen. Der Nude Look - Der Retter im Winter Der Nude Look ist im Winter der Retter für jede Frau, denn er lässt Frauen auf dezente Art und Weise sommerlich strahlen. Der Teint wirkt frisch, gesund und der Look ist absolut alltagstauglich, da nur Naturtöne und leichte Braunschattierungen für das Make-up verwendet werden. In wenigen Schritten zum perfekten Nude Look Ein ebenmäßiger Teint ist für den perfekten Nude Look sehr wichtig. Mit Abdeckstift, Grundierung und Creme-Make-up lassen sich Pickel, Rötungen und kleine Unebenheiten abdecken und die Haut erscheint glatter. Flüssiges Make-up eignet sich aufgrund der höheren Deckkraft besonders für Abendveranstaltungen und für eine Nacht in der Diskothek. Sie sollten auf die Anwendung von Camouflage-Make-up bei diesem Look verzichten, vor allem wenn Sie noch nicht viel Übung beim Auftragen haben, da dieses schnell unnatürlich wirken kann. Beim Nude Look können Sie gerne vollkommen auf Rouge verzichten. Möchten Sie dennoch Rouge auftragen, wählen Sie helle Nougat-Töne oder tragen Sie einen leichten Apricot-Ton auf Ihre Wangen auf. Das wirkt natürlich und verleiht Ihnen noch etwas mehr Frische. Die Augen werden ebenfalls nur leicht geschminkt. Dezente Farbtöne in Beige, Bronze und Braun mit wenig Glitzer werden hierfür verwendet. Leichte Schattierungen in der äußeren Lidfalte lassen das Auge größer erscheinen. Frauen jeder Augenfarbe können den passenden Naturton finden. Die Lippen werden in leichten Braun- und Rosé-Tönen geschminkt. Es wird nur wenig Gloss verwendet um die Lippen nicht zu stark zu betonen. Passend zum Make-up finden Sie eine großherzige Auswahl der beliebtesten Mode für den Winter bei stylight.de . Methoden der Haarentfernung - der ständige Kampf gegen Haare http://kosmetike.de/nachrichten/61/methoden-der-haarentfernung-der-staendige-kampf-gegen-haare.html Häufig wachsen Haare dort, wo sie unerwünscht sind. Es gibt viele verschiedene Methoden, um gegen sie vorzugehen: Rasieren, Wachsen, Lichtimpulse und Nadelepilation. Einige Methoden kosten wesentlich mehr, als andere, das macht aber nur den wenigsten etwas aus. Hauptsache die Haare sind weg. Am besten sie bleiben für immer weg und das ist bisher nur mit der unten beschriebenen Methode der Nadelepilation/Elektroepilation möglich. www.Kosmetike.de stellt Ihnen hier einzelne Methoden der Haarentfernung vor und beschreibt, wie sie funktionieren, wie lange sie anhalten und wo die Kosten liegen. Der Nassrasierer ist in Europa die Haarentfernungsmethode Nummer eins. Wer einen Rasierer nutzen möchte, sollte auf Mehrfach- anstatt Einmal-Rasierer setzen. Erstens sind die Mehrfach-Rasierer um einiges stabiler und das Ergebnis ist auch besser. Dank der üblichen Gel-Kissen verzichtet man auf Rasierschaum und nutzt einfaches Duschgel. Aber der Erfolg ist nur von kurzer Dauer und viele Männer empfinden die Stoppelbeine eher als unerotisch. Also das Rasieren zur Haarentfernung ist auf lange Sicht eine teure und Zeitaufwendige Methode.  Glätte-Effekt: 2-3 Tage Kostenfaktor: für Rasierer ca. 12 €, Klingenmaterial 14 €. Der Epilierer ist ein elektrisches Gerät, rotierende Scheiben öffnen und schließen sich. Das Gerät funktioniert wie eine Pinzette . Die Haare werden mit der Wurzel entfernt. Bei den teuren Geräten gibt es spezielle Aufsätze, die das Schmerzempfinden beim Zupfen lindern. Am besten wird diese Methode nach dem Duschen angewendet, da die Poren dann geweitet sind. Zu kurze Härchen allerdings mit dem Epilierer werden nicht erfasst. Immerhin hält der Effekt länger als beim Rasieren der Haare, aber selbst mit dem Epilierer kommen die Haare immer wieder. Glätte-Effekt: 2-3 Wochen Kostenfaktor: 80-110 € Das IPL-Gerät (IPL: Intense Pulsed Light) stoppt oder stört kurzfristig den Haarwuchs durch Lichtimpulse. Nach der ersten Behandlung fallen die Haare aus. Das erneute Nachwachsen der Haare dauert etwas länger als beim Rasieren oder Wachsen. Allerdings haben bereits viele Frauen die Erfahrung gemacht, dass die Haare später heller nachwachsen und dann irgendwann die Haare mit dem IPL-Gerät nicht mehr behandelt werden können, da das Licht von IPL-Gerät nur bei dunklen Haartypen funktioniert und sogar die Erfolgsquote der IPL-Methode nur bei ungefähr 80% liegt. Glätte-Effekt: mehrere Wochen Kostenfaktor: 200-500 € Die Nadelepilation/Elektroepilation ist die einzig anerkannte Methode zur dauerhaften (endgültigen) Haarentfernung. Die Methode lässt sich bei allen Haarfarben, Haarstärken und jedem Hauttyp anwenden. In jedes Haarfollikel jedes einzelnen Haarschaftes wird eine sterile Nadel aus mikro-dünnen Chirurgenstahl eingebracht und bis zur Wurzel vorgeschoben. Anschließend wird durch ein Stromimpuls der Haarkeim zerstört und das Haar mit einer Pinzette entfernt. Nebeneffekte wie Hautreizungen sind von kurzer Dauer und treten bei einer guten Behandlung eher selten auf. Die Geräte für die Elektroepilation sind nicht für den Hausgebrauch gedacht und müssen von einer ausgebildeten Elektrologistign bedient werden. Glätte-Effekt: Dauerhaft Kostenfaktor: zwischen 50  - 120 € pro Stunde, kleinere Flächen ca. 30 € Nadelepilation/Elektroepilation in Frankfurt Wer nach einer endgültigen Lösung zur Haarentfernung sucht kann,  sich bei einer erfahrenen Elektrologistin im Frankfurter Raum erkundigen. Weiter Infos und eine kostenlose Beratung zur Nadelepilation/Elektroepilation erhalten Sie hier: Elektroligistin Frankfurt am Main Email: Inna.Stachowiak@gmail.com Tel.: 0177 / 5607654 Endlich für immer Haarfrei! Es gibt keine vergleichbare Methode, die wirklich die Haare für immer entfernt. Egal ob wachsen, rasieren, Laser, IPL und Co – alle diese Methoden der Haarentfernung sind nur kurzfristig und müssen in regelmäßigen Abständen wiederholt werden. Nur die Nadelepilation  (Elektroepilation )  packt das Problem sozusagen an der Wurzel und zerstört bei der mehrsitzigen Behandlung die Haarwurzeln für immer, wenn sie sich in der anagenen Wachstumsphase befinden. Und des weiteren können mit der speziellen Epliationsmethode problemlos alle Haartypen, egal ob hell grau oder sonstige Haararten erfolgreich behandelt werden.  Egal ob Mann oder Frau, dicke Haare oder dünne Haare, schwarze Haare oder bloden Haare. Mit der Elektro-Nadelepilation werden Sie garantiert für immer Haarfrei!   Die besten Pflegetipps für Männer http://kosmetike.de/nachrichten/60/die-besten-pflegetipps-fuer-maenner.html Auch Männer besitzen ihre Problemzonen und müssen auf die eigene Hygiene achten. Im Folgenden gibt es einige Tipps gegen die lästigsten Probleme.   Tipps für das Gesicht   Für eine glatte Haut empfehlt es sich jeden Abend mit lauwarmen Wasser und etwas Reinigungsgel das Gesicht zu waschen. Duschgeld und Körperseife sollten vermieden werden, das diese die Haut austrocknen.   Gegen Pickel hilft ein Gesichtspeeling , damit lassen sich verschmutzte Kalkdrüsen ganz einfach sauber halten und das Pickel-Risiko schrumpft. Das Peeling sollte einmal pro Woche angewendet werden.   Gegen einen zu blassen Teint einfach das Gesicht morgens mit kaltem Wasser waschen. Hilft das nichts, dann auf Eiswürfel umsteigen. Auch die Verwendung von Selbstbräuner hilft dagegen und belebt die eigene Ausstrahlung. Vor dem verwenden das Gesicht reichlich reinigen.   Gegen spröde Lippen hilft besonders, mehr zu trinken. Spucke hingegen wirkt kontraproduktiv, da sie zu schnell verdunstet und mehr Feuchtigkeit entzieht.   Gegen hartnäckigen Mundgeruch helfen Mundwasser, Zahnseide und Zahnbürste. Auch die Zunge mit der Zahnbürste leicht schrubben. Auch der reichliche Verzehr von Äpfeln wirkt wunder. Sollte das alles zu keinem Erfolg führen, dann am besten einen Zahnarzt oder Hausarzt beanspruchen – das Problem kann auch tiefer sitzen.   Tipps für die Augen   Wer viel vor dem PC sitzt, klagt über trockene Augen . Dagegen hilft viel Mineralwasser oder auch Augentropfen aus der Apotheke.   Gegen dunkle Augenringe können Abdeckstifte verwendet werden. Sie sollten sich verwischt, sondern getupft werden.   Tipps für die Hände   Wer von rauen Händen geplagt wird, soll sie nach jedem Waschen mit fetthaltiger Handcreme eincremen. Sollte das Problem nicht verschwinden, dann bei Nacht dick eincremen und Einweghandschuhe tragen, damit die Creme einwirkt.   Gegen brüchige Nägel hilft das Tägliche eincremen mit einer fetthaltigen Creme. Verwenden sie keine Metallteilen – Sandblattfeilen schonen den Nagel.   Gegen eine schnell nachwachsende Nagelhaut hilft es, diese nicht zu schneiden. Man sollte sich nach dem Duschen behutsam zurückschieben. Der Kampf gegen die Augenringe http://kosmetike.de/nachrichten/59/der-kampf-gegen-die-augenringe.html Augenringe sind etwas sehr Lästiges. Durch sie sehen wir müde und erschöpft aus, obwohl wir es gar nicht sind. Viele Menschen glauben, dass Augenringe nur dann entstehen, wenn man eine ganze Nacht durchgetanzt hat oder einfach überfordert ist – doch das ist nur die halbe Wahrheit. Viele Frauen und Männer haben auch ohne eine schlaflose Nacht sehr dunkle Haut unter den Augen. Eigentlich ist die Haut aber gar nicht dunkel, sondern sehr dünn – dadurch scheint das durchblutete Gewebe darunter durch. Da diese dünne Haut eine natürliche Veranlagung ist, kann man auch nicht wirklich viel dagegen machen. Trotzdem finden Sie in diesem Artikel einige hilfreiche Tipps gegen Augenringe. Gegen Augenringe vorgehen Damit Sie gegen Ihre Augenringe angehen können, empfiehlt sich zuallererst einmal ausreichender Schlaf und das am besten bei offenem Fenster. Außerdem sollten Sie jede Gelegenheit nutzen, raus an die frische Luft zu gehen. Die beiden Aspekte unterstützen Sie anschließen mit einer leichten Massage Ihrer Augenlider, somit werden nämlich die Gefäße stimuliert. Sollten bei Ihnen Augenringe ohne erkennbaren Grund auftreten, dann wäre ein Besuch beim Arzt alles andere als verkehrt. Die Durchblutung antreiben Verschiedene Augencremes und -gele mit Rosskastanie oder Mäusedorn kurbeln die Durchblutung an und sorgen für stärkere Gefäße. Mit Pflanzenextrakten aus Maulbeere, Algen und Grapefruit sollen Augenringe aufhellen. Es können auch andere Cremes mit Koffein verwendet werden, achten Sie aber darauf, dass Sie nur Cremes benutzen, die auch speziell für den Bereich um die Augen entwickelt wurden.   Die Augenringe tarnen Sie können Ihre Augenringe auch einfach tarnen. Verwenden Sie Concealern um die Spuren Ihrer Müdigkeit zu vertuschen, am besten eine Nuance heller als der eigene Teint. Durch Pearlglanz-Pigmente wird das einfallende Licht reflektiert, dadurch hellen dunkle Schatten auf. Vor Anwendung sollte man am besten ein wenig feuchtigkeitsspendende Augencreme auftragen, dadurch hält der Aufheller besser und setzt sich nicht in Fältchen ab.   Kosmetik für empfindliche Haut http://kosmetike.de/nachrichten/58/kosmetik-fuer-empfindliche-haut.html Die Auswahl der richtigen Kosmetikartikel kann kompliziert sein. Man möchte seiner Haut nur das Beste tun, aber die falschen Inhaltsstoffe können sie schnell irritieren und reizen. Deswegen ist es sehr wichtig, sich im Vorhinein zu informieren. Gerade für Hauttypen, die sehr empfindlich sind, etwa bei sehr trockener Haut oder wenn die Haut schnell rot wird oder Ausschläge bekommt, sollte man auf die richtigen Inhaltsstoffe achten. Deswegen ist es wichtig, nur natürliche Kosmetik anzuwenden. Mit natürlicher Kosmetik zu einer weichen, reinen Haut Egal, welche Probleme die Haut hat, es ist ein Kraut dagegen gewachsen – im wahrsten Sinne des Wortes. Wer Hautprobleme hat, sollte diese nämlich nicht zusätzlich mit Chemikalien belasten. Stattdessen sollte man natürliche Produkte, wie etwa Naturkosmetik verwenden, die die Haut nicht reizen können und effektiv behandeln. Aloe Vera beispielsweise ist ein Inhaltsstoff, der sehr natürlich ist und auch bei empfindlicher Haut gut gegen Rötungen und Unreinheiten hilft. Honig und natürliche Fette können bei sehr trockener, empfindlicher Haut helfen, Feuchtigkeit spenden und die Haut weicher und geschmeidiger machen. Auf keinen Fall sollte man bei empfindlicher Haut irgendwelche Produkte mit Säure darin verwenden, weil diese die Haut noch mehr reizen können. Im Fachhandel für Naturkosmetika erhalten Menschen mit empfindlicher Haut auf jeden Fall gute Ratschläge, welche Produkte am besten zu ihren Bedürfnissen passen. Doch Naturkosmetika findet man nicht überall, und wer empfindliche Haut hat und rasch dringend eine Pflege braucht, kann vom Supermarkt einfach Babycremen und Salben kaufen. Was für Babyhaut gemacht wurde, ist im Allgemeinen weniger aggressiv und eher auf empfindliche Haut abgestimmt, als Produkte für Erwachsene. Im Notfall können auch Produkte aus dem eigenen Kühlschrank oder der eigenen Küche helfen: Eine Joghurtmaske spendet etwa Feuchtigkeit und macht die Haut geschmeidig, ohne sie zu reizen. Honig hilft bei trockenen, rissigen Lippen. Ebenso hilft, die Haut mit Kamillentee abzutupfen, um sie zu beruhigen und Rötungen eventuell zu beseitigen. Für die Reinigung von empfindlicher Haut hilft eine Maske aus Eigelb und Gurken- oder Zitronensaft. Beauty-Tipps für Männer: Seien Sie beauty und gepflegt! http://kosmetike.de/nachrichten/57/beauty-tipps-fuer-maenner-seien-sie-beauty-und-gepflegt.html Seit langen haben Sie wieder eine Frau kennengelernt, die Sie gerne erobern möchten. Nach wenigen Tagen steht bereits das erste offizielle Date an. Jetzt muss nur noch alles perfekt sein: Der Abend in einem netten Restaurant, die Atmosphäre – aber vergessen Sie bloß nicht Ihren eigenen Auftritt! Auf was Frauen achten: Was der Mann machen kann Frauen achten auf jede Menge, besonders auf Details, die den einen oder anderen Mann gar nicht bewusst sind. Hierunter fallen zum Beispiel folgende Details: Hat die Kleidung Flecken, ist sie überhaupt gebügelt oder sind unliebsame Haare aus dem Gesicht entfernt? Der Versuch, sich jetzt mit einer Ausrede, aus der Affäre zu ziehen wird Ihnen nicht gelingen. Seit Jahren versorgt die Kosmetikindustrie Männer mit dementsprechenden Pflegeprodukten speziell für den Mann . Also sollten solche Ausreden am besten vermieden werden, damit Sie erst gar nicht in diese Situation gelangen, sollten Sie sich von vornherein auf eine bessere Körperpflege konzentrieren. Als Mann ist das Leben nicht leicht: Ständig ist man auf Arbeit und hat keine Zeit, das wundervolle Sommerwetter zu nutzen und endlich an etwas Bräune zu gewinnen. Doch gibt es die Möglichkeit sich zu bräunen und das auch noch gemütlicher und Zeitsparender: Verwenden Sie ganz einfach Selbstbräuner , das sind Cremes die Ihnen helfen braun zu werden. Durch einen braunen Körper sehen Menschen gleich gesünder aus und Frauen achten besonders auf gepflegte Männerhaut: Deswegen sollten Sie sich auch an allen sichtbaren Stellen stets eincremen. Da Männerhaut etwa das 20-fache dicker ist, als die der Damen, und über mehr rückfettende Talgdrüsen verfügt, besitzen Cremes für Männer weniger fett und mehr Feuchtigkeit. Haben Sie müde Haut, dann sollten Sie ein Anti-Aging verwenden, die vorhandenen Wirkstoffe schützen gut vor Falten. Nun wenige Frauen mögen einen stachligen Mann Ein weiteres No-Go sind Haare, die aus der Nase oder den Ohren hinaussprießen, nutzen Sie dagegen spezielle Rasierer, wie Beispielsweise Nasenhaarentferner . Vermeiden Sie einen drei Tage Bart, dieser sieht einfach nur chaotisch und ungepflegt aus – Bartstoppeln sind in Ordnung, können aber dennoch ungepflegt aussehen. Ganz wichtig für ein gepflegtes äußeres: Finger- und Fußnägel nicht vergessen! Lippenstift: Die bunte Verführung http://kosmetike.de/nachrichten/56/lippenstift-die-bunte-verfuehrung.html Weltweit gilt der Lippenstift als beliebtestes Schmink-Utensil und findet man in viele Schmink-sets . Oft sind Frauen sich unsicher, welche Farbe wirklich zu ihnen passt. Die meisten wählen einfach eine Farbe, die vor allem selbst gefällt. Das heißt noch lange nicht, das diese Farbe auch passt. Es kommt nämlich ganz allein auf den Hauttypen, die Haarfarbe und Form der Lippen an. Hauttypen, Haarfarbe und Lippen Die einen besitzen dunklere Haare und die einen eine hellere Haut. Das sind zwei wichtige Faktoren, welche auf die Entscheidung des Lippenstifte s Auswirkung haben sollten. Aber auch die Lippenform kann zur Entscheidung behelfen. Helle Haut und helles Haar Für die helleren Typen eignen sich am besten zarte farben wie Rosenholz oder Aprikose . Durch die zarten Farben werden die Lippen um einiges intensiver dargestellt. Auf dunklere und kontrastreichere Farben sollte verzichtet werden. Dadurch erscheinen die Lippen zu unnatürlich. Doch zum Ausgehen kann, ohne sich sorgen machen zu müssen, auf kontrastreichere Farben zurückgegriffen werden. Helle Haut und dunkles Haar Haut so weiß wie Schnee, Haare so schwarz wie Ebenholz : Solche Typen sollten unbedingt zu einem satten Rot greifen. Am besten mit etwas Rouge kombinieren. Helle Haut und rotes Haar Hier wirken am besten warme Farben. Auch können Braune- oder Orangetöne verwendet werden. Am besten auch hier die Wangen etwas mit Rouge betonen. Dunkle Haut und braunes Haar Dunklerer Haut stehen besonders Brauntöne. Hierbei ist es egal, ob der Braunton nun zart oder kräftig ist, es steht. Auf Rosa oder Pink sollte jedenfalls verzichtet werden. Schmale Lippen Für schmale Lippen eignen sich besonders Rosenfarben. Durch Glosse verleiht man ihnen vor allem mehr Volumen. Tipp: Die Lippenkonturen mit einem Stift nachziehen und anschließend den Lippenstift auftragen. Der Effekt ist bezaubernd. Volle Lippen Für volle Lippen werden in der Regel keine besonderen Tricks zum Schminken benötigt. Es kann nahezu jede Farbe, sofern sie zu den Hauttypen passt, verwendet werden.   Augen-Make-Up Produkte http://kosmetike.de/nachrichten/55/augen-make-up-produkte.html Oft reicht ein einziger Wimpernschlag und dazu etwas Make-Up um Männer zu faszinieren. Der Markt besitzt ein breites Angebot an Produkten, mit denen dem Auge noch mehr Ausdruck verliehen werden kann. Welche Produkte esfür die Gesichtskosmetik   gibt, finden Sie hier. Unsere Augen sind von Natur aus bereits wunderschön. Mit einigen Kosmetikprodukten können sie aber noch schöner gemacht werden und stärker bentont werden, damit sie besser zur Geltung kommen. Natürlich kann das ein oder andere bei den Anfängen oder dem Ausprobieren neuer Techniken schiefgehen, deshalb heißt es ja auch: „Übung macht den Meister“. Damit Sie nun ein klassisches Augen-Make-Up erzielen können, brauchen Sie nicht mehr als folgende Produkte zu verwenden: Applikator Einen Applikator verwendet man zum Auftragen und Verwischen von Lidschatten . Sollte Frau oder auch Mann gerade keinen Applikator zur Hand haben können in der Not auch Wattestäbchen verwendet werden. Pinsel Pinsel und spezielle Kosmetikpinsel eignen sich besonders für Wischeffekte. Mit den verschiedenen Pinseln lassen sich Farbübergange auswischen. Am geeignetsten sind Pinsel, die angeschrägt sind. Lidschatten Durch einen Lidschatten lassen sich, wie der Name bereits verdeutlicht, Lider und Unterlider färben. Am besten benutzt man einen Puderlidschatten . Bei diesen wurden die Farbpigmente mit Puder zusammengepresst. Das bietet einen perfekten Halt. Auch gibt es Produkte die Extrakte zur Pflege beinhalten, diese Lidschatten werden auch Cremelidschatten genannt. Im Sommer sollte der Cremelidschatten bevorzugt verwendet werden. Dieser wirkt erfrischend und kühlend. Besonders hilft der flüssige Lidschatten gegen geschwollene Augen. Kajalstift Mit dem Kajalstift lassen sich die Augen betonen. Er wird zwischen den Wimpern aufgetragen, aber kann auch auf dem Oberlid aufgetragen werden. Die besten Ergebnisse erhält man, wenn man diesen nach dem Auftragen etwas verwischt. Die Kajalstifte sind in verschiedenen Farben erhältlich. Brauenstift und Highlighter Brauenstifte verwendet man, sobald die Brauenhärchen nicht besonders dick oder besonders hell sind. Mit einem Brauenstift können die Brauen nachgezogen werden. Mit einem Highlighter werden die Augen durch Optik geöffnet. Trägt man ihn unter der Braue auf, dann erscheint das Auge dadurch größer. Die verschiedenen Hauttypen http://kosmetike.de/nachrichten/54/die-verschiedenen-hauttypen.html Damit Sie die richtige Kosmetik für Ihre Haut ( Kosmetik für die Haut ) finden können, um diese zu Pflegen, sollten sie Ihren Hauttypen kennen. In diesem Artikel sind die verschiedenen Einteilungen über die Merkmale der verschiedenen Hauttypen zu finden. Eine Gesunde und natürlich ausschauende Haut ist sehr wichtig und kann sehr oft in den Momenten, wo der erste Anblick zählt, hilfreich sein, wie zum Beispiel bei Bewerbungsvorsprechen. Normale Haut Die Normale Haut ist gut durchblutet, ist straff und glänzt nicht, da sie nicht fettig ist. Insgesamt hat der Hauttype kleine Poren und eine normal dicke Hornschicht. Sie sollte verschiedene Kosmetikartikel gut vertragen. Allerdings haben nur die wenigsten Leute eine normale Haut. Um die normale Haut gut zu erhalten empfiehlt es sich, eine schonende  Reinigungsmilch zu verwenden um nicht die gut erhaltene Fettschicht zu zerstören. Junge Haut Die Junge Haut ist sehr glatt, rein und faltenlos. Durch eine sehr ausgewogene Pflege kann dieses Hautbild über Jahre hinweg erhalten bleiben. Auch die Ernährung spielt eine wichtige Rolle beider haut und besonders in Jungen Jahren sollte auf eine Nährstoffreiche Nahrung geachtet werden, damit die junge Haut immer mit ausreichend Nährstoffen versorgt werden kann. Um die Faltenbildung bei junger Haut zu vermindern sollte man möglichst wenig Sonnenbaden, sowie ins Solarium gehen und bei erhöhter Sonnenstrahlung eine Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor benutzen. Und insgesamt Creme mit eine hohen Feuchtigkeitsanteil ( hyaluronsäure ) benutzen um die Feuchtigkeitshauhalt der jungen Haut langfristig zu erhalten. Alternde Haut  (atrophische Haut) Bei der Altenden Haut verschwindet die Glatte-Oberfläche, die ersten Falten erscheinen und der Weichegrad geht langsam zurück. Oft trocknen manche Stellen, besonders die Stellen an der Nase, aus. Die Haut sollte besonders mit viel Feuchtigkeit und auch fetthaltige Cremes gepflegt werden. Dazu sollte auf die Kosmetik geachtet werden. Fettende Haut Die Fettende Haut glänzt und besitzt große Poren, die durch verstopfte Talgdrüsen hervorgerufen werden. Durch die Talg Produktion treten vermehrt Mitesser auf. Zur Hautpflege sollte möglichst Kosmetik verwendet werden, die das überschüssige Fett entfernt. Schuppige Haut Die schuppige Haut sieht sehr ungesund und ungepflegt aus, da ständig Hautschuppen abstehen. Sie ist nicht weich und nicht glatt, sondern trocken. Es sollte fetthaltige Kosmetik verwendet werden, denn dadurch wird die Struktur der Haut verbessert. Die Hautschuppen sollten täglich durch ein Peeling entfernt werden, denn nur so kann die darunter liegende Haut auch atmen. Trockene Haut Die trockene Haut ist immer sehr empfindlich und sollte mit Feuchtigkeitscreme s gepflegt werden. Durch die Austrocknung entstehen feine Hautschuppen und leichte Rötungen. Unreine Haut Die unreine Haut ist eine gesteigerte Form der fettenden Haut. Die Talgdrüsen verstopfen die Poren und diese entzünden sich aus diesem Grund. Es sollte auf Kosmetik zurückgegriffen werden, die das überschüssige Fett entfernt, auch gegen die Poren Verstopfung sollte vorgegangen werden.   Unser größtes Organ: Die Haut http://kosmetike.de/nachrichten/53/unser-groesstes-organ-die-haut.html Täglich wird unsere Haut vielen Einflüssen ausgesetzt, ob Stress, Sonne oder Luft. Diese Einflüsse können unserer Haut sehr stark angreifen und ihr zu schaffen machen. Damit unsere Haut schön weich und faltenfrei bleibt, müssen wir diese auch gut Pflegen. Gute Cremes schützen unsere Haut hervorragend, aber nur so lang, wie wir diese auch regelmäßig einsetzen. Der Effekt einer Creme hält in der Regel nur drei Tage lang an. Auch sollte man Kosmetik nicht als ein Wunder ansehen, sondern viel mehr als Unterstützung.   Alle Menschen unterscheiden sich, deshalb unterscheiden sich auch unsere Hautypen. Bei eher fettiger Haut ist eine Feuchtigkeitscreme eher geeignet, bei trockener Haut sollte man dagegen Cremes benutzen, welche einen erhöhten Fettgehalt besitzen. Die Fettschicht verhindert nämlich die Austrocknung unserer Haut. Meist ist es von unserem Alter abhängig, welche Ansprüche sie stellt. Bei junger Haut reicht meist schon eine ganz normale Creme , bei alter Haut sind dann eher die reichhaltigen Cremes gefragt. In der Pubertät bildet die Haut einen sehr hohen Fettgehalt, der im Alter schwindet und die Haut trocken erscheinen lässt. Auch im Winter sollte man eine Fett-Creme verwenden. Draußen ist es dann nämlich feucht-kalt und innen ist es warm und trocken. Dieser Wechsel kann unsere Haut schnell strapazieren. Eine pure Feuchtigkeitscreme würde regelrecht einfrieren und die Haut verletzen.   Sollte unsere Haut einmal ein Pflegemittel nicht vertragen können, ist dies nicht sofort ein Grund, um in blanke Panik zu verfallen. Es gibt genug Ausweichmöglichkeiten auf dem Markt. Sollte man gleich mehrere verschiedene Cremes nicht vertragen können, so sollte man versuchen, den Grund der Ursache zu finden. Oft kann ein Bestandteil nämlich nicht vertragen werden. So sollte man sich dann eine andere Creme suchen, die diesen Bestandteil nicht besitzt. Um das herauszufinden, kann der Hautarzt helfen, denn die Kosmetikerin weis mit Sicherheit nicht immer einen guten Rat.   Hautverschönerung mittels Hyaluronsäure http://kosmetike.de/nachrichten/52/hautverschoenerung-mittels-hyaluronsaeure.html Im Laufe der Zeit hält die Kosmetikindustrie aber auch die plastische Chirurgie und ästhetische Medizin immer wieder neue Ideen für die optische Verschönerung und Verjüngung der Menschen bereit. Manche entpuppen sich als kosmetische One Hit Wonder, andere werden zu dauerhaften Kassenschlagern, auf die immer mehr Menschen „schwören“. Eine dieser kosmetischen Evergreens ist mittlerweile das  Hyaluron geworden, in Apotheken und im gut sortierten Kosmetikfachhandel findet man immer mehr Produkte auf Basis von Hyaluronsäure. Das Hyaluron wird vor allem verschönernde Maßnahmen auf dem Gebiet der Haut – der kosmetischen Dauer- Baustelle schlechthin- angewandt. Kein Wunder, denn nichts steht so sehr für Schönheit und Gesundheit wie unsere Haut.   Welche Wirkung haben auf Hyaluronsäure basierende Produkte?  Hyaluron ist kein körperfremder Stoff, vielmehr findet man ihn im menschlichen Körper an verschiedenen Stellen. Zum einen ist der Stoff ein wichtiger Bestandteil der Haut, wo er vor allem als Wasserspeicher wirkt. Eine wichtige Funktion hat Hyaluron aber auch in den Gelenken und in den Knorpeln, wo es als Schmiermittel arbeitet. Auch gegen Belastungen wie Stöße muss das Hyaluron in Gelenken und Knorpeln eine für den Körper sehr wichtige Arbeit leisten. Auch im Glaskörper des menschlichen Auges findet man den Stoff wieder, hier ist es neben Wasser, woraus der Glaskörper zu einem überwiegenden Teil besteht, die zweite Grundsubstanz und macht etwa 2 Prozent aus. Für seine kosmetische Wirkung ist das Hyaluron nun schon seit einiger Zeit bekannt. Es kann in sehr verschiedenen Körper- und Gesichts- Zonen angewandt werden, da es bereits eine Vielzahl unterschiedlicher Produkte gibt. Im Allgemeinen dient es allerdings zur optischen Verjüngung der Haut , die Haut wird aufgepolstert und mit Feuchtigkeit versorgt. Gerade bei Fältchenbildung kann man mit Produkten auf Hyaluronsäure gut entgegenwirken, denn die Kosmetika sind einfach anzuwenden und verfehlen nur selten ihre Wirkung.   Hyaluron in der ästhetischen Medizin  Weniger einfach und unproblematisch ist die Anwendung von Hyaluronsäure natürlich in der ästhetischen Medizin. Was natürlich mittlerweile zu absoluten „Routineeingriffen“ zählt, ist für den einzelnen Patienten aber immer noch eine starke Belastung. Mit Hyaluronsäure wird beispielsweise eine Vergrößerung der Lippen vorgenommen, hierzu wird der Stoff eingespritzt. Aber auch andere Gesichtsregionen können mit dem Stoff „aufgepolstert“ werden, die Maßnahmen können allesamt unter Verjüngungsmaßnahmen zusammengefasst werden. Ein wichtiges Anwendungsgebiet der Hyaluronsäure ist aber auch die Brustvergrößerung. Mittels Hyaluron kann die Brust ohne jeglichen operativen Eingriff vorgenommen werden. Ähnlich wie bei der Lippen- Vergrößerung wird der Stoff eingespritzt, allerdings ist hier natürlich eine örtliche Betäubung notwendig – trotzdem entfällt das sonst obligatorische „Aufschneiden“ wie bei der herkömmlichen Brustvergrößerung mit Implantaten. Bentonit zur Entgiftung des Körpers http://kosmetike.de/nachrichten/51/bentonit-zur-entgiftung-des-koerpers.html Es ist ein uraltes Heilmittel, ob wohl viele von uns vielleicht noch nie davon gehört haben, ein natürliches Mineral und eine Art Tonerde. Durch Verwitterung von Vulkanasche entstanden, hat es eine ungeheuer große, negativ aufgeladenen Oberfläche und ist dadurch in der Lage, Schadstoffe aller Art zu binden und festzuhalten. Da die Schadstoffbelastung durch den wissenschaftlichen Fortschritt in heutiger Zeit immer mehr zunimmt, ist ein solches Mittel ein Segen. Anwendung in der Medizin Der menschliche Körper muss mit einer Unmenge von Schadstoffen aus der Umwelt aber auch aus den eigenen Körperprozessen fertig werden und sie über den Darm und die Nieren ausscheiden. Manchmal ist er damit überfordert und dann bleiben die Schadstoffe im Organismus und schädigen ihn langfristig. Das Bentonit ist in der Lage, diese Stoffe im Verdauungstrakt zu binden. So gelangen sie nicht ins Blut oder die Organe. Und die Arbeit der Ausscheidungsorgane wird unterstützt und erleichtert. Auch bei Magen - und Darmentzündungen ist es hilfreich, schmerzlindernd und entschlackend. Aber Bentonit kann nicht nur innerlich sondern auch äußerlich als Wickel, Packung, Kompresse, Maske oder auch als Teil-oder Vollbad verwendet werden. Die Entgiftung und Reinigung kann nämlich auch über die Haut erfolgen. Sekrete, Talk, Eiter und Fett werden abgezogen. Sogar Keime, wie die gefährlichen Staphyllokoken werden von gebunden und abgetötet. Bentonit wird meist in Pulverform aber auch als Tablette gepresst oder in flüssiger Form verkauft. Andere Anwendungsmöglichkeiten Viele Kosmetika enthalten das Mineral, weil es neben der Haut klärenden, antibakteriellen Wirkung viel Wasser aufnehmen kann und Emulsionen mehr Stabilität verleiht. Ein anderes sehr wichtiges Anwendungsgebiet hat uns die Katastrophe in Fukushima wieder deutlich vor Augen geführt. Das Mineral ist nämlich auch in der Lage, radioaktive Partikel aus dem Körper auszuleiten. In der Tierproduktion wird das Mineral schon lange verwendet. Es ist in der Lage, die ökologisch bedenkliche und schadstoffbelastete Gülle zu entschärfen und damit die Risiken des Lebenskreislaufes Pflanze, Tier, Mensch zu minimieren.   Nicht nur Lack auch Feile http://kosmetike.de/nachrichten/50/nicht-nur-lack-auch-feile.html Wer die perfekten Fingernägel haben will, versucht immer die richtige Farbe zu finden. Entweder sie passt zum Outfit und den Accessoires oder die Augenfarbe spiegelt sich darin wieder. Das ist sicherlich keine einfache Aufgabe, aber es kommt nicht nur auf die Farbe an. Auch die Form sollte passen und die Nägel müssen ständig gepflegt werden. Ein wichtiger Punkt ist hier beispielsweise das Feilen der Nägel. Obwohl es ganz einfach aussieht und viele auch so an die Sache herangehen, kann man schon einiges falsch machen. Eine herkömmliche Nagelfeile aus dem Supermarkt reicht außerdem nicht um die Struktur zu schützen und das Maximum an Schönheit zu erzielen. Welche Arten von Nagelfeilgen gibt es überhaupt? Bei Emmi Nageldesign sieht man eine gut ausgewählte Produktauswahl, was es alles zu kaufen gibt. Hier soll aber noch schnell das ABC der Nagelfeilen folgen.   Viele Feilen für eine Sache Als Faustregel kann man sich merken: Je feiner die Nägel, desto besser sollte auch die Feile sein. Bei stabilen Nägeln kann man so gut wie nichts falschmachen. Feilt man nicht richtig, so wird vielleicht die Struktur zerstört, aber durch Mehrmaliges Feilen ist der Fehler schon wieder behoben. Bei dünneren Nägeln reißt er unter Umständen aber gleich ein und man muss ihn ganz abschneiden.   Einer der wichtigsten Unterschiede hat mit der Körnung zu tun. Je mehr Körner bei einer Nagelfeile verwendet wurden, desto feiner ist sie. Angegeben wird das immer mit einer Zahl von 80 bis ca. 400. Bei den billigeren Feilen ist das nicht angegeben, aber geht man in den Fachhandel kann man alle dieser Körnungen kaufen. Man beginnt immer mit der gröbsten Feile und arbeitet sich bis zur feinsten durch. Denn zu Beginn soll die Form in etwa festgelegt werden und erst dann wird die Präzision ausgeübt.   Interessant ist auch aus welchen Materialien die Feilen hergestellt werden. Materialien wie Mylar oder Alumniumoxid werden dafür verwendet. Die Bandbreite ist aber recht lang und wird auch immer erweitert. Das Material der Körnung ist sehr aufschlussreich, noch wichtiger ist aber das Gesamtmaterial. Es kann entweder aus Metall oder aus Papier bestehen. Letztere haben nur eine kürzere Lebensdauer, werden aber oft in Miniformaten hergestellt und sind für die Handtasche und auf Reisen zu empfehlen. Bei jenen aus Metall kann man etwa bei Sicherheitskontrollen wie am Flughafen Probleme bekommen. Die Feilen sind recht scharf und durch ihre Stabilität nur sehr schwer auseinanderzubrechen. Weihnachtsgeschenke für die Schönheit http://kosmetike.de/nachrichten/49/weihnachtsgeschenke-fuer-die-schoenheit.html Das große Fest rückt immer näher und es ist an der Zeit, sich Gedanken über passende Geschenke für die Familie und Freunde zu machen. Da der Alltag bei den meisten Menschen von Stress geprägt ist, sind Geschenke für mehr Wellness und Schönheit beliebt. Ganz im Trend ist es nach wie vor, zu Weihnachten Parfum zu verschenken. Allerdings sollte man um den richtigen Duft zu wählen, genau über die Vorlieben der beschenkten Person Bescheid wissen. Vor allem die Auswahl bei Damendüften ist enorm und reicht von der lieblichen Blumennote über herbe Parfums bis hin zum sportlichen Duft. Parfums kann man mittlerweile nicht nur in Drogerien kaufen, sonder auch bequem im Online Shop, wie zum Beispiel von Zalando, bestellen . Eine weiter Geschenksidee für Damen sind Kosmetika. Bei der Auswahl ist es ebenso wie bei den Parfums wichtig zu wissen, welche Marke und welche Farben die Freundin oder Verwandte bevorzugt, für die das Geschenk bestimmt ist. Wellness für Damen und Herren Im Internet kann man nicht nur Kosmetika und Düfte bestellen, man findet hier auch praktische Geschenkideen für Jedermann . Für den Wellnesstag zu Hause sind zum Beispiel Badezusätze ein ideales Geschenk. Diese sind sowohl als Badeöl wie auch als bunte Salze erhältlich. Manche Hersteller bieten gerade an Weihnachten spezielle Geschenke Sets an, wo mehrere kleine Flaschen unterschiedlicher Badezusätze enthalten sind. Die Geschenksets sind schon festlich verpackt und beinhalten oft noch zusätzliche Pflegeprodukte wie zum Beispiel eine Massagebürste.   Im Angebot sind zum Beispiel Enstpannungs-, Erkältungs- oder anregende Bäder. Eine weitere Idee ist, Gutscheine eines Massageinstituts zu verschenken. Auch viele Kosmetikinstitute bieten Geschenkgutscheine an. Ganz im Trend liegen Aufenthalte in Thermen, die ebenfalls verschiedene Gutscheine anbieten. So kann man je nach Budget einen Tageseintritt, einen Aufenthalt mit einer Übernachtung oder gleich ein Pauschalarrangement mit Übernachtung, Vollpension und Beautyanwendungen verschenken. Meistens kann man Gutscheine auch per Internet bestellen.   Chemiefreie Kosmetik http://kosmetike.de/nachrichten/48/chemiefreie-kosmetik.html Die Versuchung Kosmetik in einem Supermarkt zu kaufen ist groß, da es nämlich viele Vorteile bietet: Die ganzen Billigmarken, die die Einkaufszentren selbst erzeugen, sind extrem preiswert, man findet sie beinahe an jeder Ecke und kann im Vorbeigehen – während man Lebensmittel einkauft – seinen Kosmetikschrank auffüllen. Vielen gefällt auch, dass es keine lästigen Verkäufer gibt, die einem irgenwelche Produkte schmackhaft machen. Obwohl man auch immer nach kompetenter Beratung fragen kann, denn Angestellten gibt es im ganzen Shop genug. Wieso sollte man also nicht seine Kosmetik hier kaufen? Glycerin zerstört die Haut In zahreichen Produkten befindet sich der Stoff Glycerin. Er verhilft einem auf den ersten Blick zu schöner Haut, glänzenden Nägeln oder glitzernden Haaren. Natürlich eine feine Sache, zu der man nicht nein sagt. Leider hat diese Schönnheit aber seinen Preis. Denn so schnell sich das Aussehen verändert, so schlecht ist es aber für die Gesundheit. Es gibt nämlich einen Stoff, der all diese Wunderdinge zustande bringt. Glycerin heißt das Mittel. Schmiert man sich etwa eine Creme auf das Gesicht, schattiert es gleichmäßig die Haut, oder beim Haar verhilft es dazu, dass es einen schönen Schimmer erhält. Nebenbei altert die Haut aber auch schneller und man bekommt viel schneller Falten. Will man also noch mit vierzig oder fünfzig Jahren faltenfrei sein, ist es das Beste man benutzt biologische Produkte ohne zu viel Chemie. Kosmetik von guter Qualität Auch wenn man nicht viel von Chemie und den Bestandteilen von diversen Stoffen versteht, kann man einfach und schnell einen Test durchführen. Bei jeder Flasche, Tube oder auch Dose müssen die Inhaltsstoffe aufgelistet sein. Findet man unter dieser Aufzählung auch den Stoff des Glycerins, sollte das Produkt lieber nicht benützt werden. Wo bekommt man aber gute und somit empfehlenswerte Produkte her? Entweder man sucht in seiner Drogerie nach diesen Kosmetikas oder man bestellt Haarshampoo, Gesichtscreme oder Nagelset direkt beim Friseur. Viele haben ihr Geschäft nämlich ausgebaut und bieten neben der Dienstleistung des Haareschneidens und –färbens auch den Verkauf von den von ihnen verwendeten und empfohlenen Mitteln. Als Kunde vertraut man ihnen, da sie diese ja immer verwenden und bei anderen hilft es genauso. Aber auch hier der Check: Denn obwohl oft viele Marken mit gesunden Inhaltsstoffen und frei von Chemie werben, versteckt sich manchmal doch etwa darin. Ein Check vorher kann also nicht schaden.   Für Haut und Körper etwas gutes tun um jung zu bleiben http://kosmetike.de/nachrichten/47/fuer-haut-und-koerper-etwas-gutes-tun-um-jung-zu-bleiben.html Der Alterungsprozess der Haut ist nicht auf zu halten aber man kann Ihn etwas hinaus zögern. Wenn man beim Alterungsprozess nichts unternimmt, dann verliert die Haut im Laufe der Zeit an Elastizität und es graben sich erste Falten in die Haut . Wer hier frühzeitig mit der richtigen Behandlung arbeitet kann diesen Alterungsprozess der Haut um einiges verzögern. Die Ernährung kann neben verschiedenen Hautcremes eine Entscheidente Rollt spielen um den Alterungsprozess der Haut hinaus zu zögern. Denn Ernährungswissenschaftler haben herausgefunden, dass Menschen die häufig Fisch, Gemüse, Hülsenfrüchte und fettarme Milchprodukte essen insgesamt weniger Falten haben. Den Hauptgrund für diesen Effekt liegt wohl in erster Linie im Vitamin A das dafür verantwortlich ist , dass die Haut glatt wird und Altersflecken verschwinden lässt. Zudem erhält der Körper und die Haut durch die Nahrung auch noch ausreichen Vitamin E, welches die Hautfeuchtigkeit und somit die Elastizität verbessert. Wichtig ist auch, dass man den Körper täglich mit ausreichend Wasser versorgt. Denn um der Austrocknung der Haut vorzubeugen, sollte man versuchen bis zu 2 Liter Wasser täglich zu trinken. Denn nur so verhindert man, dass der Körper das im Gewebe gespeicherte Wasser für den Stoffwechselprozess herauszieht. Sport tut auch der Haut sehr gut. Denn wer Sport treibt hat einen erhöhten Sauerstoffverbrauch und die erhöhte Durchblutung versorgt man das Gewebe besser mit Nährstoffen und gibt so den Hautzellen besser die wichtigsten Nahrungsgrundlagen um lange gesund zu bleiben. Schlecht für die Haut und die Hautzellen ist zu viel UV-Strahlung. Wer sich viel in die Sonne begibt oder gerne im Solarium sich von Röhren bestrahlen lässt, sollte auf ein ausgeglichenes Maas achten und gegebenfalls Sonnenschutzcreme mit UV-Filter verwenden. Fest steht, wer Jahrelang auf UV-Schutz durch Sonnencreme verzichtet, beschädigt die elastischen und kollagenen Fasern des Bindegewebes der Haut und legt so eine Grundstein für die Faltenbildung. Das Rauchen für die Haut schädlich ist hat man ja schon mal gehört. Aber das grundsätzlich die Haut von Rauchern älter aussieht als die Haut von Nichtrauchen, fällt vielleicht erst ab einem gewissen Alter richtig auf. Denn beim rauchen nimmt man schädliche Proteine auf, die das stützende Kollagenfasern im Bindegewebe zerstört und zudem verengt das Rauchen auch noch die Blutgefäße und vermindert so die Durchblutung und ie Nährstoffversorgung der Haut und des Bindegewebes. Mit der richtigen Lebensweise und vor allem auch mit der richtigen Ernährung, kann man langfristig die Hautzellen erhalten und den Alterungprozess der Haut um einige Jahre hinaus zögern.   Wenn die Haarpracht plötzlich schwindet - Haarausfall Ursachen http://kosmetike.de/nachrichten/46/wenn-die-haarpracht-ploetzlich-schwindet-haarausfall-ursachen.html Die Ursachen für den Haarverlust sind so unterschiedlich wie die Haartypen an Menschen die es gibt. Bei den einen ist es eher Erblich bedingt, dass die Haare ausfallen bei an anderen kann es einen Krankheit oder Stress sein.  Auch der Alterungsprozess spielt bei dem Harrverlust im höheren Alter eine wesentliche Rolle. Dabei fallen die Haare ganz unterschiedlich aus, bei den eine sieht es einfach etwas diffus aus, bei andere entsteht eine halbrunde Platte und typisch für das höhere Alter sind die Geheimratsecken die auf einmal die Stirn frei legen. Fakt ist nur eines, zum Glück sind hauptsächlich Männer vom diesem Leid des Haarausfalls und frühzeitigen Haarverlustes betroffen, die Frauen hat Gott schon mit der Menstruation genug gestraft, daher fallen dem Mann dafür die Haare aus. Während sie an anderen unschönen Stellen zu sprießen beginnen. Wenn die Haarpracht plötzlich schwindet muss man sich nicht damit abfinden, sondern kann einen Facharzt aufsuchen und verschiedenen Methoden zur Haarrettung testen. Für die Frauen gehören schöne und gesunde Haare einfach zur Weiblichkeit und geben ein  attraktives äußeres. Jedoch kann auch Frau unter dem Haarausfall leiden. Bei den Haarausfalltypen unterscheiden die Hautärzte (Dermatologe)  im Groben zwischen den drei Haarausfallursachen: - Diffusem Haarausfall - Erblich bedingtem Haarausfall (androgeneetische Alopecie, wenn die Haare immer dünner werden - Kreisrunder Haarausfall Bei den meisten Frauen die mit Haarverlust zu kämpfen haben, kommt diese Krankheit oft im höheren Alter und ist meistens bedingt durch die Wechseljahre. Denn während dieser Zeit sinkt der Östrogenspiegel und die Haare werden immer dünner. Grundsätzlich sollte man immer bei Haarproblemen zu einem Facharzt gehen, weil nur dort mit der richtigen Diagnose die passende Therapie gefunden werden kann. Der erblich bedingte Haarausfall Ist bei Männer die häufigste Form des Haarverlustes. Der typische Verlauf für erblich bedingten Haarausfall bei Männern be3ginnt oft bei der Stirn. Dort lichtet sich das Haar langsam und der Haaransatz geht weiter zurück. Das kann sich dann bis zum Hinterkopf hinziehen und in manchen Fällen bis hin zur Glatzenbildung führen. Die typischen Anzeichen für den erblich bedingten Haarausfall ist die Bildung der so genannten Geheimratsecken und dann die Ausweitung bis zur Lichtung des oberen Hinterkopfes. Die Ursache ist eine Überempfindlichkeit der Haarfolikel, welche durch die männlichen Hormone (Androgene)  beeinflusst werden. Aber auch ein hoher Testosteronspiegel kann eine Ursache für den Haarausfall bei Männern sein, denn dieses Hormon bildet das Dihydrotestosteron, welches wiederum schädlich für die Haarfolikel sein kann. Bei den Frauen sieht der Verlauf des erblich bedingten Haarausfall etwas anders aus. Sie verlieren oft einen Teil des gesamten Haarvolumens und das meiste davon im Scheitelbereich. Die Folge ist ein lichtes Haar auf dem Kopf und bei einem Flächendenkenden Haarverlust von 50 Prozent sieht man schon die Kopfhaut durch schimmern. Kreisrunder Haarausfall Bei den betroffenen Personen fällen recht schnell in einem klar definierten Bereich die Haare aus. Die Ursache für den kreisrunden Verlust der Haare ist noch nicht eindeutig geklärt. Jedoch gehen manche Mediziner von einer Störung des Immunsystems aus. Diese Form von Haarausfall oder Haarverlust ist nach dem genetisch bedingten Haarausfall die zweithäufigste Form. Oft sind davon jüngere Menschen betroffen und in den meisten Fällen wächst das Haar an den Stellen von alleine wieder nach, wenn die Immunschwäche überwunden ist. Diffuser Haarausfall Hier kann man die Ursache oft auf Mangelerscheinungen zurück führen. Die Ernährung spielt also eine wesentliche Rolle und kann durch eine bewusste und gesunde Ernährung vermieden werden. Als Nahrungsergänzung kann man L-Cystin oder B-Vitamin Präparate zu sich nehmen. Wenn ein Mensch mehr als 100 Haare pro Tag verliert sprechen die Ärzte von eine verstärkten diffusen Haarwechsel. Man kann dies mit einer einfachen Methode testen. Die Ärzte machen dann oft einen Zupftest, dabei nimmt der Arzt mit Daumen und Zeigefinder eine Büschel Haare und zupft diese schmerzlos vom Kopf  ab. Diese Methode ist allerdings nur dafür geeignet um die Stärke des bedingten Haarausfalls festzustellen und ist nicht für die Ursachenforschung geeignet. Wenn man sich gerne die Haare färbt oder Dauerwellen macht, muss sich nicht um Haarausfall sorgen. Denn diese Methoden zum Haarestylen verändern nur die Haare oberhalb der Kopfhaut und beeinfluss kaum die Haarwurzel. Die plastische Chirurgie und ihr Nutzen http://kosmetike.de/nachrichten/45/die-plastische-chirurgie-und-ihr-nutzen.html Die meisten Menschen bringen die plastische Chirurgie nur mit diversen Schönheitsoperationen in Verbindungen. Da wird da mal weggeschnippelt und an einer anderen Stelle wird wieder etwas mehr Volumen hineingespritzt. Und so weiter. Viele Menschen vergessen jedoch auch, wie wichtig die plastische Chirurgie für uns in unserem heutigen Leben ist. Der Begriff der plastischen Chirurgie stammt aus dem Griechischen und bedeutet so viel wir formen oder bilden. Und in einer gewissen Art und Weise formt und gestaltet ein plastischer Chirurg ja auch den Körper eines Menschen, der sich zu ihm unter das Messer begibt. Einsatzgebiete der plastischen Chirurgie Vor allem im Bereich der Rekonstruktion wird die plastische Chirurgie immer häufiger mit sehr guten Ergebnissen für den Patienten eingesetzt. Zum Beispiel wenn Opfer nach Verbrennungen total entstellt sind, kann die plastische Chirurgie helfen den Patienten, ein neues Aussehen zu verschaffen. Dadurch haben sie eine Möglichkeit sich auch wieder in der Gesellschaft besser zu integrieren und sich auch einfach wieder etwas wohler zu fühlen. Aber auch nach schweren Unfällen oder bei Amputationen kann die plastische Chirurgie den Patienten einfach ein besseres Lebensgefühl vermitteln und ihnen helfen ein Stück Lebensqualität zurück zu gewinnen. Die plastische Chirurgie ist also weitaus mehr, als nur Schönheitsoperationen für irgendwelche Damen die Herren, die mit dem Altern extreme Probleme haben. Der Wert und der Nutzen der plastischen Chirurgie wird immer noch viel oft einfach unterschätz oder völlig missbräuchlich in eine falsche Schublade geschoben. Die plastische Chirurgie sollte dazu da sein mögliche Schönheitsmakel oder auch gestörte Körperfunktionen zu beseitigen bzw. zu verbessern oder wiederherzustellen. Dabei sollte man jedoch immer ein höchstens Vertrauen zu dem behandelnden Arzt haben. Denn schließlich legt man in seine Hände, das Wertvollste, was wir alle besitzen – unser Leben und unsere Gesundheit. Haarausfall, was nun? http://kosmetike.de/nachrichten/44/haarausfall-was-nun.html Der Haarwuchs ist seit altersher ein wichtiges Kriterium für Jugend und Spannkraft. Fangen die Haare an, zu schwinden, wird dies oftmals, besonders vom männlichen Teil der Bevölkerung, als ein Anzeichen des Alterns empfunden und heftig bekämpft. Es kann jedoch für den Schwund des Kopfschmuckes durchaus auch andere Ursachen geben. Ernährungsstörungen, Krankheiten oder Umwelteinflüsse können ebenso zu Haarausfall führen wie erbliche Veranlagungen oder sogenannte Crash-Diäten. Wenn man Zahnschmerzen hat, dann geh man zum Zahnarzt, wohin wendet man sich, wenn man Haarprobleme hat? Der normale Friseur kann da meist nicht helfen, allenfalls wenn es sich um Haarstrukturschäden, glanzlose oder strapazierte Haare handelt. Um einem vorzeitigen Haarausfall vorzubeugen, oder diesem in den Anfangsphasen wirkungsvoll zu begegnen ist manches Mal eine Haaranalyse sinnvoll. Dann können verschiedene Therapien eingeleitet werden. Digitales Röntgen und die Haaranalyse sind erfolgsbringende Möglichkeiten. Bei der Ozontherapie wird der Sauerstoffgehalt des Blutes verbessert, so wird die Energieversorgung der Zellen und der Haarfollikel verbessert. Mit einem Vakuumsauger werden überflüssige Hautschuppen und Talg abgesaugt und so die Poren auf der Kopfhaut gereinigt. Durch einen Haargenerator kann die Wärmezufuhr auf der Kopfhaut erhöht werden, dies fördert die Durchblutung und wirkt entspannend. Ähnlich verhält es sich mit der Laser- Dampf und Infrarotbehandlung. Nun ist die nächste Frage, wo bekomme ich eine solch exquisite Behandlung für meine geschädigtes Haar? Spezielle Institute verwenden die Svenson Haaranalyse, diese sind online zu finden, auch in der Nähe, überwiegend in Großstädten, auf dem Land ist diese Methode noch nicht so verbreitet. Digitales Röntgen wird hier nicht verwendet, jedoch die neuesten Methoden mittels einer Mikrokamera zur Analyse der Kopfhaut, dabei wird auch die Talgmenge und Schuppenhäufigkeit untersucht. Man kann dabei auch einiges über die Probleme erfahren, die zu den Haarverlusten geführt haben. Unterstützend wird dann eine Behandlung nach den individuellen Bedürfnissen eingeleitet und unterstützend eine Ernährungsberatung durchgeführt, im Einzelfall werden auch Vitamin- und Nährstoffkonzentrate empfohlen. Als letzte Möglichkeit, den spärlich behaarten Kopf neu zu schmücken, wird eine Haartransplantation in Erwägung gezogen. Dies kann in einer dreistündigen Sitzung, je nach Größe des zu behandelnden Gebietes durchgeführt werden. Dieser Eingriff ist in einer ambulanten Sitzung möglich. Geschenkabo - das ideale Geschenk für jede Frau http://kosmetike.de/nachrichten/43/geschenkabo-das-ideale-geschenk-fuer-jede-frau.html  Im Jahr gibt es tausende von Anlässen, um seiner Freundin bzw. seiner Frau eine Freude zu machen. Ob zum Geburtstag, zu Weihnachten oder zum Valentinstag - über kleine Geschenke freut man sich das ganze Jahr. Mit einem Geschenk zeigt man, dass der Partner einem etwas bedeutet, einem wichtig ist. Und auch "kleine Geschenke erhalten die Freundschaft". Geschenke sind also wichtig, um Kontakte und Beziehungen zu pflegen. Man braucht also noch nicht einmal einen richtigen Anlass, um etwas zu verschenken. Das einzige, was man braucht ist das richtige Geschenk. Was aber könnte man seiner Frau/Freundin schenken? In der Regel macht man sich unendlich viele Gedanken über Geschenke. Schließlich soll ein Geschenk ja auch gefallen und gleichzeitig sinnvoll sein. -           Was kann ich schenken, das ihr gefällt? -           Was wünscht sie sich? -           Was ist auch nicht zu teuer? Diese Fragen stellt sich jeder Mann, bevor er ein Geschenk für seine Frau oder Freundin kauft. Dabei ist es so einfach: über ein Geschenkabo freut sich jede Frau. Es gibt zahlreiche verschiedene Zeitschriften mit lauter interessanten Themen. Gesundheit und Kosmetik sind für eine Frau besonders wichtig. Sie will schließlich ein schönes Äußeres präsentieren und gefallen. Auf der anderen Seite aber will sie auch gesund sein und ihre Lebenserwartung erhöhen. Und genau diese Themen werden in den Zeitschriften angesprochen. Mit dem Geschenkabo wird jegliche Anstrengung erspart, die Zeitschrift am Kiosk kaufen zu müssen, denn man erhält sie bequem nach Hause. Auf diese Weise muss man nur den Briefkasten öffnen, um die neusten Themen zu erfahren. Aber davon abgesehen gibt es noch einen großen Vorteil von Geschenkabos: Sie kommen wöchentlich bzw. monatlich, sodass sich die Beschenkte nicht nur einmal über ein Geschenk freut, sondern regelmäßig beschenkt wird. Auch die Bezahlung gelingt einfach - meist per Überweisung. Dieses Abo muss nicht gekündigt werden, denn es läuft von alleine aus. Ein Geschenkabo ist also das ideale Geschenk für Frau oder Freundin, von dem die Beschenkte garantiert begeistert sein wird! Eigentlich sind die Abos schon fast zu schön zum Verschenken, denn man würde sie gerne selbst erhalten. Aber warum sollte man sich selbst nicht auch einmal etwas Schönes gönnen? Versandapotheke im Trend http://kosmetike.de/nachrichten/42/versandapotheke-im-trend.html In Sachen Sprechstundenbedarf greifen renommierte Praxen auf das Internet zurück und bestellen wiederholt bei der Versandapotheke. Die Kundenzufriedenheit spricht für sich, die kleineren Preise sind überzeugend. Da heutzutage auch im Medizinsektor Kosteneffizienz eine große Rolle spielt. Zahlreiche Privatkunden haben das Serviceangebot einer Versandapotheke bereits getestet. Dort gibt es das passende Nahrungsergänzungsmittel sogar 30 Prozent günstiger. Nicht nur Mundpflegeprodukte, Herpes-Patches und gängige Arzneien zum kleineren Preis findet man dort, sondern auch Hautpflegeprodukte, Tees und homöopathische Mittel erhält der Kunde wesentlich günstiger als im Ladengeschäft. Für zahlreiche Zielgruppen wie Mütter von kleinen Kindern, Senioren oder beruflich stark geforderte Menschen ist die Internetbestellung im Bereich Gesundheitsartikel eine große, meist kostenfreie Erleichterung. Meist erfolgt die Lieferung innerhalb von 2 Werktagen. Viele Versandapotheken bieten einen telefonischen Beratungsdienst. Oft kann man sich aber auch recht gut selbständig via Internet über das gewünschte Produkt informieren. Bei einem Lieblingsartikel, den man kurweise anwenden will um Gesundheit oder Schönheit zu stärken, kann man gleich eine Sammelbestellung tätigen, ohne sich über den Transport der Ware Gedanken machen zu müssen. Das Internet ist der Markt der Zukunft. Das gilt selbstverständlich auch für den Gesundheitsbereich. Sogar Tests für den Scheiden-PH-Wert, Tests in Sachen Vaginalpilz oder HIV-Schnelltests lassen sich über eine Internetbestellung erwerben. Für Schwangere ist die selbständige Kontrolle des Scheidenmilieus mit PH-Test-Handschuhen und eine Untersuchung der Scheide nach Pilzen sehr wichtig und sinnvoll. Daher ist die eigene Vorsorge zu Hause eine ratsame Ergänzung zu den regelmäßigen Untersuchungen beim Frauenarzt. Stress ist gesundheitsschädigend für alle Menschen. Nahrungsergänzungsmittel gibt es viele am Markt. Auch da bietet das Internet über die Versandapotheke günstigere Lösungen an als im Fachgeschäft. Schließlich sollte man eine solche Möglichkeit nutzen anstatt zu sagen: "Zu teuer- kann ich mir nicht leisten". Egal ob Ginseng, der die Schilddrüse reguliert oder Vitaminkomplex-Präparate, die die Abwehr stärken, jeder findet für sich das Passende und muss gar kein schlechtes Gewissen haben, dass er sich etwas Gutes tut. Denn meist spart man wiegesagt ca. 30 Prozent im Vergleich zum Ladenpreis. Und Gesundheit ist ein wertvolles Kapital genauso wie Schönheit und gutes Aussehen. Fazit: Wenn selbst die großen Arztpraxen ihren Sprechstundenbedarf bei der Versandapotheke bestellen, warum sollte das nicht auch die richtige Lösung für Privatpersonen sein. Die Vorteile sind klar: guter Service, günstige Preise bei gleicher Qualität. Trockene Haut durch Pfirsich und Organgendüfte http://kosmetike.de/nachrichten/41/trockene-haut-durch-pfirsich-und-organgenduefte.html Kosmetikas mit wohlriechenden Düften sind sehr beliebt. Aber das die Tagescreme s mit Pfirsichdüfte n und Lotionen mit Orangenflair oft Stoffen enthalten die unsere Haut austrocken, sind ist vielen Verbrauchen nicht wirklich bewusst. Denn um die wohlriechenden Tagescremes oder Lotionen herzustellen werden Fruchtsäuren verwendet, welche bei langfristiger und übermäßiger Anwendung zu einer Austrocknung der Haut führen. Das Problem liegt zunächst darin, dass diese Fruchtsäuren die oberen Hautschichten angreifen und teilweise zerstören. Und somit die natürliche Funktionen besonders in den oberen Hautschichten blockieren. Besonders betroffen sind die Menschen, die ohnehin schon eine empfindliche oder trockene Haut haben. Diese sollten auf die wohlriechenden Kosmetikas, wie Peeling und Cremes besser verzichten. Grundsätzlich spricht nichts gegen eine Anwendung solcher Kosmetikprodukte , jedoch sollten diese nicht zur Gewohnheit werden und Mann oder Frau sollte der Haut auch mal eine Pause gönnen. Die enthaltenen Fruchtsäuren sind aber oft auch nur das eine Problem, denn hinzu kommt auch noch das dort Farbstoffe und Konservierungsstoffe enthalten sind, die bei manchen Hauttypen auch Allergien hervorrufen können. Somit kann die Ursache von Rote Flecken, Schuppen oder gar Pickel oft an der angewandten Kosmetik liegen. Wer also regelmäßig mit Tagescremes und Lotionen verwendet um auch angenehm zu riechen, sollte versuchen Kosmetika zu verwenden, welche zu dem jeweiligen Hauttype passt. Wenn man eine normale Haut hat, genügt es wenn man nach dem Waschen eine milde, rückfettende und feuchtigkeitsspende Creme benutzt. Hat man jedoch grundsätzlich eine fettige Haut, dann genügt es sich nur zu waschen und sollte auf das eincremen eher verzichten oder je nach Bedarf eine rückfettende Creme auftragen.   Bei einer trockenen Haut ist es wichtig regelmäßig Cremes zu verwenden um die Haut wieder mit einer Fettschicht zu versorgen. Dadurch reduziert man auch die Bildung von Austrocknungsekzeme und die Hautoberfläche bleibt so glatt und elastisch. Schmink- und Pflegetipps gegen Augenringe http://kosmetike.de/nachrichten/40/schmink-und-pflegetipps-gegen-augenringe.html Was hilft bei Augenringen wirklich? Viele Menschen leiden an Augenringen. Damit diese für andere Menschen nicht mehr so sichtbar sind, man sich auch selbst sehr viel besser fühlen wird, sollten verschiedene Mittel verwendet werden, die die Augenringe beseitigen können, oder sie zumindest unsichtbar machen können.   Als Erstes sollte aber die Ursache geklärt werden, wie es zu dem Auftreten der Augenringe kommen kann. Bei einigen Menschen kann es chronisch sein. Sie sind genetisch dazu veranlagt, dass sich um die Augen herum schwarze oder dunkle Schatten bilden. Diesen Patienten kann nicht auf medizinische Weise geholfen werden. Sie müssen mit den Augenringen leben, ob sie wollen oder nicht. Aber kann gezielt dagegen angegangen werden, dass die Augenringe nicht mehr so sichtbar sind. So können Gesichtsmasken bei Augenringen  auf den Gesichtspartien helfen, dass die Ringe nicht mehr so dunkel erscheinen. Wer auf Hausmittel, statt auf teure Kosmetika setzen möchte, der kann Gurkenscheiben nutzen. Diese erfrischen die Haut, sodass die Augenringe nicht mehr so stark sichtbar sein werden. Wer die Haut gut pflegen möchte, der sollte sie aber nach der Behandlung mit den Gurkenscheiben mit einer speziellen Creme für Gurkenmasken behandeln.    Unser Lebensalltag ist oft eine Ursache für Augenringe Auch andere Menschen, bei denen die Augenringe nicht chronischer Natur sind, kann eine Gurkenmaske helfen, damit die Augenpartien heller erscheinen. So können Augenringe bei den Menschen auftreten, die Stress im Alltag haben, die nicht ausreichend Schlafen, die zu wenig trinken, und auch sonst abgespannt sind. Diesen Menschen ist aber neben der Behandlung der Augenringe auch dazugeraten, dass sie die Ursachen der Augenringe bekämpfen. Nur dann kann es dem Körper wieder besser gehen, der Allgemeinzustand verbessert sich, und dieses wird auch die Haut, besonders die empfindliche Augenpartie, den Menschen danken können. Also sollte die Nachtruhe ausgedehnt werden, sodass der Körper sich in der Nacht erholen kann, damit auch der Körper sich ausruhen kann, sodass die unschönen Augenringe nicht mehr auftreten werden.   Die richtige Ernährung bei Augenringen Eine ausgewogene und gesunde Ernährung sind bei der Behandlung der Augenringe aber genauso wichtig. Nur so kann der Körper mit allen wichtigen Stoffen versorgt werden. Der Körper kann so besser versorgt werden, sodass auch Augenringe nicht mehr auftreten werden. Wer seinen Körper in allen Belangen pflegt, der wird merken, dass die Augenringe nicht mehr so stark auftreten, oder dass sie gar nicht mehr zu sehen sind.   Wenn die Hausmittel nicht helfen, und auch bei der teuren Kosmetika keine Besserung oder Linderung erzielt werden kann, dann können die Augenringe noch immer operativ entfernt werden. Dieses sollte aber die letzte Wahl sein, die ein Betroffener wählen sollte. Die Haut ist unser größtes Organ und nimmt Lebenserhaltende Masnahmen wahr http://kosmetike.de/nachrichten/39/die-haut-ist-unser-groesstes-organ-und-nimmt-lebenserhaltende-masnahmen-wahr.html Die Haut des Menschen hat viele sehr wichtige und vor allem auch Lebenswichtige funktionen.  Unsere Haut schützt uns vor Umwelteinflüssen und reguliert die Körpertemperatur im menschlichen Körper. Gleichzeitig ist die Haut das größte Organ des Körpers (ca.16 Prozent des Körpergewichts) und umfasst zwischen 2 und 2,6 Quadratmetern, je nach Körpergröße des Menschen. Als eines der wichtigsten Organe des menschlichen Körpers, erfüllt die Haut vielfältige Funktionen, wie zum Beispiel Temperaturregulation und Isolatorwirkung, Energiespeicherung, Sinnesempfinden und Schutz vor Umwelteinflüssen. Die  Hauptaufgabe  der Haut ist die Abwehr von Bakterien, Keime und Pilzen denen wir im täglichen Leben ausgesetzt sind. Die wesentlichen Bestandteile der Haut sind  Emulsionen von Wasser und Fett. Diese Verbindungen (Emulsionen)  halten die Hautoberfläche flexibel und geschmeidig und geben besonders junger Haut das schöne und glatte aussehen. Neben den Hornzellen sind die epidermalen Lipide zentraler Bestandteil der Barrierefunktion der Haut. Denn diese Lipide bilden den "Zement", welcher auch Hornzellkitt genannt wird und verbindet die Hornzellen wie Backsteine miteinander. Nähere Untersuchungen haben gezeigt, dass ein pH-saures Milieu wichtig für die Entstehung der hauteigenen Fette (Lipide) ist. Die Abwehr von Mikroorganismen auf der Hautoberfläche Die körpereigene Abwehr von Mikroorganismen beginnt direkt an der Hautoberfläche. Die körpereigenen Fettsäuren auf der Hautoberfläche  hemmen das Wachstum von Pilzen und Bakterien. Durch diese Oberflächenbeschichtung der Haut werden in der Regel die meisten Krankheitskeime schon frühzeitig abgetötet, so dass  die Krankheitserreger für uns keine negativen Auswirkungen auf unseren Organismus haben. Allerdings  sind der Hautoberflächenbeschichtung auch Grenzen gesetzt und es werden noch lange nicht alle Kranheitserregende Keime oder Bakterien durch die körpereigenen Fettsäuren auf der Hautoberfläche abgetötet. Die wichtigste Substanz für die Geschmeidigkeit der Haut ist Wasser. Wir müssen unseren Körper und auch die Haut ständig mit Feuchtigkeit (Wasser) versorgen, damit die wichtigsten Funktionen erhalten bleiben und die Hautoberfläche flexibel und geschmeidig bleibt.  Denn der Wassergehalt der oberen Hornschicht liegt bei junger Haut zwischen 10 und 20 Prozent. Bei älteren Menschen nimmt der Feuchtigkeitsgehalt der Haut ab und Haut wird spröde und rissig. Die Haut verfügt über verschiedene Regenerations- und Reparaturmechanismen, um durch äußere Einwirkungen entstandene Schäden zu beheben. Schon bei kleinen Verletzungen wird die Wunde durch ein Sekret verschlossen, um zu verhindern, dass Fremdkörper durch die offene Wunde in den Körper eindringen können. Das Sekret verschließt zum einen die offene Wunde und Hilft gleichzeitig beim Wiederaufbau der Haut . Ist die Verletzung jedoch sehr tief und es wurden quasi alle Hautschichten zerstört, dann kommt es trotz einer Regeneration der Hautoberfläche, zu einer Narbenbildung. Kleinere Verletzungen werden normalerweise ohne sichbare Schäden wieder vollständig repariert und es sind keinen Narben auf der Haut zu erkennen. Würden wir nicht unsere Haut haben, könnten wir nicht überleben. Denn die wichtigsten Aufgaben der Haut sind Schutzfunktionen. Die verschiedenen Hautschichten schützen unseren Organismus vor mechanischen, chemischen, mikrobiologischen und physischen Einflüssen, denen wir im alltäglichen Leben ausgesetzt sind.  Oft ist es uns nicht bewusst, wie sehr wir Tag für Tag unsere Haut beanspruchen und vor allem wie schnell sich die Hautoberfläche wieder regeneriert und die oberen Hautschichten ständig erneuert. Um jedoch langfristig die  Aufrechterhaltung ihrer Lebensfunktionen, Regenerations- und Reparaturfähigkeiten sicher zu stellen und den Wachstum vorran treiben benötigen die Zellen Energie, welche wir durch unsere tägliche Nahrung zu uns nehmen.       Haarpflege Tipps für schöne und gesunde Haare http://kosmetike.de/nachrichten/38/haarpflege-tipps-fuer-schoene-und-gesunde-haare.html Haare sind ein wichtiger Bestandteil der weiblichen Schönheit, insbesondere dann, wenn sie gesund sind und seidig leuchten. Um einen solchen optimalen Zustand zu erreichen, muss die Kopfhaut gut in Form sein. Wer sein Haar hingegen nur selten pflegt, muss damit rechnen, dass es sich irgend wann sträubt: es wird trocken, spröde, fettig und fransig. Um eine sanfte Haarreinigung zu erreichen, sollten die Haare alle drei Tage gewaschen werden. Wer seine Haare zu oft wäscht, sorgt für eine vermehrte Talgproduktion auf der Kopfhaut und braucht sich dann über fettige Haare nicht zu wundern. Haarpflege setzt aber auch voraus, beim Shampoo ein Produkt zu benutzen, das individuell zum Haartyp passt. Unterschieden wird hierbei zwischen trockenem, fettigem oder coloriertem Haar. Haarpflegeprodukte sollten so ausgelegt sein, dass auch der PH-Wert für die Kopfhaut geeignet ist. Um traumhaft schöne Haare zu erhalten, sollten die Haare am Anfang ganz nass gemacht werden, in dem man sie einen Moment unter einen Wasserstrahl hält. Daran anschließend gibt man das Shampoo in die offene Hand und verteilt es gleichmäßig in den Haaren. Beim Verteilen sollte die Kopfhaut mit einer vorsichtigen Massage verwöhnt werden, Bevor das Shampoo dann gründlich ausgespült wird, sollte man es kurz einwirken lassen. Erwähnenswert ist in diesem Zusammenhang, dass es stets vermieden werden sollte, Haare gleich zweimal hintereinander zu waschen. Denn eine solche Prozedur stellt lediglich eine unnötige Strapaze für die Kopfhaut dar. Nach der Haarwäsche sollte in die nassen Haare eine Spülung gegeben wird. Diese Haarspülung sorgt dafür, den natürlichen Schutzfilm wieder herzustellen. Die Haare werden auf diese Weise regeneriert. Die hierfür verwendeten Produkte sollten eine gewisse Zeit einziehen, ehe sie wieder gut ausgespült werden. Um den Kopf am Ende noch einmal richtig zu erfrischen, sollte sich noch einmal unter den kalten Wasserstrahl begeben. Diese Erfrischung führt nicht nur dazu, dass sich die Haarplättchen wieder festigen, sondern verleiht dem Haar auch noch einen seidigen Glanz. Haare sollten grundsätzlich an der Luft getrocknet werden. Wer sich dennoch für einen Föhn entscheidet, sollte seine Haare zuvor schonend in ein Handtuch wickeln und sie gut vortrocknen. Dabei sollte immer eine mittlere Wärmestufe gewählt werden. Um seinem Haar noch einen zusätzlichen Glanzeffekt und Leuchtkraft zu verleihen, sollte sein Haar mit kaltem Wasser und Weißweinessig oder Zitronensaft vermischen. Einmal pro Woche sollte das Haar zudem mit einer Haar-Kur verwöhnt werden. Hierdurch werden Haar und Kopfhaut tiefenwirkend mit einem wertvollen Nährkomplex gestärkt. Wer schönes und vor allem langes Haar haben will, sollte sich für einen Holzkamm oder einer Bürste mit Wildschweinborsten entscheiden. Diese haben den Vorteil, dass eine Schädigung der Haarstruktur und eine Splissbildung vermieden werden. Natürliche Borsten fördern die Fettverteilung auf der Kopfhaut von den Ansätzen bis in die spröden Längen.   Dauerhafte Haarentfernung – IPL macht es möglich http://kosmetike.de/nachrichten/37/dauerhafte-haarentfernung-ipl-macht-es-moeglich.html Wer wünscht sich nicht, dass sich die Haut immer streichelweich, glatt und zart anfühlt? Die meisten bevorzugen dieses Hautgefühl, das belegte jüngst eine Studie aus Leipzig. Besonders junge Menschen finden Körperhaare nicht erstrebenswert und entfernen sich die Borsten an fast allen Körperbereichen.   Doch regelmäßige Haarentfernung mit dem Rasierer oder dem Epiliergerät , kann nervtötend und auch reizend sein, denn das Rasieren hinterlässt vor allem bei empfindlicher Haut oftmals Rötungen, Entzündungen oder gar Rasurpickelchen. Beliebt ist derzeit das Brazilian Waxing, aber auch das Herausreißen der Haare mit der Wachspaste ist nicht für jedes Sensibelchen geeignet.   Das ist auch der Grund, warum immer mehr Frauen und Männer die dauerhafte Haarentfernung bevorzugen. Bei der dauerhaften Haarentfernung werden nämlich die Haarwurzeln verödet, das bedeutet, sie werden verkocht. Das passiert in der Regel durch umgewandelte Lichtenergie, wie sie die IPL-Xenon Lampe oder der Laser abgeben. Der Laser benutzt dazu eine Wellenlänge des sichtbaren Lichts und die IPL-Lampe ein Spektrum aus den Wellenlängen des sichtbaren Lichts. Dieses Licht wird durch den Farbstoff im Haar zur Haarwurzel geleitet und tötet diese dann ab. Einige Produzieren jedoch weiter Haare aus, das liegt daran, dass diese Follikel zum Zeitpunkt der dauerhaften Haarentfernung nicht in der Wachstumsphase waren – das ist die Voraussetzung dafür, dass die Haarwurzeln nachhaltig zerstört werden können.   Es gibt allerdings noch weitere Methoden zur dauerhaften Haarentfernung. Dazu gehören die Nadelepilation oder die ELOS-Haarentfernung. Bei diesen Methoden kommt auch Strom zum Einsatz, der die chemischen Prozesse, die zur Zerstörung der Haarwurzeln führen, beschleunigt.   Die einzige dauerhafte Haarentfernungsmethode, die in Ausnahmefällen auch von den Krankenkassen übernommen wird, ist die Nadelepilation . Für Betroffene häufig ein Desaster, denn wer an einem ausgeprägten Haarwuchs leidet, will seine Haare ja am liebsten schnellstmöglich entfernt haben. Das gelingt mit der Nadelepilation allerdings nicht. Da müssen Betroffenen schon eine Menge Geduld mitbringen, denn man kann sich ja vorstellen, wie lange es dauert, wenn jedes Haar einzeln behandelt werden muss – das ist bei der Nadelepilation nämlich der Fall. Laser- und IPL-Haarentfernung können mit einem Lichtblitz sämtliche Haarwurzeln erreichen, die sich auf einer circa fünf bis zehn Zentimeter großen Fläche befinden.   Wer seine Haare schnell und vor allem dauerhaft entfernt haben möchte, sollte über die für ihn passende Haarentfernungsmethode nachdenken – Die Wirksamkeit der aufgelisteten Methoden wurde längst durch Studien belegt. Schönheit mit Pflegeprodukten aus Milch und Milchprodukten http://kosmetike.de/nachrichten/36/schoenheit-mit-pflegeprodukten-aus-milch-und-milchprodukten.html Frau muss nicht teure Pflegemittel kaufen um beste Hautpflege Ergebnisse zu erzielen. Denn viele den angebotenen Pflegemittel kann man sogar selbst herstellen und auch so auf den eigenen Hauttyp und Bedarf besser anpassen. Gleichzeitig kann man hierfür natürliche Zutaten verwenden, denn mit Naturprodukten ist man immer auf der sicheren Seite bei den Hautpflegemittel . Viel Pflege für den Körper und besonders die Haut gibt es mit Milch und Milchprodukten . Denn so lässt sich aus einer halben Tasse Sahne, die mit ein paar Tropfen eines angenehm duftenden ätherischen Öls versetzt wird, ein Pflegender Badezusatz herstellen. Diese selbstgemachte Badezusatz aus Milchprodukten riecht dann nicht nur angenehm, sondern gibt der Haut einen besonders guten Schutz und stabilisiert die strapazierte Hautoberfläche. Bei der Verwendung von Quark, kann man einen kühlenden und entspannen Effekt erzielen und gilt sogar beim Sonnenbrand als Geheimtipp zur Behandlung der verbrannten Haut. Den Quark kann man aber auch noch anders anwenden und mit wenigen Zutaten wie Honig und Sodawasser kann man eine hervorragende Gesichtsmaske herstellen die der Haut dann überschüssiges Fett entzieht und Unreinheiten in der oberen Hautschicht beseitigt. Man kann die Gesichtsmaske auch mit Sahnequark und einem geriebenen Apfel herstellen und mit dieser Kombination dem der Gesichtshaut wieder ein frischen und junges Aussehen verschaffen. Warum ist die Milch und Milchprodukte so gut für die Haut? Der wesentliche Vorteil bei Milch und Milchprodukten ist, dass diese wertvolle Mineralstoffe, Vitamine und auch Proteine enthalten. Mit den selbst hergestellten Pflegeprodukten aus Milch versorgt man die Haut nicht nur von innen mit den wertvollen Nährstoffen, sondern versorgt die Haut auch von außen mit Nahrung und Feuchtigkeit. Dies verhilft der Haut zu einem jüngeren und gesünderen Aussehen. Mit den Milchpflegeprodukten kann man auch nicht viel falsch machen, denn Milchprodukte halten für jeden Hauttype die passende Pflege bereit. Das Milchfett hilft zum Beispiel bei der Regeneration der Haut und die Eiweiße schützen dann gleichzeitig wieder vor austrocken. Die in der Milch enthaltenen Vitamine sind ideal um die Haut zu verschönern, denn das Vitamin-E wirkt der Hautalterung entgegen und das Vitamin-B glättet die Haut. Die Herstellung von eigenen Pflegeprodukte für die Haut kann nicht nur Spaß bereiten, sondern sind auch kostengünstig und sehr effektiv. Hier kann man die selbst gemachten Cremes und Masken in verschraubbaren Gläschen aufbewahren und im Schnitt bis zu einer Woche lang im Kühlschrank lagern. Denn wir wollen dem selbst gemachten Pflegeprodukte ja keine Konservierungsstoffe zusetzen und müssen eben die schnelle Verfallszeit in Kauf nehmen. Zudem kommt noch, je länger die Produkte lagern um so mehr verlieren diese an Inhalt- und Wirkstoffen. Man sollte also versuchen die selbst hergestellte Milchpflegeprodukte so schnell wie möglich auf zu brauchen und so die Inhaltstoffe voll aus zu nutzen   Make-Up oder Natur, was ist besser? http://kosmetike.de/nachrichten/35/make-up-oder-natur-was-ist-besser.html Die Frage nach dem richtigen Make-Up wird ja immer wieder gestellt und sehr viele Frauen erliegen dem Trugschluss, dass viel Make-Up automatisch auch zu einer höheren Attraktivität bei der Männerwelt führt. Dem ist schon längst nicht mehr so, oder zumindest zum Großteil. Doch was ist nun letztendlich besser? Gewinnt Schminke gegenüber einem natürlichen Teint oder sollte man seine Schminktipps lieber Zuhause lassen und ohne Chemie im Gesicht auf die Straße gehen?   Und der Gewinner ist … Ganz so einfach ist es dann auch wieder nicht. Fakt ist, dass man mit Make-Up sehr viel kaschieren kann und in der Tat ist dies in vielen Fällen auch durchaus sinnvoll. Wichtig ist aber vor allem der Umstand, dass man dennoch eine gewisse Natürlichkeit beibehält. Die Verwendung von natürlichen Farben ist daher genauso wichtig, wie der Umstand, dass man nicht zu viel verwendet. Manche Frauen kommen vollkommen ohne Schminkzeug aus, aber nicht jeder Typ schafft das und in vielen Fällen wirkt man ohne einfach nicht so frisch.   Wichtig ist wohl, dass man die verschiedenen Optionen gezielt einsetzt. Man muss sich nicht immer komplett mit Schminke zubetonieren, um gut aussehen zu können. Wer das glaubt, der wird eher das Gegenteil erreichen. Ich persönlich mag natürliche Frauen, hab aber in keinem Fall etwas dagegen, wenn sie ihren Teint ein wenig auffrischen, solange sie nicht nicht Schicht über Schicht aufs Gesicht klatschen und man braucht sich als Frau keine Illusionen machen. Man erkennt, wenn jemand nachgeholfen hat, egal ob durch Make-Up oder anderen Methoden.   Letztendlich stellt sich nicht die Frage, welche der beiden Möglichkeiten besser ist, sondern eher wie man mit Make-Up ein natürliches Aussehen hinbekommen kann, um zugleich die Problemstellen ein wenig ausbügeln zu können. Es sei gesagt, dass ein paar Falten nicht nur Reife ausstrahlen, sondern auch durchaus zur Attraktivität beitragen können. Die schönste Frau ist mit Sicherheit natürlich und nicht künstliche, aber das Hervorheben der Augen oder Lippen hat noch niemandem geschadet. Schminken will gelernt sein http://kosmetike.de/nachrichten/34/schminken-will-gelernt-sein.html Schminken gehört ja in unser heutigen Welt für die moderne Frau zu einer Selbstverständlichkeit, doch in so manchem Test auf der Straße hat man schon feststellen müssen, dass es bei der Schminktechnik bei sehr vielen Frauen noch massiven Nachholbedarf gibt. Bevor Sie nun ihre Hochzeitseinladungskarten verschicken, sollte das richtige Schminken noch gelernt werden, damit man dann vor dem Altar nicht wie ein Clown aussieht. Problem: zu viel Schminke Ein großes Problem, welches sich immer wieder aufs Neue entdecken lässt ist der Umstand, dass sehr viele Frauen einfach viel zu viel Make-Up verwenden, sodass man kaum einen unberührten Fleck Haut mehr sehen kann oder auch die falsche  Kosmetik kaufen . Auf der einen Seite ist es verständlich, dass man Problemzonen abdecken und seine vorteilhaften Gesichtszüge herausheben will, aber viel hilft in diesem Fall nicht immer viel, sondern kann leider auch das Gegenteil herbeiführen. Und was viel wichtiger ist, der Männerwelt gefällt so etwas in den meisten Fällen überhaupt nicht. In diesem Zusammenhang sei auch gesagt, dass aufgemalte Augenbrauen ebenfalls eher zu den weniger attraktiven Lösungen gehört, um sein Gesicht zu verschönern. Es mag vielleicht sein, dass man damit Aufsehen erregt, aber in sehr vielen Fällen eher negativer Natur. Schminken  mit der richtigen Kosmetik  will also gelernt sein. Nicht umsonst stellt man in Studios und dergleichen Profis an, die sich um dieses Thema kümmern sollen. Wer sich nicht ganz sicher ist, wie das alles funktioniert, für den lohnt sich mit Sicherheit ein Kurs oder eine kleine Schulung, in der die Grundlagen verständlich erklärt werden und man nicht nur sehen kann, wie man sich richtig schminkt, sondern auch an sich selbst ausprobieren kann, wie sich das richtige Schminken auch in der Praxis anfühlt. Meiner Meinung nach sollte man sich lieber gar nicht schminken, bevor man es falsch macht. Schließlich handelt es sich um das eigene Gesicht und das soll so gut wie möglich aussehen. Wenn der Doktor zweimal spritzt http://kosmetike.de/nachrichten/33/wenn-der-doktor-zweimal-spritzt.html Auf dem Kosmetikmarkt gibt es viele günstige Naturkosmetik Artikel, die der Haut wohltun und zu einem frischeren Gefühl führen können. Sehr vielen Frauen, aber auch Männern ist das aber noch lange nicht genug und wenn sich die ersten Falten breit machen, dann ist für viele der Gang zum Onkel Doktor angesagt, der sich dann mit Spritze und Skalpell bewaffnet an die bösen Falten heranwagt und alles in seiner Macht stehende unternimmt, um diese so gut wie möglich zu entfernen. Wenn der Schönheitschirurg jedoch schon einige Male am Werk war, dann ist irgendwann die Grenze erreicht, wo man innehalten sollte und die Dinge so lassen muss, wie sie sind. Von Schreckgespenstern und der Schönheitschirurgie Es gibt durchaus einige Fälle, wo man die ein oder andere Gesichts OP nicht unbedingt auf den ersten Blick erkennen würde, doch wer sich einmal unters Messer legt, der wird dies wohl auch öfters tun und da liegt genau das große Problem. Ein Eingriff ist noch recht „verträglich“, aber je öfter Hand angelegt werden muss, desto unnatürlicher wird sich das Gesicht (oder auch der Körper) verändern. Man braucht nur im Internet in der Google Bildersuche nach vielen Beispielen zu missglückten Schönheitsoperationen suchen und wird feststellen, dass hier nicht mehr sehr viel von Schönheit zu finden ist. Selbst Menschen, die oft in der öffentlichkeit stehen scheinen zu glauben, dass ihre Operationen zu einer Verschönerung führen, doch mit normalem Menschenverstand würde jeder sehen, dass genau das Gegenteil davon erreicht wird. Man muss sich mit dem Alter abfinden und auch wenn Pflegeprodukte und Make-Up dazu da sind, um die Spuren des Alters ein wenig zu verwischen, so sollte man sich lieber zweimal überlegen, ob man diese Spuren obendrein noch zertrampeln und zerstückeln will. Ich als Mann finde nichts attraktives an einer Frau, die offensichtlich mehr als nur eine Schönheitsoperation hinter sich gebracht hat. Das große Problem ist jenes, dass man diese Eingriffe nie wieder rückgängig machen kann. 20% Rabatt auf alle Make-Up Artikel bei Zalando ! ...nur bis zum 14.03.2011 http://kosmetike.de/nachrichten/32/20-rabatt-auf-alle-make-up-artikel-bei-zalando-nur-bis-zum-14-03-2011.html verpassen Sie nicht die sensationelle Aktion von 20% Rabatt auf alle Make-Up Artikel von Zalando. Ab einem Mindestbestellwert von 20,- Euro erhalten Sie mit dem Gutscheincode "Makeup20" erhalten Sie 20 Prozent Rabatt bei der Erstbestellung. Einfach Gutschseincode merken "Makeup20" und günstig Make-Up bestellen! ...nur bis zum 14.03.2011 Ist denn Herpes durch Küssen ansteckend? Und was hilft bei Lippenherpes wirklich? http://kosmetike.de/nachrichten/31/ist-denn-herpes-durch-kuessen-ansteckend-und-was-hilft-bei-lippenherpes-wirklich.html Das sind die Krankheiten über die keiner spricht, im Grunde nicht so schlimm sind, aber wo sich die meisten am liebsten Zuhause verstecken würden. Herpes oder auch allgemein bekannt als, Lippenherpes ist für den Menschlichen Körper kein Problem, aber ästhetisch schaut es nicht schön aus und wer Herpes hat, dem ist es meistens recht unangenehm. Und das auch aus recht, denn unsere Mitmenschen haben meisten Angst sich an dem Lippenherpes an zu stecken. Denn die Ansteckungsgefahr bei Herpes besteht wirklich. Besonders wenn die Blasenbildung vom Lippenherpes noch aktiv ist und oder offene Stellen vorhanden sind. Ob dann also Herpes beim Küssen ansteckend ist, ist ja dann wohl selbstverständlich. Denn beim Küssen kommt man dem anderen ziemlich Nahe und der Lippenherpes wird meistens durch die direkte Berührung übertragen. Somit ist sogar das Küssen bei Herpes der Ansteckungsfaktor Nr. 1. Die Ansteckungsgefahr ist etwas geringer, wenn man bei einem Herpeserkranken aus dem gleichen Glas trinkt. Denn die Herpesviren sterben an toten Gegenständen, wie einem Trinkglas recht schnell ab. Und somit besteht bein Trinken aus einen Glas eine recht niedrigere Ansteckungsgefahr, als im Vergelich beim Küssen. Jedoch sollte man in jedem Fall auch auf das aus dem selben Glas trinken vermeiden um einem Lippenherpes Ansteckung aus dem Wege zu gehen.   Beim Lippenherpes gibt es Menschen die eher zu einer Ansteckung neigen als andere.  Es gibt wirklich Menschen die sozusagen Immun gegen die Herpes Viren sind. Aber dennoch ist Herpes eine Viruserkrankung und ist besonders im Zeitraum der Blasenbildung infektiös. Daher sollte sich niemand darauf verlassen, dass er wirklich Immun gegen die Herpes Viruserkrankung ist. Denn letztendlich gibt es verschieden Herpes Virenarten und man weis nicht mit welchen Virusart man es zu tun hat. Aber letztendlich ist und bleibt die typische Lippenherpeserkrankung eine Herpes-Viruserkrankung die man nur durch direkten Kontakt bekommen kann, somit auch beim Küssen. Wer einen Lippenherpes erkrankten küsst, läuft somit Gefahr einer Kontaktinfektion. Wer also einen Bekannten hat der an Herpes erkrankt ist, muss diesen nicht wie einen Aussätzigen behandeln, sondern kann mit diesem ganz normal umgehen. Jedoch sollte man sich des öfterren auch die Hände waschen und auf das Küssen während der Herpeszeit besser verzichten.   Behandlung von Herpeserkrankung Geht man in die Apotheke oder Drogerie wird man viele, Herpes Cremes , Herpes Salben und wunder Mittelchen finden, die gegen Lippenherpes helfen sollen. Aber ehrlich gesagt, vieles davon ist schrott und bringt in den meisten Fällen nichts oder nur wenig. Das wichtigste beim Lippenherpes ist es frühzeitig zu behandeln. Sobald man merkt, da tut sich was an den Lippen muss man mit der Behandlung beginnen und den Herpes schon im Keim ersticken. Aber das funktioniert natürlich nur mit der richten Salbe. Sehr Empfehlenswert ist hier ZOVIRAX . Das ist die erste Salbe und vor allem ist es das erste mal, dass mir gelungen war den Ausbruch von Lippenherpes schon frühzeitig zu stoppen. Als ich morgens merkt, dass der Herpes sich ankündigt, habe ich sofort stündlich Zovirax aufgetragen und der Herpes wurde gestoppt. Es kam nicht wie sonst, erst mal zu Ausbruch und man hatte eine offenen Wunde an der Lippe, es blieb einfach bei einer kleinen Blase die schon nach 5 Tagen verschwunden war. Früher habe ich über eine Woche mit dem Herpes Rumgemacht, weil die Lippe an der Stelle kaputt war und erst mal wieder zu heilen musste. Aber Dank Zovirax geht die Behandlung von Lippenherpeserkrankung wesentlich besser und kommt erst gar nicht zum Ausbruch   Was hilft gegen Fußpilz? Was tun bei Fußpilz im Fußzehen-Zwischenraum? http://kosmetike.de/nachrichten/30/was-hilft-gegen-fusspilz-was-tun-bei-fusspilz-im-fusszehen-zwischenraum.html Man kann den Fußpilz leider schneller bekommen als einem lieb ist. Zum einen kann man sich beim Fußpilz irgendwo anstecken oder bei schlechter Hygiene kann man den Pilz auch selbst heraufbeschwören. Aber ist der Fußpilz erst mal da, zeigt er sich in den meisten Fällen als widerspenstig und schwer zu behandeln. Die größte Gefahrenquelle, wo man sich Fußpilz holen kann, sind die Bereiche wo viele Menschen barfuss laufen, es feucht und warm ist. Diese Gegebenheiten haben wir in Schwimmbäder und öffentlichen Duschen. Um den Pilz zu übertragen, genügen oft schon kleinste Hautschuppen von anderen Füssen, die den Pilz haben oder gar an Fußpilz erkrankt sind. Daher raten viele Ärzte, dass man unbedingt Badeschuhe in Schwimmbäder oder öffentlichen Duschen trägt, denn dort ist die Ansteckungsgefahr für Fußpilz am höchsten. Aber auch durch schlechte Fußhygiene können wir uns Fußpilz holen. Synthetik Socken und Strümpfe sind auch wahre Pilzzüchter und schlecht belüftete Schuhe sind wahre Brutstätten für Pilz aller Art. Wer also sich vorbeugend vor Fußpilz schützen will, sollte unbedingt:   -          Baumwollsocken tragen (auf billige Synthetiksocken verzichten) -          Regelmäßig, täglich die Schuhe wechseln und nach dem tragen gut lüften oder auch desinfizieren. Am besten stellt man hierzu die Schuhe irgendwo an die Frischluft -          Täglich die Füße waschen, evtl. mit Fußbäder -          Nach dem waschen oder duschen die Fußzehen Zwischenräume gut trocken   Wärme und Feuchtigkeit sind die Faktoren die die Pilzvermehrung fördern. Daher ist eine gute Hygiene die wichtigste Voraussetzung um Fußpilz zu vermeiden oder auch zu behandeln.     Was tun gegen Fußpilz im Zwischenraum der Fußzehen? Hat man sich den lästigen Pilz erst mal eingefangen beginnt dieser meisten in den Fußzehenzwischenräume zu wachsen . Normales Fußwaschen mit Seife hilft dann nur noch selten, um den Pilz noch weg zu bekommen. Man muss schon härtere Geschütze auffahren um den Fußpilz zu besiegen. Zum einen sollte man sich Desinfektionsspray holen und die Fußzwischenräume nach dem waschen zusätzlich zu desinfizieren. Täglich gute  Fußbäder und zu einer gründlichen Fuß reinigung mit Eisenanteile verwenden. Die Strümpfe sollte man ebenso vor dem Tragen mit dem Desinfektionsspray desinfinzieren. Auch die Schuhe sollte man vor jedem Tragen und auch nach dem tragen mit dem Desinfektionsspray behandeln, damit in Schuhinnenraum sich der Pilz nicht weiter ausbreitet. Zusätzlich sollte man sich in der Apotheke eine Salbe kaufen. Hier empfehlen viele: -   Bifonazol Hexal -   Antimykotikum  -  Antihydral dieses Salben haben nach eine Umfrage bei sehr vielen Fußpilzerkrankungen geholfen . Besonders dann wenn der Fußpilz erst in den Fußzehenzwischenräumen ist. Waschen sie die Strümpfe mit mindestens 60 oder 70 Grad, denn nur bei solch einer hohen Waschtemperatur wird der Pilz auch abgetötet. Auch die Bettwäsche und in der Wohnung die Teppiche sollte man regelmäßig sauber machen und wenn möglich desinfizieren. Denn nur so kann man dem Fußpilz den Kampf ansagen und auch gewinnen.         Dem Schwitzen den Kampf ansagen http://kosmetike.de/nachrichten/29/dem-schwitzen-den-kampf-ansagen.html Was gibt es Unangenehmeres als den Schweißgeruch einer fremden Person die ganze Zeit zu ertragen? Vielen wird das bekannt sein, vor allem wenn man öfters mit öffentlichen Verkehrsmitteln fährt. Im Sommer, wo es extrem heiß ist und das Geld für eine Klimaanlage wieder einmal fehlt, fahren genauso viele Menschen mit Straßenbahn, Bus und U-Bahn. Was im Winter die Winterjacke und viele Schichten an Kleidung verdeckt, fehlt im Sommer leider. Da tragen die meisten Menschen nur kurze Shorts und ein T-Shirt oder oft sogar ein ärmelfreies Top. Die Ausdünstungen sind hier also vorprogrammiert. Am schönsten ist das Dufterlebnis, wenn sich jemand komplett verschwitzt an einen Haltegriff im oberen Bereich festhält. Dann haben die Achsel und der dazugehörige Geruch nämlich freie Fahrt. Was kann man nun aber tun um seine Körperpflege und das Schwitzen in den Griff zu bekommen? Denn wenn es viele andere nicht tun, will man doch selbst mit bestem Vorbild vorangehen, oder? Haare ab mit dem Haarschneider  und dann geht’s weiter Es soll hier gar nicht bestritten werden, dass manche Menschen zu übermäßigem Schwitzen neigen und es für sie keine Gegenmittel gibt. Denn das kann auch als Krankheit anerkannt sein. Der letzte Schritt ist noch, sich unters Messer zu legen. Allerdings muss das schon sehr akut sein, ansonsten zahlt die Krankenkasse gar nichts. Für alle, die das Schwitzen auch so in den Griff bekommen können, gibt es einige Tipps. Wichtigster und einfachster: Immer schön die Haare rasieren. Am wichtigsten sind hier die Achselhaare, denn die fördern das Schwitzen noch um einiges mehr. Das beweist auch, wieso sich viele im Sommer die Haare radikal abschneiden lassen. Bei den Tieren ist es ebenfalls nichts anderes: Im Winter wird das Fell dicker und im Sommer verlieren sie es wieder. Das kann mit ganz teuren und professionellen Rasierern und Epilier-Geräten wie dem Haarschneider  oder auch mit einem schlichten Einwegrasierer gemacht werden. Sind die Haare erst einmal ab und gibt es keine Basis, wo sich der ungute Geruch festhalten kann, ist die Frage nach dem richtigen Deo an der Reihe. Mittlerweile hat jeder billige Supermarkt und viele Ramsch-Läden Deos. Da können noch so schöne Sachen wie „24-Stunden anhaltend“ oder „verbessert die Körperpflege wie nichts“ drauf stehen, vertrauen sollte man dem nicht. Das Beste ist es noch immer, auf altbewährte Produkte und Marken zu setzen. Wenn man einmal ein unbekanntes Produkt in der Hand hat, kann man am Warentest sehen, wie gut es abgeschnitten hat. Der tägliche Konsum von Salbei-Tee kann ebenfalls helfen, weniger zu schwitzen.   Richtige Intimpflege schützt vor Krankheiten und Entzündungen http://kosmetike.de/nachrichten/28/richtige-intimpflege-schuetzt-vor-krankheiten-und-entzuendungen.html Um sich vor Krankheitserreger ist es wichtig auch den Intimbereich regelmäßig zu pflegen. Bei der Intimpflege  ist also nicht nur der äußerliche Eindruck entscheident, sondern geht es bei Körperhygiene im Intimbereich auch darum sich vor Krankheiten zu schützen und Entzündungen vorzubeugen. Im Intimbereich haben wir Millionen von Sinneszellen und bei mangelnder Körperhygiene besonders im Intimbereich werden die Genitalien schnell schnell von Pilzen, Bakterien und anderen Krankheitserreger heimgesucht. Die richtige Pflege für den Intimbereich Besondes bei Frauen ist die Haut im Intimbereich besonders empfindlich. Denn der ph-Wert von 4.0 bis 4.5 ist etwas weniger als der ph-Wert der Haut auf dem Körper. Der Genitalbereich der Frau ist die Heimat vieler Bakterien, allerdings sind das die Bakterien der "Guten Sorte" und nicht etwas schlechte Krankheitserreger. Die Bakterien in der Vaginalflora haben einen schützende Funktion, welche ständig Infektionen verhindert und fremde Pilze und Keime abtöten. Es ist also wichtig, dass wir diese natürliche Schutzfunktion nicht zerstören, sondern bei der Intimpflege weitmöglichst erhalten. Wenn Frau es zu gut meint und den Intimbereich zu stark reinigt, riskiert zum einen nicht nur eine trockene Haut sondern gibt sogar den Krankheitserreger freies geleit um sich zu verbreiten.  Eine gute und intensive Reinigung im Intimbereich ist zwar zunächst angenehm und gibt Frau ein gutes und gesundes Gefühl, aber man sollte bei der Pflege möglichst sanft vorgehen um die natürliche Vaginalflora nicht all zu stark zerstören. Daher gibt es auch spezielle Pflegeprodukte für den Intimbereich . Die Pflege- und Reinigungsprodukte für den Intimbereich erhalten den ph-Wert der Haut und geben dennoch ein angenehmes sauber Gefühl. Grundsätzlich kann man sich merken, das was sie nicht in Ihr Auge tun würden, sollten Sie auch nicht zur Intimpflege nutzen. Denn die Netzhaut im Auge ist von der Empfindlichkeit vergleichbar mit der Netzhaut am Auge, also alles was im Auge brennt ist nicht geeignet für die Intimpflege. Auch Pflegeprodukte die Parfüm oder Alkohol enthalten sind in der Regel nicht für den Intimbereich geeignet. Die einfachste und schonende Methode zur Intimpflege ist das reinigen mit warmen Wasser. Aber nicht mit heißem Wasser, denn das schadet nur. Aber ein Waschlappen kann zur schonenden Reinigung gerne eingesetzt werden. Jedoch sollte man den Waschlappen aussließlich für die Intimpflege nutzen und nach der Verwendung gut mit heißem Wasser reinigen, damit sich keine schädliche Bakterien auf dem Waschlappen ansammeln können. Es gab auch früher mal ein altes Hausmittel, wobei man einen Tampon in Joghurt tränkt und diesen dann in die Scheide einführt. Dieser in Joghurt getränkte Tampon sollte dann mit Hilfe der Joghurtbakterien das Vaginalklima verbessern. Aber das ist völliger Quatsch, denn die Bakterienkulturen des Intimbereichs haben mit den Joghurt-Bakterien keine Gemeinsamkeiten und können sogar noch Entzündungen hervorrufen. unangenehme Gerüche im Intimbereich Der unangenehme Geruch im Intimbereich kommt in der Regel von der streng riechenden Vaginal-Bakterien und auch von den Schweiß-Bakterien. Um unangenehmen Gerüchen im Intimbereich vorzubeugen kann man zwar so genannte Vaginal-Parfüms verwenden, aber Experten raten eher davon ab. Denn diese Vaginal-Parfüms enthalten wiederum Alkohol und andere reizende Substanzen, welche Letztendlich Vaginalflora zerstören können. Eine schonende Variante um die unangenehm riechenden Vaginal-Bakterien in den Griff zu bekommen sollte man auf sanfte und natürliche Hausmittel setzen. Einfach ein paar Tropfen Lavendel- oder Salbei-Öl in den Slip machen und die natürlichen Essenzen wirken lassen. Desweiteren sind die Schamhaare oft ein störender Riechfaktor im Intimbereich. Möchte man also unnötigen Nährboden für Bakterien ausschließen und unangenehme Gerüche im Intimbereich vermeiden, lohnt es sich wirklich über eine Kahlschlag im Vaginalbereich nach zu denken. Denn einen Eine Intimrasur schützt nicht nur vor unangenehmen Gerüchen sondern ist auch beliebt bei vielen Männern.    Mit ätherischen Ölen auch in der Winterzeit wohlfühlen http://kosmetike.de/nachrichten/27/mit-aetherischen-oelen-auch-in-der-winterzeit-wohlfuehlen.html Mit Ätherischen Ölen kann man das wohlbefinden auch in der kalten und dunklen Winterzeit beeinflussen und auf Körper und Geist wirken lassen. Wenn die ätherischen Ölen verdampfen setzen sie Botenstoffe frei und wirken so positiv auf unsere geistige und seelische Befindlichkeit. Diese Art der Entspannung hat also schon ein lange Tradition, denn das wussten auch schon die alten Ägypter und die alten Griechen und nutzen so die wohltuende Wirkung von ätherischen Düften. Diese sind dann in Form von kleinen Öltröpfchen wie zum Beispiel in Blüten, Samen und Schalen eingelagert. Bei der Anwendung verdunsten die Öle rasch und verteilen sich so hervorragend in der Raumluft. Wie die Öle genau wirken lässt sich so einfach nicht beschreiben. Denn der Wirkmechanismus von ätherischen Öle ist recht komplex. Ein wesentlicher Punkt zur Wirkung der Öle ist der Geruchsinn des Menschen. Denn die Nase ist das einzige Sinnesorgan, das Impulse direkt zu Gehirn weiter leitet. Dabei lösen die in der Nasenschleimhaut die zwei Millionen Riechzellen durch die Duftstoffe bestimmte Reize aus, die dann direkt in das limbische System unseres Gehirn weiter geleitet werden. Unser Gehirn besteht aus verschiedenen Regionen, dabei ist das Limbische System für das seelische und Körperliche Wohlbefinden mit verantwortlich und von großer Bedeutung. Mit Ätherischen Ölen kann man das wohlbefinden auch in der kalten und dunklen Winterzeit beeinflussen und auf Körper und Geist wirken lassen. Wenn die ätherischen Ölen verdampfen setzen sie Botenstoffe frei und wirken so positiv auf unsere geistige und seelische Befindlichkeit. Diese Art der Entspannung hat also schon sehr eine lange Tradition, denn das wussten auch schon die alten Ägypter und die alten Griechen und nutzen so die wohltuende Wirkung von ätherischen Düften .  Diese sind dann in Form von kleinen Öltröpfchen wie zum Beispiel in Blüten, Samen und Schalen eingelagert. Bei der Anwendung verdunsten die Öle rasch und verteilen sich so hervorragend in der Raumluft. Wie die Öle genau wirken lässt sich so einfach nicht beschreiben. Denn der Wirkmechanismus von ätherischen Öle ist recht komplex. Ein wesentlicher Punkt zur  Wirkung der Öle ist der Geruchsinn des Menschen. Denn die Nase  ist das einzige Sinnesorgan, das Impulse direkt zu Gehirn weiter leitet. Dabei lösen die in der Nasenschleimhaut die zwei Millionen Riechzellen durch die Duftstoffe bestimmte Reize aus, die dann direkt in das limbische System unseres Gehirn weiter geleitet werden. Unser Gehirn besteht aus verschiedenen Regionen, dabei ist das Limbische System für das seelische und körperliche Wohlbefinden mit verantwortlich und von großer Bedeutung. Das Limbische System im Gehirn steuert auch andere Gefühle wie Beispielsweise Sexualität und emotionales Verhalten. Die ätherischen Öle setzen bei der Verdampfung diverse Botenstoffe frei, diese nennt man auch Neurotransmitter. Diese Botenstoffe sind der Schlüssel zur Reizübermittlung an das Gehirn. Denn Sie vermitteln und stimulieren dem Gehirn körperliche und geistig-seelische Befindlichkeit. Das limbische System hat eine Vielzahl von Aufgaben und wirkt gleichzeitig auch auf den Hypothalamus, der als übergeordnete Schaltzentrale in Gehirn arbeitet. Der Hypothalamus steuert im Gehirn alle wichtigen Lebenserhaltende Funktionen wie zum Beispiel das Herz-Kreislaufsystem, Die Verdauung, die Atmung, den Schlaf, das Immunsystem und auch das hormonelle System im Körper. Somit lässt sich also gut erklären, warum das Limbische System im Gehirn mit dem körperlichen und seelischen wohlbefinden mit verantwortlich ist und wie stark es unser Wohlbefinden beeinflusst. Das ganze System steht auch direkt in der Verbindung mit der Haut. Denn auch die Haut ist nur ein Organ, sogar das größte Organ am Menschlichen Körper. Anhand der Haut kann man schon Krankheiten und seelisches Unwohlsein erkennen und ablesen, denn die Haut spiegelt unseren Gesundheitszustand. Hautpflege ist zwar eine Gute Sache, aber Blass vor Angst, Stressakne und Sorgenfalten sind nur ein paar Beispiele die man an der Haut erkennen kann und sofort zuordnen kann, ob sich jemand wohl fühlt und Körper und Geist in einem entspannten Zustand sind oder nicht.   Zahnpflege: Tipps für schöne weiße Zähne http://kosmetike.de/nachrichten/26/zahnpflege-tipps-fuer-schoene-weisse-zaehne.html Lachen ist bekanntlich gesund, doch nicht jeder will tatsächlich sein schönstes Lachen offen zeigen, wenn dabei keine strahlend weißen Zähne präsentiert werden können. Doch was tun, um schöne weiße Zähne zu bekommen? In erster Linie kommt es auf die richtige und professionelle Zahnpflege an. Sollte dies nicht ausreichend sein, kann ein Termin beim Zahnarzt zum Bleaching für schöne weiße Zähne vereinbart werden.   Richtige Zahnpflege und regelmäßige Prophylaxe beim Zahnarzt Die richtige Zahnpflege beinhaltet natürlich das regelmäßige Zähneputzen, auch zwischen den Zähnen mit Zahnseide. Zudem ist professionelle Zahnpflege bei einer Zahnreinigung beim Zahnarzt empfehlenswert, denn häufig werden die Zähne bereits bei der PZR um einige Nuancen aufgehellt. Ein wichtiger Punkt, der im Hinblick auf die richtige Zahnpflege auf keinen Fall vernachlässigt werden sollte, sind die regelmäßigen Termine zur Prophylaxe beim Zahnarzt. Letztendlich ist die Zahngesundheit nicht nur wichtig, um Zahnschmerzen und frühzeitigen Zahnersatz zu verhindern, sondern auch für den Erhalt schöner und weißer Zähne ohne Karies, Zahnbelag, Zahnstein und mehr.   Besondere Zahnpasta für weiße Zähne In den zahlreichen Tipps für weiße Zähne wird häufig auch bestimmte Zahnpasta mit einem Weißeffekt empfohlen. Diese kann sogar tatsächlich für schöne weiße Zähne sorgen. Dennoch ist es sinnvoll, sich beim Zahnarzt zu erkundigen, ob die ausgesuchte Zahnpasta nicht den Zahnschmelz angreift.   Bleaching für weiße Zähne Wenn die richtige Zahnpflege und die regelmäßige Prophylaxe und Zahnreinigung beim Zahnarzt nicht die gewünschten Erfolge erzielen, ist Bleaching ein weiterer Tipp für weiße Zähne. Durch das Bleaching werden die Zähne auf schonende Weise aufgehellt und der Zahnschmelz bleibt davon unberührt. Um ein strahlend schönes Lachen zu präsentieren ist Bleaching neben der richtigen Zahnpflege einer der wichtigen Tipps für schöne und weiße Zähne. Nicht immer ist Sauna auch wirklich gesund http://kosmetike.de/nachrichten/24/nicht-immer-ist-sauna-auch-wirklich-gesund.html Wer in die Sauna geht, will sich entspannen und die Durchblutung fördern. Wer regelmäßig in die Sauna geht, kann so Muskelverspannungen lösen und sogar Immunsystem stärken . Beim Saunabesuch wird deshalb das Immunsystem gestärkt, weil die Krankheitserreger im Körper durch die Hitze in der Sauna zerstört werden. Mit einem Saunabesuch kann man also wirklich Erkältunggen vorbeugen. Selbst die Haut kann von den Saunabesuchen auch gut profitieren, denn durch die Abwechselung von Hitze und Kälte wird die haut gereinigt und es entsteht ein feineres Hautbild. Wer chronische Atemwegserkrankungen hat, kann auch mit einem Saunabesuch seine Behandlung unterstützen und so die Atemwege wieder frei bekommen. Allerdings ist Vorsicht angesagt, wenn man regelmäßig Medikamente nimmt. Um sicher zu sein, dass die Medikamentkeine negative Auswirkung haben, sollte man besser vorher mit de Hausarzt sprechen, ob man mit den Medikamente auch in die Sauna gehen darf. Denn die Hitze kann die Wirkung der Medikamente und Arzneimittel verändern. Zum Beispiel Rheumasalbe n sollte man besser nicht vor dem Saunagang auftragen, da die Haut zusätzlich gereizt wird, wenn sie Hitzeund Wärme ausgesetzt wird. Gleiches gilt auch für Pflaster und Wärmepflaster die in Wirkstoffe, wie Schmerzlinderung oder Raucherentwöhnung getränkt sind. Diabetiker sollten auch vorsichtig sein, denn Insulin verträgt keine Hitze. Ist man also Diabetiker und trägt eine Insulinpumpe , sollte man diese vorher ablegen, bevor man in die Sauna geht. Denn die Hitze in der Sauna würde das Insulin in der Pumpe zerstören und die Wirkungsweise verändern. Hat man sowieso Kreislaufprobleme ist generell Vorsicht bei Saunabesuchen angesagt. Denn die starken Temperaturschwankungen können Schwächeanfälle auslösen und den Kreislauf unnötig belasten. Zwar helfen uns regelmäßige Saunabesuche um Erkältung vor zu beugen, aber ist die Erkältung erst mal ausgebrochen, sollte man besser nicht mehr in die Sauna gehen, denn das würde die Krankheit nur noch verschlimmern.     Hormonelle Verhütung http://kosmetike.de/nachrichten/23/hormonelle-verhuetung.html Die hormonelle Verhütung ist neben der mechanischen Verhütung (wie beispielsweise einem Kondom oder einem Diaphragma) die häufigste Verhütungsmethode in Deutschland. Für die hormonelle Verhütung gibt es insgesamt sieben unterschiedliche Methoden: - Antibabypille - Minipille - Dreimonatsspritze - Vaginalring - Hormonpflaster - Verhütungsstäbchen (auch Implanon genannt) - Hormonspirale Dabei ist die Antibabypille wohl die häufigste Methode der hormonellen Verhütung . Die Antibabypille enthält Östrogene und Gestagene und unterdrückt so zum einen die Eireifung und zum anderen verändert die Antibabypille die Konsistenz des Schleimtropfens. Dies erschwert den männlichen Spermien den Weg zur weiblichen Eizelle. Für eine hormonelle Verhütung steht, wie auch die klassische Antibabypille, die Minipille. Der Unterschied zur Antibabypille liegt in der inhaltlichen Zusammensetzung. Bei der Minipille wird auf Hormone verzichtet. Dies macht die Pille für Raucherinnen über 35 Jahren, Frauen mit Bluthochdruck, Thrombose oder vorgeschichtliche Infarkte aus gesundheitlicher Sicht interessant. Die Dreimonatsspritze enthält ebenfalls nur Gestagene und muss alle drei Monate neu verabreicht werden. Durch diese hormonelle Verhütung wird der Hormonzyklus so beeinflusst, dass kein Eisprung entsteht. Der Vaginalring gibt kontinuierlich Hormone an die Vaginalschleimhaut ab und soll auf dieselbe Art und Weise eine Schwangerschaft verhindern wie es die Antibabypille tut. Diese hormonelle Verhütungsmethode ist in Deutschland allerdings verschreibungspflichtig. Hormonpflaster werden dreimal am Tag, sieben Tage lang, auf eine beliebige Stelle auf die Haut geklebt. Durch den Kontakt mit der Haut geben Hormonpflaster Östrogene und / oder Gestagene frei. Der Schutzfaktor eines Hormonpflasters ist in etwa der einer Antibabypille. Bei richtiger Anwendung ist man sieben Tage lang auch ohne Pflaster geschützt. Seit dem Jahr 2000 sind Verhütungsstäbchen in Deutschland zulässig. Verhütungsstäbchen gehören zu den sichersten aller Verhütungsmittel und geben ebenfalls das Hormon Etonogestrel ab. Mit einem Schutz von ca. drei Jahren geben Verhütungsstäbchen verhältnismäßig lange Schutz vor einer Schwangerschaft. Eine Hormonspirale ist ebenfalls eine hormonelle Verhütung . Zudem wird die Hormonspirale zur Behandlung starker Regelblutungen eingesetzt. Aus diesem Grund übernimmt auch die Krankenkasse die Kosten von ca. 250 bis 350 Euro. Das heikle Theme Sexualität und Partnerschaft wird bei www.femaleaffairs.de  noch ausführlicher diskutiert und klärt besonders Frauen zum Thema Sexualität und Liebe besser auf. Ursachen und Behandlungsmethoden beim Hautproblem: Akne, Pickel und Mitesser http://kosmetike.de/nachrichten/22/ursachen-und-behandlungsmethoden-beim-hautproblem-akne-pickel-und-mitesser.html 70 – 80% aller Jugendlichen haben Akne und 10 – 30% von ihnen benötigen eine medikamentöse Therapie. Dieser Umstand macht deutlich, dass Akne die weltweit häufigste Hauterkrankung ist. Es handelt sich hierbei um eine Erkrankung des Talgdrüsenfollikels, die im weiteren Krankheitsverlauf auf Grund einer Entzündung Papeln und Pusteln hervorrufen kann. Ursachen für unreine Haut, Akne und Pickel Die häufigste Ursache für eine vermehrte Pickel-Bildung oder Akne ist die hormonelle Umstellung des Körpers in der Pubertät, was in vielen Fällen Hautprobleme zur Folge hat; der Jugendliche verändert sich innerlich wie äußerlich – oft glänzt die Haut und Haare fetten schneller. Dies liegt an einer vermehrten Talgproduktion der Talgdrüsen. Da unreine und fettige Haut häufig an Hautstellen vorkommt, die ebenfalls viele Talgdrüsen aufweisen (Gesicht, Rücken, Brustregion), sind ebendiese Körperbereiche auch besonders anfällig für Akne und Pickel. Es ist falsch zu behaupten, diese Hautkrankheit sei allein eine Folge mangelnder Hygiene. Es gibt zwar Kosmetische Produkte wie eine Anti-Pickelcreme oder auch eine Anti-Akne Creme , aber selbst ein Akne Gel kann die pupertät bedingte Akne nicht wirklich gut bekämpfen. Oft bleibt den Jugendlich nur die einzige Möglichkeit, zu warten bis die pupertäre Phase vorbei ist und die Pickel im Gesicht von allein weggehen. Junge Mädchen tricksen allerdings gerne bei den unansehnlichen Punkten im Gesuicht und nutzen Pickelstifte oder anderes Make-up um die Pickel abzudecken. Hier empfiehlt sich zunächst eine guten Abdeckstift zu verwenden und anschließen das Make-up auf zu tragen. Neben der hormonellen Körperumstellung gibt es weitere Faktoren, die unreine Haut begünstigen, wie beispielsweise Stress. Untersuchungen beweisen zudem, dass Zigarettenrauch u.a. viel Arachidonsäure enthält und dies die Entzündungswirkung der Säure stimulieren kann. Doch besonders von Bedeutung bei der Entstehung von Akne sind Androgene (Sammelbegriff für männliche Geschlechtshormone). Da bei Männern häufig ein Überschuss der Testosteronproduktion zu verzeichnen ist, wird deutlich, warum sie prozentual stärker unter Akne leiden. Behandlungsmethoden bei Akne und Pickel Die Behandlungsmethoden unterscheiden sich je nach Stärke der Erkrankung. Bei leichten Fällen sollte der Betroffene einen Hautarzt konsultieren. Es gibt verschiedene Therapie-Methoden; die medikamentöse beispielsweise kann die Talgproduktion – wie auch Antibiotika - reduzieren und Bakterien bekämpfen. Bei Frauen sorgt eine Hormontherapie dafür, dass Androgene reduziert werden. Sehr beliebt ist auch die Anwendung von sogenanten Pickelstiften, Pickeltupfer und Pickelcreme die zum eine vorbeugend wirkt, aber auch die Möglichkeit gibt schon vorhandene Pickel verschwinden zu lassen Welche Akneformen gibt es? Es gibt viele verschiedene Formen von Akne, z.B.: - Mitesser (als leichteste Form der Erkrankung): Sie entstehen durch die Verstopfung von Talgdrüsen auf Grund einer erhöhten Talgproduktion. - Akne Vulgaris: Diese Form ist die am weitesten verbreitete und bedeutet übersetzt „gewöhnliche Akne“. Ein verstärkter Androgeneinfluss während der Pubertät löst sie aus und klingt zu Beginn des spätestens dritten Lebensjahrzehnts ab. - Akne Tarda: So bezeichnet man Akne im fortgeschrittenen Lebensalter (d.h. nach dem 25. Lebensjahr). Häufige Ursache sind Stoffwechselerkrankungen. - Akne kann auch aufgrund von äußeren Einwirkungen – wie beispielsweise UV-Strahlung, Kosmetikprodukte und Medikamente – auftreten. Ernährung im Zusammenhang zu Akne und Pickel Wissenschaftlich kann man bis heute keinen eindeutigen Zusammenhang zwischen Akne und Ernährung feststellen. Auf Grund falscher Ernährung können jedoch Stoffwechselerkrankungen auftreten, die eine Akne zur Folge haben können. Jedoch gibt es Möglichkeiten um die Haut und die Abheilung von Pickel zu fördern. So hilft Zink um die die Haut gesund zu halten und es loht sich, desöfteren Haferflocken, Käse, Bohne und Linsen zu essen, denn die haben besonders viel Zink. Isst man viel Obst und Gemüse versorgt man die Haut mit Vitamin H und Vitamin C. Das Vitamin H ist auch bekannt unter dem Namen Boitin und unterstützt das nachwachsen der Haut. Vitamin C ist die wundewaffe und hilft dem Körper Wunden schneller zu heilen und somit heilen auch die Pickel schneller ab. Eine gesudne und ausgewogene Ernährung unterstützt also in jedem Fall den Heilungsprozess bei Pickel und Akne und vermindert die Narbenbildung. Welche Cremes, Salben, Tabletten bei Akne gibt es? In der Werbung wird man mit zig verschiedenen Anti-Pickel-Cremes und –Stifte konfrontiert. Gegen eine starke Akneerkrankung helfen sie jedoch nicht wirklich. Bei leicht unreiner Haut und vereinzelten Pickeln jedoch können Clearasil , Garnier Jade Hautklar und Co das Pickelvorkommen etwas eindämmen. Will man Cremes nutzen sollte man darauf achten, dass diese eine entzündungshemmende und Keimtötende Wirkung haben um so den Keimen den Nährboden zu entziehen. Bei den Pflegecremes sind Zinksalben besonders empfehlenswert. Ist jedoch die Haut schon vorbelastet,w eil sie sehtr fettig ist, sollte man besser auf die Verwendung vom Cremes und Salben verzichten. Gerne werde auch sogennte Rubbelcremes verwendet. Diese entfernen Hautschuppen und weichen dabei noch die Schmutz und Talgreste auf, damit sich die Haut und die Talgdrüsen besser reinigen lassen.   Zarte Pflege für starke Männerhaut - Männerpflege http://kosmetike.de/nachrichten/21/zarte-pflege-fuer-starke-maennerhaut-maennerpflege.html Um besonders in den trockenen Wintermonaten Hautspannungen vor zu beugen, sollten auch Männer desöfteren mal auf die Tube drücken um mit Haut- und Gesichtscreme die durch Heizungsluft getrocknete Haut wieder zu beleben und mit Feuchtigkeit zu versorgen. Zwar gilt im allgemeinen die Männerhaut widerstandsfähiger als Frauenhaut, aber die ständigen Umwelteinflüsse sind dennoch eine große Belastung für die Männerhaut. Dermatologen empfehlen daher auch harten Männern desöfteren mal zur Creme oder Gesichtscreme zu greifen um Entfettung vor zu beugen die Haut wieder elastischer zu machen. Im Durchschnitt ist die Männerhaut zwar 0,7 mm dicker als die der Frau und kann so etwas länger durchhalten, wenn es darum geht Feuchtigkeit zu speichern und bei Bedarf abzugeben. Durch die dickere Männerhaut gibt es daher im Vergleich zur Frauenhaut, etwas weniger Probleme mit trockener Haut. Allerdings haben sie dann öfters Probleme mit Pickelbildung und bakteriellen Besiedelungen. Das tägliche rasieren ist einen zusätzliche Belastung für das Männergesicht und daher sollten Männer täglich Ihr Gesicht mit Gesichtsöl , Gesichtsgel oder Gesichtspflegemilch reinigen. Wenn das Gesicht gereinigt wurde, sollte eine antibakterielle Nachbehandlung durchgeführt werden. Dermatologen empfehlen hierfür Gesichtslotionen mit 10 bis 15 Prozent Alkohol und am besten noch zusätzlich eine antibakterielle Wirkung haben. Die Pflege mit dem Aftershave reicht kaum aus, den diese Pflegt nur den Bartbereich im Gesicht und Männer sollten auch das ganze Gesicht gut pflegen. In den Wintermonaten beeinflusst die kalte Luft die Durchblutung der Haut. Denn durch die Kälte ziehen sich die Äderchen zusammen und der Körper konzentriert sich darauf die Wäre im Körper zu erhalten. Somit wird die Haut und besonders die Gesichtshaut in den Wintermonaten um so mehr belastet und benötigt Unterstützung von außen. Durch die gedrosselte Durchblutung wird die Haut mit weniger Nährstoffen versorgt und ist die Temperatur mal um die acht Grad stellen die Talgdrüsen auch noch die Fettproduktion ein. Der Fettmantel auf der Haut und der Gesichtshaut ist ein wesentlicher Bestandteil der Haut und wenn der fehlt, spüren wir das durch Spannungen bis hin zur juckenden oder gar schuppigen werdenden Haut. Will Man(n) sich richtig pflegen ist zu empfehlen, dass man besser öfters mit etwas weniger Gesichtscreme arbeitet und lieber mehrmals täglich kleinere Mengen im Gesicht verteilt. Diese Methode ist effizienter als selten und dann viele Creme im Gesicht auf zu tragen. Aber auch bei der Männerhaut sollte man auf den Hauttype achten. Wenn man oft trockene Gesichtshaut hat helfen besonders gut Hautöle und fettende Cremes . Neigt jedoch die Gesichtshaut beim Mann eher dazu empfindlich zu sein, empfiehlt sich eher eine milde Reinigungmilch oder ein kräftigendes, alkoholfreies Gesichtswasser um die Haut nicht unnötig zu belasten.      Schmuck für den Partner http://kosmetike.de/nachrichten/20/schmuck-fuer-den-partner.html Als Geschenk gilt Schmuck ja schon seit ewigen Zeiten als Dauerbrenner in Beziehungen und Partnerschaften. Man könnte fast schon sagen, dass es sich hierbei um ein klassisches Geschenk handelt, welches zwar auf der einen Seite nicht allzu viel mit Kreativität und Intimität zu tun hat, jedoch bei der Frauenwelt dennoch sehr gut ankommt. Wahrscheinlich liegt dies in der Natur der Sache. Eheringe und sonstige besondere Schmuckstücke zu speziellen Anlässen unterstützen dies wahrscheinlich noch um ein Vielfaches. Doch auch bei Schmuck gibt es viele verschiedene Varianten, die allesamt natürlich auch für unterschiedliche Situationen angedacht sein können. Ringe, Ketten und Ohrringe? Natürlich ist der Ring der Klassiker. Er symbolisiert Verbundenheit, Treue und Zusammengehörigkeit. Nicht umsonst verwendet man zum Beispiel  Saint Maurice Eheringe und keine Halsketten oder Ohrringe, um den Bund der Ehe zu bestreiten. Ein Ring kann natürlich auch zur Festigung einer Freundschaft oder engeren Verbundenheit dienen. Halsketten und Ohrringe sind natürlich auch eine Möglichkeit und hiermit liegt man in vielen Situationen nicht falsch. Als Bemerkung sollte man vielleicht hinzufügen, dass es immer auf die Beziehung selbst ankommt. Ketten und Ringe symbolisieren natürlich nicht nur Verbundenheit, sondern auch eine Einschränkung der Freiheiten. Ohrringe hingegen werden hiermit nicht in Verbindung gebracht. Meiner Meinung nach ist das ideale Geschenk vor allem in den Anfängen einer Beziehung neben möglicherweise einem Verlobungsring der klassische Ohrring. So hat man zumindest für ein Jahr als Mann den Geburtstag abgehakt, denn ein gutes Geschenk für seine Partnerin zu finden ist mitunter die schwierigste Aufgabe, die man einem Mann stellen kann. Allerdings sollte man sich auf keinen Fall auf Schmuck festlegen. Nach einiger Zeit lutscht sich jede Geschenkidee aus und vielleicht ist es durchaus ratsam, dass man sich doch im ein oder anderen Jahr etwas ausgefallenes einfallen lässt. Dennoch ist Schmuck ein Klassiker, in welcher Form auch immer und in der Regel wird man hier nicht ins Fettnäpfchen treten, was natürlich bei so manch kuriosem Geschenk in der Vergangenheit mit Sicherheit der Fall gewesen ist. Basische Pflegeprodukte-Medizin für Körper und Geist http://kosmetike.de/nachrichten/19/basische-pflegeprodukte-medizin-fuer-koerper-und-geist.html Was sind basische Produkte und basische Pflegeprodukte? Basen sind Verbindungen, meist in wässriger Konsistenz, die in der Lage sind den pH- Wert einer Lösung zu erhöhen. Das heißt unser Körper besteht aus Zellen, diese sind mit wässrigen Substanzen gefüllt. Diese Flüssigkeiten besitzen damit einen gewissen pH- Wert, den es gilt zu neutralisieren. Eine Base ist das Gegenstück einer Säure. Da unser Körper meist sauer ist, benötigt dieser basische Pflegeprodukte oder auch basische Lebensmittel um die Säure aus dem Körper zu schwemmen. Die Säure und Ablagerungen unseres Körpers entstehen hauptsächlich durch falsche Ernährung, Nikotin und Alkohol, saure Körperpflegeprodukte, sowie Stress und seelische Probleme. Der menschliche Körper verfügt über Filter- und Ausscheidungsorgane ,wie die Lunge, die beiden Nieren und hauptsächlich den Darm. Sind diese Organe nicht komplett gesund und vital, übernimmt das größte Organ, die Haut, die Aufgabe der Entgiftung des Körpers. Die Haut schafft diese aufreibende Aufgabe aber nur annähernd perfekt, wenn sie eine Unterstützung durch basischen Pflegeprodukten erhält. Die Produktpalette solcher basischen Pflegemittel ist groß. Es gibt basische Haarpflegemittel , Deos, basische Öle , basische Massageöle für Körper und Geist und verschiedenster Extrakte. Dies sind Produkte für die äußere Anwendung, zusätzlich gibt es für die innere Anwendung Verschiedene basische Lebensmittel und Getränke. Anzeichen und teilweise körperliche Beschwerden für einen zu sauren Körper sind zum Beispiel Haarausfall und Kopfhautprobleme jeglicher Art, Cellulite und Schrunden, Gliederschmerzen und Entzündungen. Selbst häufige Migräneanfälle und Neurodermitis sind erschreckende Anzeichen für eine körperliche Versäuerung. Menschen, die dauerhaft Medikamente nehmen müssen, sollten auf eine basisch unterstützende Lebensweise zurück greifen um ihren Körper so ph- neutral wie möglich zu halten. Verschiedene Anbieter von basischen Produkten, bieten zusätzlich viele Pflegeprodukte zur heilenden Anwendung bei Haarausfall, Cellulitie und auch Neurodermitis oder anderer Hauterkrankungen an. Viele Menschen ernähren sich hauptsächlich durch Lebensmittel basischer Grundlage und greifen auch auf basische Säfte und Wasser zurück um ihrem Körper und ihrer Seele etwas gutes zu tun. Seit kurzer Zeit hat sich das Prinzip des Fastens und Entschlackens durchgesetzt. Dabei wird der Körper, meist einmal pro Jahr, komplett entleert durch konsequentes Fasten. So ist der Körper vollkommen entgiftet und die Ausscheidungsorgane haben die Möglichkeit zu regenerieren. Wenn diese unangenehme Prozedur vorbei ist, wird der Körper mit ausschließlich basischer Ernährung versorgt. Mit dieser Anwendung kommenviele Krankheiten auch seelischer Natur nicht mehr so schnell zum Tragen. Es lebt sich mit basischen Produkten dann wesentlich entspannter und gesünder. Luxuskosmetik und Naturkosmetik zu fairen Preisen! http://kosmetike.de/nachrichten/17/luxuskosmetik-und-naturkosmetik-zu-fairen-preisen.html So hält das Make-up die ganze Nacht – unser Schmink-Tipp für die Nacht http://kosmetike.de/nachrichten/16/so-haelt-das-make-up-die-ganze-nacht-unser-schmink-tipp-fuer-die-nacht.html Ein Nacht mit Freunden in der Disko unterwegs oder bei anderen langen Nächten ist es wichtig, dass Frau sich gut und vor allem richtig schminkt, damit das Make-Up auch wirklich die ganze Nacht hält. Bei unserem Schmink-Tipp für die Nacht kommen alle Hauttöne auf Ihre Kosten, denn grundsätzlich funktionieren die Schminktipps bei allen Hauttönen. Falls jedoch jemand es etwas dezenter mag, dann sollte beim Augen-Make-up einfach etwas hellere Grau- und Brauntöne verwenden Die Haut schminken 1.        Das Make-up gleichmäßig auf die Haut auftragen 2.        Am einfachsten kann man nun mit einem Concealer die Haut unter den Augen abdecken. Mit diesem Schminkeffekt lasen sich besonders gut Schatten kaschieren 3.        Im letzen Schmink-Schritt fixiert man einfach mit dem Puder das zuvor aufgetragene Make-Up Das Schminken der Augen 1.        Hier benötigt man eine schwarzen Kajalstift um das bewegliche Augenlied aus zu malen 2.        Im zweiten Schritt wird dunkelgrauer Lidschatten aufgetragen und zwar so, dass auf der mit dem Kajal ausgemalten Fläche ungefähr zwei drittel mit dem dunkelgraue Lidschatten ausgemalt wird. Für den Innenbereich wählt man einen hellen Ton in Grau oder wahlweise Blau. Während dem auftragen sollte man öfters vorsichtig die Konturen verwischen. 3.        Nun nimmt man einen weißen Liedschatten um Highlights und den Augenbrauen zu setzen. Hier kann man die Betonung verstärken indem man Gold-Kupfer-Puder zusätzlich aufträgt. 4.        Nun muss man vorsichtig mit einen sehr dünnen schwarzen Eyeliner auf dem beweglichen Augenlid etwas auftragen. Zusätzlich kann man noch am unteren Rand des Wimpernkranzes mit dem schwarzen Eyeliner einen dünnen Strich auftragen. 5.        Um die Wimpern in Form zu bringen benötigt man nun eine Wimperzange  um die Wimpern auch gerne mehrmals damit zu tuschen 6.        Damit die Augenbraun etwas verdichtet werden, verwendet man einen passenden Liedschatten und einen schmalen Pinsel. Damit zusammen verdichtet man die Augenbrauen. 7.        Möchte man die Augen noch mehr betonen und ausdruckstärker machen, dann kann man den Kajalstift  auch innerhalb des Auges auftragen. Die Konturen der Wangen betonen 1.        Um die Konturen der Wangen zu betonen verwendet man ein Bronze- Puder. Zusätzlich nimmt man einen abgeschrägten Pinsel und beginnt vom Ohr abwärts bei der Hälfte halb des Wangenknochens den Pinsel bis zum Mund zu führen und so das Bronze-Puder  auf den Wangen verteilt wird 2.        Hier kann man je nach Lust und Wahl ein helles Rouge auf den Wangen auftragen     Den Mund mit Lipliner verschönern 1.        Mit einem Lipliner kann man die Lippen vollständig ausmalen und so den Mund verschönern. Hier kann man auch gerne  helle Farbtöne beim Lipliner verwenden. 2.        Zum Abschluss sollte man bei den Lippen ein durchsichtiges Lip-Gloss auftragen. Das sieht nicht nur schöner aus, sondern hilft dass der Lipliner nicht einfach so verwischt.   Weitere Infos zum Thema: Für einen individuellen Look können Sie auch online Makeup bestellen. So sparen Sie den Weg zur Drogerie und können aus einem vielfältigen Angebot wählen. Ganz einfach kann man auch die Kosmetiprodukte in einem Kosmetik online Shop bestellen und das sogar nicht selten zu besseren Preisen als bei den Drogeriemärkten in der Nähe. Das äußere Erscheinungbild ist nicht nur für Frauen wichtig und besonders viele jüngere Männer nehmen regelmäßig etwas Make-Up um besser aus zu sehen oder rasieren sich die Haare unter den Achseln oder auch an den Beinen. Diese jungen Männer die sich regelmäßig schminken oder auch einfach nur intensivere Körperpflege betreiben, sind nicht unbedingt "vom anderen Ufer", vielmehr wollen Sie auch einfach nur das weibliche Geschlecht beeindrucken und besser aussehen als die Konkurrenz. Auch Sportler sollten nach dem duschen auch ihre Haut gut pflegen http://kosmetike.de/nachrichten/15/auch-sportler-sollten-nach-dem-duschen-auch-ihre-haut-gut-pflegen.html Wenn man gerne viel Sport betreibt schwizt man viel und dann muss auch mal öfters als normal geduscht werden um für seine Mitmenschen gut zu riechen. Dennoch hat das viele Duschen einen negativen Effekt für die Haut und trocknet sie schneller aus. Das austrocknen der Haut durch das viele duschen kann sogar bis zum Juckreiz oder sogar Hautschuppen an einigen Stellen verursachen. Um die Haut dennoch zu schonen und nicht austrocknen zu lassen, empfehlen Hautärzte ein mildes Duschgel zu verwenden und man sollte besser auf herkömmliche Seife verzichten. Es ist ja ganz normal, dass man beim Sporttreiben auch schwitzt aber in unserem täglichen Leben ist Schweißgeruch dann doch eher lästig. Dabei ist das Schwitzen ein ganz natürlicher Prozess mit dem unser Körper die Körpertemperatur reguliert. Und damit wir im alltäglichen Leben nicht nach unangenehmem Schweiß riechen reicht täglich einmal Duschen völlig aus. Man sollte auch beim Kleidung kaufen darauf achten, dass sie aus Naturfasern wie Baumwolle hergestellt wurde und kann auch mal gerne mut eine Deo oder Parfum nachhelfen. Aber mehr wie einmal am tag Duschen, sollten wir vermeiden weil es einfach der Haut mehr schaden zufügt also die Hautoberfläche austrocknet und so langfristig auch schneller altert. Bei den meisten Deoroller oder Deosprays die wir verwenden finden wir Inhaltsstoffe wie Antiperspirant Aluminiumchlorid und die Bakterienhemmende Komponenten Triethylcitrat und Farnesol die dann auf schonen weise die Entstehung des Schweißes und somit auch die unangenehme Geruchsbildung reduzieren. Für die Pflege bei den Deoroller und Deosprays sorgt der enthaltene Lipidkomplex der auch gleichzeitig bei empfindlicher Haut dafür sorgt, dass sie nicht unnötig gereizt wird.          Yves Rocher 10 Euro Gutschein oder Gratisgeschenk sichern http://kosmetike.de/nachrichten/14/yves-rocher-10-euro-gutschein-oder-gratisgeschenk-sichern.html Yves Rocher - 10 Euro Gutschein (ab 40 Euro Bestellwert) Gratisgeschenke bei Yves Rocher!  (ab einem Bestellwert von 39 € sogar zwei Geschenke!) Es lohnt sich gesunde Schuhe zu tragen oder auch mal Barfuss zu laufen http://kosmetike.de/nachrichten/13/es-lohnt-sich-gesunde-schuhe-zu-tragen-oder-auch-mal-barfuss-zu-laufen.html Egal ob Winter- oder Sommerzeit unsere Füße verstecken sich oft hinter Socken und dicken Schuhen. Selbst in der Sommerzeit wenn man den Füssen etwas Sonne gönnen könnte gibt es viele Sommerschuhe die am Ende den Füßen mehr Schaden zufügen als man glauben mag. Wobei es nicht gleich die Füße selbst sind die unter schlechtem Schuhwerk leiden, vielmehr sind es die Knie, Hüften und auch die Wirbelsäule die indirekt von schlechten Schuhen betroffen sind. Besonders Frauenfüße müssen leiden denn die Schuhmode für den Sommer ist eine echte Herausforderung für die Füße. So sind zum Beispiel die Pumps oder High-Heels gern getragene Damenschuhe aber umso höher und dünner der Absatz ist desto ungesünder ist es für die zarten Damenfüße und deren Gelenke. Daher sollte Sie man in einem guten Schuhgeschäft schauen, ob dort nicht ein passender Schuh zu finden ist. Bei den hohen Schuhen werden die Füße deswegen so gequält, weil das meiste Körpergewicht auf den kleine Fußballen ruht. Diese kleine Lauffläche überfordert Sehnen und Zehengelenke und früher oder später kommt es zu Schmerzen, Schwellungen und Blasen an den Füßen. Will Frau nicht auf hohe Schuhe verzichten, sollte Sie besser nach Schuhen mit Keilabsätzen schauen. Denn bei diesen Schuhe verteilt sich das Körpergewicht auf die ganze Fußsohle und man kann auch damit mal längere Strecken laufen. Dennoch kommt es immer wieder zu Verzerrungen und Gelenkschmerzen weil man auch bei Schuhe mit Keilabsätzen mal umknicken kann. Egal ob nun Pumps oder Schuhe mit Keilabsätzen,  wenn Frau diese nicht ständig trägt kann man irreparable Schäden vermeiden. Versuchen Sie wo es geht flache Schuhe oder Schuhe mit Miniabsätzen von maximal 3 cm Höhe zu tragen. Eben einfach so, dass das Körpergewicht auf die ganze Fußsohle verteilt wird.   Um also langfristig Schäden an Kniegelenke, Hüftgelenke oder der Wirbelsäule zu vermeiden. Sollte man wo es eben machbar ist, auf hohe Absatz vermeiden und gesunde Schuhe tragen. Viele Fußspezialisten empfehlen daher Zehensandalen für die Sommermonate. Mit diesen Schuhen läuft man so gut wie Barfuss nur mit dem Unterschied, dass man noch eine Sohle unten dran hat, welche die Füße vor direkten Verletzungen schützt. Ebenso lohnt es sich bei Schuhen auch mal ein paar Euro mehr auszugeben, weil man dann oft bessere Materialen hat und die Schuhsolen die Füße besser tragen. Am liebsten mögen es unsere Füße aber wenn wir Barfuss laufen. Denn so rollen wir die Füße auf der Lauffläche richtig ab, belasten den Fuß so wie es Mutter Natur für uns gedacht hat und wir geben den Füssen ausreichen Luft um Schweiß und Geruchbildung zu vermeiden.   Wie oft Haare waschen ist noch gesund? http://kosmetike.de/nachrichten/12/wie-oft-haare-waschen-ist-noch-gesund.html Wie oft sollte man sich denn die Haare waschen ohne dass man gleichzeitig die Haar kaputt macht? Viele Leute müssen Ihre Haar täglich waschen weil sie sonst fettig aussehen. Aber das ganze hat auch einen Nachteil denn die Haare werden nach jedem waschen auch sehr trocken. Für Leute die täglich Ihre Haare waschen ist empfehlenswert ein mildes Haarshampoo zu verwenden. Diese sind nicht so aggressiv und geben dem Haar noch die Feuchtigkeit die sie benötigen. Eine ebenso große Gefahr beim täglichen Haarewaschen ist, dass die Kopfhaut austrocknet und dann kommt es zur unangenehmen Schuppenbildung. Spätestens wenn man die Kopfhaut juckt sollte man sein Shampoo wechseln und zumindest die Haare nicht so intensiv waschen um die Kopfhaut zu schonen. Bei Schuppenbildung und trockener Kopfhaut hilft am ende wirklich nur die Waschrhythmus zu reduzieren und wenn möglich Babyshampoos zu verwenden. Bei den vielen  Haarpflegeprodukte  und Antischuppenshampoos gibt es unterschiedliche Ansichten, ob diese nun wirklich helfen oder nicht. Grundsätzlich gilt das man auch beim Haare waschen es mit der Hygiene nicht übertreiben soll. Die Kopfhaut produziert nicht umsonst eigene Körperöle welche die Haare zum Schutz brauchen. Und auch beim Haare trocken kann man viele Fehler machen. Viele Frauen rubbeln gerne die nassen Haare mit einem Handtuch trocken, aber denken nicht daran dass besonders die feuchten Haarwurzel anfällig und leicht verletzbar sind. Ebenso schädlich für die Haare ist das zu heiße Föhnen. Also besser nur mit dem Handtuch die Haare leicht abtrocknen und beim Föhnen die Haare nicht zu sehr einheizen, weil die sonst austrocknen und spröde werden. Einfach auch mal auf das Haare waschen verzichten, damit man den Haaren und der Kopfhaut etwas Zeit zum erholen gibt. Wenn man erst mal weiß, dass man leicht trockene Haare oder eine trockene Kopfhaut bekommt, der sollte ausschließlich für sein Haartyp geeignetes Feuchtigkeitsprodukt verwenden und wenn möglich sollte das Haarpflegeprodukt keine Silikate enthalten. Auch von entfettenden Shampoos ist eher abzuraten, da diese letztendlich nur die Kopfhaut anregen und dann am Ende noch mehr Fett produzieren weil die Kopfhaut trocken ist.   Gesunde Ernährung nicht immer möglich? Die schlechtesten Ausreden http://kosmetike.de/nachrichten/11/gesunde-ernaehrung-nicht-immer-moeglich-die-schlechtesten-ausreden.html Die Menschen in unserem Land werden stetig dicker. Viele kämpfen mit dem Übergewicht und dabei geht es nur in den wenigsten Fällen um ein oder zwei Kilogramm, sondern viel mehr. Dabei ist sehr oft die Faulheit der Leute schuld, die sich einfach nicht körperlich betätigen wollen und auf der anderen Seite keine Lust haben, um aufwändig zu kochen, denn sehr oft hört man die Ausrede, dass Kochen ja zu anstrengend ist und man deshalb eher auf Fastfood und nicht ganz so gesunde Lebensmittel zurückgreift. Doch man braucht kein Fitness Lexikon um zu erkennen, dass es keinen Haubenkoch benötigt, um gesundes Essen auf den Tisch zaubern zu können. Doch mit welchen Ausreden kontern Faulpelze und Couchbewohner? Wie schon angedeutet wird sehr oft die Ausrede genommen, dass man einfach nicht aufwändig kochen will. Es ist aber in der Tat so, dass man mit nur wenigen Handgriffen in ein paar Minuten ein gutes und schmackhaftes Essen auf den Tisch bekommen kann und das sogar mit gesunden Zutaten und sauberer Zubereitung. Es muss also nicht immer frittiert, paniert und mit viel Schmalz gebraten werden. Wer hat schon nicht irgendwann einmal die Ausrede gehört: „Gemüse schmeckt nicht“. Leider trifft dies für stark übergewichtige, die sich ungesund ernähren wohl zumindest subjektiv zu, denn Fett ist ein Geschmacksträger und -verstärker. Wer sich also sehr oft sehr fett ernährt, der wird seine Geschmacksnerven auch daran gewöhnen. Da in Salat und Co. nicht wirklich Fett vorhanden ist, erscheinen solche Lebensmittel dann langweilig, obwohl es in Wirklichkeit natürlich ganz anders aussieht. Ein weiterer Dauerbrenner ist natürlich die mangelnde Zeit, die man ja benötigt um Sport zu betreiben. Wer hätte jedoch gedacht, dass man sogar mit Treppensteigen zum Ziel kommen kann. Wer täglich nicht nur einmal in das letzte Stockwerk seines Wohnhauses läuft, der verliert jetzt nicht allzu viel Zeit und hält seinen Körper trotzdem in Bewegung. Es benötigt natürlich einiges an Überwindung sich hinzusetzen und aktiv an seinem Übergewicht etwas ändern zu wollen. Eine Umstellung der Ernährung und Veränderung der Gewohnheiten in Sachen Sport ist aber in jedem Fall notwendig. Wer da noch Ausreden findet, sollte sich etwas besseres einfallen lassen, oder aufstehen und die Dinge selbst in die Hand nehmen. Zunehmen mit Weight Gainer http://kosmetike.de/nachrichten/10/zunehmen-mit-weight-gainer.html Einen durchtrainierten und muskulösen Körper zu besitzen, dass ist für zahlreiche Sportler ein absolutes Privileg, welches sie sich nicht entgehen lassen möchten. Sie trainieren regelmäßig mit eiserner Disziplin und Härte im Fitnessstudio um an ihrem Körper zu arbeiten. Zahlreiche Sportler stoßen hierbei jedoch recht schnell an ihre Grenzen, da sie aufgrund einer fettarmen Veranlagerung Probleme damit haben Masse aufzubauen. Zum Muskelaufbau ist der vorherige Aufbau von Trainingsmasse jedoch erforderlich, da Muskeln nur aufgebaut werden können, wenn vorherige, möglichst fettfreie, Masse im Rahmen des Trainings umgewandelt werden kann.   Die genannten Sportler sind an diesem Punkt schnell verzweifelt und versuchen durch eine übermäßige Ernährung ihr Gewicht zu erhöhen. Dieser Vorgang ist jedoch nicht sehr einfach und für viele Sportler nicht zu meistern. Leichter Zunehmen können diese Sportler, wenn sie auf die Einnahme eines professionellen Nahrungsergänzungsmittel vertrauen. In diesem Zusammenhang ist das von erfahrenen Profis entwickelte Trainingsmittel Weight Gainer zu empfehlen. Mit Weight Gainer wird das gezielte Zunehmen nahezu zum Kinderspiel, sodass ein ansehnlicher Muskelaufbau innerhalb von kürzester Zeit die logische Konsequenz der hohen Effektivität ist. Das Training wird mit Weight Gainer wesentlich erfolgreicher und erfolgbringender, sodass schnell und einfach an Gewicht und zwar an eisenharter Muskelmasse zu genommen werden kann. Weight Gainer besteht aus natürlichem Eiweiß und aus Proteinen und ist somit vollkommen ungefährlich und komplikationslos zu empfehlen. Nehmen Sie an Gewicht zu, steigernden Sie Ihren Muskelaufbau - durch die einfache Einnahme von Weight Gainer! Länger leben durch Tees http://kosmetike.de/nachrichten/9/laenger-leben-durch-tees.html Tee, vor allem grüner Tee , ist nicht nur ein wohlschmeckendes und belebendes Getränk, sondern auch der Gesundheit sehr zuträglich. Die Inhaltsstoffe des Tees beugen diversen gesundheitlichen Problemen vor und können so lebensverlängernd wirken. Am gesündesten ist nach den bisherigen wissenschaftlichen Erkenntnissen der grüne Tee. Grüner Tee hat einen hohen Fluoridgehalt, der sich positiv auf die Knochendichte auswirkt. Wer Osteoporose vorbeugen will, sollte deshalb viel davon trinken. Dank des antibakteriellen Effekts ist grüner Tee auch gut gegen Karies. Kranke Zähne können sich nachteilig auf den gesamten Organismus auswirken. Grüner Tee kann außerdem helfen, den Blutdruck zu regulieren. Hoher Blutdruck ist einer der Hauptgründe für Schlaganfall, der mit zu den häufigsten Todesursachen hierzulande zählt. Auch Menschen mit empfindlichem Magen wissen grünen Tee zu schätzen, hat er doch dank seiner Gerbstoffe eine beruhigende Wirkung. Grüner Tee enthält neben lebenswichtigen Vitaminen der B-Gruppe auch die Vitamine A, C und E, die dafür bekannt sind, dass sie freie Radikale im Körper abfangen helfen und so vor vorzeitiger Alterung schützen. Grüner Tee gilt deshalb als wahrer Jungbrunnen und Anti Aging . Über 100 wertvolle Inhaltsstoffe wurden in grünem Tee schon gefunden, darunter die Mineralien Kalium Calcium und Magnesium. Besonders wichtig sind die Flavonoide – Stoffe, die die Pflanzen vor schädlichen Umwelteinflüssen schützen. Die Flavonoide sind für viele Stoffwechselprozesse verantwortlich, welche sie positiv beeinflussen können. So können sie wirksame Helfer gegen die Entstehung von Krebs und gegen die Ausbreitung von entzündlichen Prozessen im Körper. Außerdem stärken sie das körpereigene Immunsystem und vermindern das Risiko einer Herz-Kreislauferkrankung. Der reichliche Genuss von grünem Tee kann den Cholesterinspiegel senken. Flavonoide sind auch Radikalenfänger und wirken daher als Antioxidantien. Sie fangen reaktive Sauerstoffverbindungen ab, die unter anderem an der Hautalterung und dem Grau werden der Haare beteiligt sind, vor allem aber an der Entstehung von Krebs mitwirken. Grüner Tee enthält aber noch eine zweite Substanz, die im Kampf gegen den Krebs wichtig zu sein scheint – das Epigallocatechin. Schwedische Forscher haben herausgefunden, dass diese Substanz zumindest bei Tieren das Tumorwachstum unterdrücken kann. Schon der Genuss von knapp drei Tassen grünen Tees besitzt so viel Epigallocatechin, dass im Tierversuch eine deutliche Wirkung nachzuweisen ist. Aber nicht nur grüner Tee ist gesund, sondern auch der schwarze Tee so wie die diversen Kräutertees, vor allem wenn sie aus biologischem Anbau stammen. So hilft zum Beispiel Kamillentee gegen Magenbeschwerden, Thymian-Tee gegen Husten und Baldriantee gegen Schlafstörungen. Viel Tee zu trinken ist auf jeden Fall der Gesundheit sehr zuträglich, auch wenn nicht für jeden Tee so umfangreiche Studien vorliegen wie speziell für den grünen.   Leinöl, einfach gesünder ernähren http://kosmetike.de/nachrichten/8/leinoel-einfach-gesuender-ernaehren.html Leinöl wird aus Leinsamen und reifen Flachssamen gewonnen und zu Öl gepresst. Dem Leinöl können auch noch weitere Öle oder andere Stoffe beigesetzt werden. Leinöl ohne diese Zusätze nennt man Rohleinöl. Das Öl wird meistens kalt gepresst und hat eine gelbliche Farbe. Der der Warmpressung hat das Leinöl eine bräunliche Farbe. Das Bio-Leinöl der Oelmuehle-Solling enthält 60% Omega-3-Fettsäuren. Das Leinöl ist so reich an essenziellen Fettsäuren, dass gerade einmal 1 bis 2 Löffel am Tag den gesamten Tagesbedarf decken. Das Leinöl hat einen nussigen Geschmack und sollte bei kühler Lagerung innerhalb von 8 Wochen verzehrt werden. Das Bio-Leinöl der Oelmuehle-Solling kann sehr gut zu Pellkartoffeln und Quark beigegeben werden. Leinöl kann auch mit etwas Wasser und Magerquark zu einem super Brotaufstrich zubereitet werden und ist viel gesünder als normale Magerine oder Butter. Leinöl sollte man immer gut verschlossen halten und vor direkter Lichteinstrahlung schützen, da dieses Öl sehr oxidationsempfindlich ist. In der Oelmuehle-Solling wird jeden Tag stets mühlenfrisch Leinöl gepresst. Maria Galland – hochwertige Instituts Kosmetik jetzt auch für zuhause http://kosmetike.de/nachrichten/7/maria-galland-hochwertige-instituts-kosmetik-jetzt-auch-fuer-zuhause.html Haben Sie sich schon einmal eine Kosmetik Behandlung gegönnt? Bei diesen Behandlungen werden hochwertige Kosmetik Produkte verwendet. Ein bekannter Hersteller von solchen Produkten ist Maria Galland . Die Firma mit Sitz in München hat seit über 40 Jahren Erfolg in der Kosmetik Branche und wird bei vielen Kosmetikerinnen mit eigenem Studio oder auch in Wellness Hotels verwendet. Maria Galland deckt dabei alle Bereiche ab. Es gibt die herkömmliche Tagespflege mit Cremes, Masken, Peelings und Reinigungslotionen . Für empfindliche Haut gibt es die dermatologische Linie Système Dermatologique und für ganz hohe Ansprüche die Luxusserie Art de Peau mit hochwertigsten Inhalten. Großer Wert wird auch auf Anti-Aging Produkte mit wirksamen Inhaltsstoffen gelegt. Maria Galland bietet ein umfassendes Kosmetik Programm Ebenso gibt es dekorative Kosmetikprodukte. Lippenstifte, Mascaras, Puder und Nagellacke in vielen Farben und Tönen runden das Angebot ab und sorgen für eine tolle Ausstrahlung. Maria Galland nun auch in Onlineshops erhältlich Lange Zeit waren die Produkte von Maria Galland nur in den lokalen "Depots" bei Kosmetikerinnen erhältlich. Seit diesem Jahr gibt die ganze Kosmetik Produkt Palette auch in Online Shops. Das ist eine wesentliche Erleichterung, man spart sich den Weg zum nächsten Institut. Schauen Sie doch mal auf www.auerhahn-onlineshop.de vorbei und überzeugen Sie sich vom Produktangebot. Für Einsteiger ist dennoch ein Besuch bei einer Kosmetikerin empfohlen. Ob das nun ein Studio oder zum Beispiel ein Wellness Hotel im Schwarzwald ist, mit einer professionellen Beratung und einer Behandlung mit Maria Galland Produkten finden Sie das ideale Kosmetikprodukt für Sie und Ihre Haut und können gleichzeitig entspannen und sich verwöhnen lassen. Der Nagelpilz sieht nicht nur unschön aus, sondern ist auch schwer zu heilen http://kosmetike.de/nachrichten/6/der-nagelpilz-sieht-nicht-nur-unschoen-aus-sondern-ist-auch-schwer-zu-heilen.html Viele Frauen können Ihre Füße kaum noch öffentlich zur Schau stellen und müssen im Sommer darauf verzichten offene Schuhe zu tragen, weil sie Ihre Fusszehen nicht öffentlich zeigen wollen. Der Grund dafür ist der Nagelpilz der als langwierige Krankheit bekannt ist und in vielen Fällen unbehandelt bleibt. Aber die Krankheit Nagelpilz sollte unbedingt behandelt werden, denn früher oder später kann sich der gesamte Fußnagel lösen. Wie erkennt man den Nagelpilz? Erkennen kann man den Nagelpilz daran, dass sich der Fussnagel aufeinmal ohne Grund gelblich-weiss verfärbt oder dicker wird. Einfach wenn sich das Gesamtbild des Nagels verändert sollte man einen Arzt aufsuchen. Ähnlich wie auch der Fußpilz ist der Nagelpilz ansteckend und wird gerne an typischen Barfußbereichen wie öffentliche Schwimmbäder, Duschen etc. übertragen. Hat man dann noch in luftundurchlässigen Schuhen und Schweißfüße begünstigt dies noch die Erkrankung. Hat man sich erst mal den Nagelpilz eingefangen hilft ein Fußnägel schneiden nicht mehr. Ebenso sollte man darauf achten, dass die Nagelschere und andere Werzeuge zur Fusspflege regelmäßig desinfiziert werden damit sich der Pilz nicht weiter ausweitet. Ist am Anfang nur der äußere Nagelrand betroffen kann man noch mit speziellen Nagellacken und Pilzhemmende Cremes den Nagel gründlich reinigen bzw. durch das aufrauen der Nageloberfläche den Pilzhemmenden Wirkstoff in den Nagel einwirken lassen. Wenn jedoch das Nagelbett bereits vom Pilz betroffen ist kann man selbst nichts mehr tun sondern kann sich vom Arzt bestimmt Tabletten verschreiben lassen, die den Pilz von innen heraus bekämpft. Jedoch kann auch solch eine Behandlung sich über mehrere Monate lang hinziehen   Sind Vitamine in der Kapsel als Nahrungsergänzungsmittel wirklich so gesund? http://kosmetike.de/nachrichten/5/sind-vitamine-in-der-kapsel-als-nahrungsergaenzungsmittel-wirklich-so-gesund.html In den 80er Jahren wurde der Trend gesetzt, dass Vitamine sehr gesund sind, dass sie vor Krankheiten schützen und sogar den Krebs bekämpfen können. Und mache sogar und vor dem älter werden beschützen. Grundsätzlich ist vieles davon auch richtig, aber unsere heutige Wissenschaft hat auch herausgefunden, dass zu viele Vitamine eben nicht mehr gesund sind. Sondern sogar eher noch dem Körper und der Gesundheit schaden als nutzen. Auch die Synthetisch hergestellten Vitamine sind nicht wirklich so hilfreich wie zu Anfang angenommen. Daher sind seit neusten Forschungsergebnissen künstliche und hoch dosierte Vitamine in die Kritik geraten. Fest steht aber auch, dass wir täglich eine gewisse Portion an Vitaminen zu uns nehmen müssen, weil unser Körper für die Zellen und die Abwehr benötigt und wir es nicht selbst herstellen können. Also müssen wir die Micronährstoffe durch unsere Ernährung unserem Köper beiführen. Und das ist sehr wichtig, denn Micronährstoffe wie die Vitamine sind an tausenden Abläufen in unserem Körper beteiligt und ohne diese Zusatzstoffe könnten wir so nicht leben. Wofür steht das Wort Vitamine? VITA = Leben AMIN = Aminosäuren Die Forschung der Vitamine geht immer weiter und es ist davon aus zu gehen, dass in der Zukunft noch weitere Vitaminarten entdeckt werde als die uns heute bekannt sind. Aber die Übersetzung Aminosäuren trifft nicht auf alle Vitamine zu denn nicht alle sind Aminosäuren. Trotzdem gehören Sie zur Familie der Vitamine. Welche Vitaminarten gibt es? Grundsätzlich sollte man 2 Vitaminarten unterscheiden, die Fettlösenden die sich im Körper ablagern könne und Depots bilden können und die Wasserlöslichen die nicht lange im Körper bleiben, weil Sie immer wieder durch den Urin ausgeschieden werden. Diese müssten also regelmäßig erneuert werden. Vitamin A – gehört zu den fettlöslichen Vitaminen und hilft uns für schöne Haut, kräftige Knochen gesunder Zähne und eine gut funktionierende Augen Netzhaut und unterstützt auch unser Immunsystem bei Krankheiten.HaHahj Vitamin D – unterstützt einerseits das Vitamin A und D ist das einzige Vitamin was unsere Körper selbst produzieren kann. Es wir durch das Sonnenlicht produziert und hilft für gute Haut und Knochen Vitamin E – verhindert gewisse Krebsarten, hilft uns auch jünger aus zu sehen, hilft bei Erschöpfung und anderen Krankheiten und gehört neben Vitamin C zu den wichtigsten Vitaminen für unseren Körper Vitamin K – steigert die Blutgerinnung, hilft uns beim entspannen und beruhig die Nerven Vitamin B – insgesamt gibt es 8 verschieden B Vitamine, sie sorgen für Ausgeglichenheit und beruhigt unsere Nerven Vitamin C – es lindert vor allem Infektionskrankheiten und schwächt Allergien. Es schützt unsere Körpereigenen Zellen und hilft auch bei Krebs. Ebenso ist es gegen Müdigkeit und Abgespanntheit und hilft bei der Fettverbrennung. Die Vitamine A, E und C gehören zu den Antioxidanzien die dabei helfen, dass unsere Körper vor freien Radikalen geschützt wird. In der Regel schaffen das auch die Vitamine, jedoch kann der Körper auch geschwächt dein und die freien Radikalen gewinnen dann die Oberhand und wir werden krank. Wie viele Vitamine braucht der Mensch? Wie viele Vitamine wir wirklich täglich zu uns nehmen müssen kann man nicht genau definieren. Da jeder von uns einen anderen Lebensstil hat und auch gewisse Lebensumstände mehr oder weniger Vitamine verbrauchen. Wenn wir uns ärgern verbraucht unser Körper mehr Vitamin C als sonst. Wenn wir uns richtig geärgert haben, müssten wir eigentlich ein paar Orangen essen damit wir das verloren wieder rein holen. Wie viel unser Körper täglich braucht hat auch damit etwas zu tun, wie gut unsere Darmflora Vitamine verarbeiten und dem Körper weiter geben kann. Denn auch dies unterscheidet sich von Mensch zu Mensch.     Problematisch hierbei ist, dass wir in unseren Lebensmittel Vitamine mitgelieft bekommen wo wir es gar nicht erwarten. Da wird zum Beispiel gerne Vitamin C genutzt um Tiefkühlkost und andere Speisen haltbarer zu machen, da es dort Bakterien abtötet. Oder Getränke werden zusätzlich mit künstlichen Vitaminen angereichert weil es als Verkaufsargument einfach gut klingt.  Zudem greifen immer mehr Menschen zu Vitaminpillen als Nahrungsergänzungsmittel. Einersitz ist der Gedanke ja ganz in Ordnung, denn wer eben gerne ausschließlich nur Fleisch oder sich anderseits sehr einseitig ernährt und dann noch alles was wie Obst und Gemüse aussieht versucht so gut es geht zu vermeiden, dem können ein paar Zusatzvitamine durch Pillen oder sonstige Tabletten nicht wirklich schaden. Man sollte aber unbedingt hierbei darauf achten, dass die Vitamintabletten nicht zu hoch dosiert sind oder noch besser, man versucht Nahrungsergänzungsmittel zu bekommen, welche nicht künstlich hergestellt werden. Nahrungsergänzungsmittel in Form von Vitamin Tabletten oder ähnlichem sollten so nah wie möglich an echtes Obst und Gemüse heran kommen. Hier sollte man sich mal am besten mal in einem Drogerie Laden erkundigen und Fragen welche Vitamintabletten am besten geeignet sind. Denn bei den künstlichen Vitamintabletten fehlen einfach zu viele Bodenstoffe die das natürliche Obst immer mitliefert und der Körper unbedingt zum verarbeiten der Vitamine benötigt. Ohne diese Zusatzstoffe vom echtem Obst sind die künstlichen Vitamine fast nichts mehr wert und helfen auch nicht wirklich. Was ist denn nun übrig von der Euphorie das Vitamine die Welt retten? Und das Vitamine gegen fast alle Krankheiten hilft? Sicherlich und auch unbestritten beugt Vitamin C vor Entzündungen vor, denn es unterstützt die weisen Blutkörperchen bei der Bekämpfung von Krankheitserreger und ungesunden Bakterien. Auch ist es notwendig unserem Körper regelmäßig Vitamine in natürlicher Form zu geben, damit die Zellen ihre Arbeit tun können. Aber als alleinige Wundermittel sollten Sie dennoch nicht angesehen werden. Denn auch Faktoren wie Sport und Lebensstiel entscheiden über unsere Gesundheit. Die Welt vor allen Krankeiten werden die Vitamine alleine sicherlich nicht, aber trotzdem bleiben Vitamine ein wichtiger Baustein in unserem Körper. Unsere Zellen benötigen im täglich Kampf gegen Krankheiten und andere Prozesse Vitamine als Hilfstoffe und sind somit ein unentbehlicher Baustein für ein gesundes und langes Leben.   Mit einer guten Pflege, die Fingernägel vor Bruch und austrocken schützen http://kosmetike.de/nachrichten/4/mit-einer-guten-pflege-die-fingernaegel-vor-bruch-und-austrocken-schuetzen.html Tagtäglich sind unsere Hände den Umwelteinflüssen ausgeliefert und so bekommen oft die Fingernägel die meisten Strapazen ab, weil wir mit den Händen arbeiten, putzen, spülen oder sonstige Arbeiten verrichten. Die Fingernägel sind also ohne besonderen Schutz den ganzen Tag ständigen Veränderungen und Anforderungen gegenüber. Und um so mehr sollten wir unsere Hände und die Nägel vor dem austrocknen schützen und Nagelpflege betreiben. Wenn unsere Haut austrocknet sieht man es schnell und kann dem mit Feuchtigkeitscreme auch entgegenwirken. Und während wir durch ständiges Händewaschen unsere Haut strapazieren, leiden die Fingernägel ebenso darunter und trocknen aus. Aber auch die Fingernägel kann man vor dem austrocknen schützen und mit einer Fingernagelpflege wieder schöne vorzeige Nägel erhalten. Zum einen ist es wichtig , dass nicht nur die Haut täglich mit Hautcreme geschützt und gepflegt wird, welche  feuchtigkeitskonservierenden Eigenschaften hat. Sondern auch den Fingernägeln müssen wir tägliche Aufmerksamkeit schenken und zum Beispiel mit Nagelöl einreiben und so die Nageloberfläche vor dem austrocknen schützen. Das Nagelöl hat auch gleichzeitig den Effekt, dass die Nägel wieder einen gesunden natürlich Glanz erhalten. Desweiteren sollte man auch Fingernägel täglich mit Vitaminen versorgen und die Nägel so elastisch halten. Viele der freikäuflichen Nagelpflege Oil sind mit Vitamin E und anderen Ölen ausgestattet und können so die echten Fingernägel aber auch Kunstnägel kräftigen und vor Bruch schützen. Diese Öle zur Nagelpflege sind ebenso sehr effektiv um die Nagelhaut zu schützen und eventuelle Schäden auf der Nageloberfläche wieder zu reparieren. Hat jemand sehr weiche und dünne Fingernägel die ständig abbrechen oder einknicken, kann man mit einem Nagelhärter die Fingernägel um einiges verstärken und so vor Fingernagelbruch schützen. Ein Nagelhärter schützt aber auch Kunst- und Natürliche Fingernägel vor den täglichen Belastungen die unsere Nägel ausgesetzt sind. Cellulite Behandlungsmethoden und Vorbeugemasnahmen http://kosmetike.de/nachrichten/3/cellulite-behandlungsmethoden-und-vorbeugemasnahmen.html Ein großes Schönheitsproblem haben viele Frauen durch Cellulite. Viele bezeichnen diese Hautkrankheit auch als Orangenhaut. Dabei trifft es nicht nur ältere Frauen, ja sogar schon Frauen Anfang zwanzig müssen mit diesem Problem leben und versuchen etwas dagegen zu tun. Die Meinungen gehen zwar weit auseinander, aber viele Wissenschaftler sagen, dass es jeden Frauentyp erwischen kann, egal ob jemand schlank oder kräftig gebaut ist. Und so bezeichnen viele Ärzte Cellulitis keine echte Krankheit sondern als so geannte Flüssigkeitseinlagerung. Diese Flüssigkeitseinlagerungen entstehen durch hormonelle Schwankungen. Selbst mit regelmäßigem Sport kann man nur schwer dagegen ankämpfen. Zwar hilft das Fitness- und Muskeltraining dabei Muskelgewebe aufzubauen und Fettreserven zu verbrennen, aber einen Hautstraffung ist beim normalen Sport und Fitnesstraining nur schwer zu erreichen. Will Frau also wirklich der Cellulite den Kampf ansagen, ist es ebenso wichtig dass man auf die Ernährung achtet. Gesunde Ernährung, wie Beispielsweise Rohkost und Nahrungsmittel ohne viel Fett helfen die Fettdepots an den Problemzonen verschwinden zu lassen. Ständig kommen neue Produkte in den Handel die Hilfe gegen die unbeliebte Orangenhaut versprechen. Aber langfristig lässt sich nur ein Erfolg erzielen, wenn die Ernährung stimmt und regelmäßig Sport betrieben wird. Eine Ergänzung im Kampf gegen Cellulitis sind die Cremes in jedem Fall, besonders wenn sie in die Haut einmassiert werden. Insgesamt sind Massagen sehr effizient gegen Cellulite und beschleunigen auch den Fettabbau. Beim Sport ist empfehlenswert Radfahren, Laufen und Schwimmen. Eben alles Sportarten die Kondition aufbauen und viel Fett verbrennen lassen. Einfach auch mal lieber die Treppe laufen als gemütlich auf der Rolltreppe zu stehen. Professionelle Methoden gegen Cellulite gibt es auch für gutes Geld. So kann man mit speziellen Pulsationsmassage die Schlacken nach und nach entfernen und langfristig Erfolge erzielen um die Orangenhaut zu mindern oder gar ganz verschwinden zu lassen. Dennoch gehört auch Sport immer wieder zu den wichtigsten Methoden um gegen Cellulite an zu kämpfen, denn der Sport verbessert zum einen den Stoffwechsel und regelt den Hormonhaushalt. Einfach nur ein paar Wunderpillen zu nehmen wird langfristig keinen Erfolg erzielen. Denn zum einen bringen die vielversprechenden Pillen nur den Hormonhaushalt durcheinander und es besteht die Gefahr einen Joh-Joh Effekt, wo man zuerst gute Erfolge erzielt, aber schon nach der Kur alles schnell wieder zum Ursprüngliche Zustand zurück geht. Fazit: Wer viel Sport treibt und auf seine Ernährung achtet, kann mit Cellulite-Cremes auch gute Erfolge erzielen.   Sommer, Sonne, Sonnenbrand – Sonnencremes schützen vor UVA und UVB Strahlung http://kosmetike.de/nachrichten/2/sommer-sonne-sonnenbrand-sonnencremes-schuetzen-vor-uva-und-uvb-strahlung.html Vielen Menschen ist nicht bewusst, welcher Gefahr sie sich bzw. ihre Haut aussetzen, wenn sie ohne Sonnencreme längerer Zeit Sonnestrahlung aussetzen. Dabei muss es noch nicht mal unbedingt sehr warm draußen sein um einen Sonnebrand zu bekommen oder langfristige Schädigungen der Haut zu bekommen. Als Faustregel sollte man daher darauf achten, dass wenn man länger als 15 Minuten sich der Sonnenstrahlung aussetzt, sollte man auch Sonnecreme auftragen um sich vor schädlicher Sonneneinstrahlung zu schützen. Wichtig hierbei ist, dass die Sonnencreme auch einen UVA und UVB Filter haben. Denn nur so kann man die Haut richtig schützen und Hautkrebserkrankungen vermeiden. Ebenso empfehlen viele Fachleute, dass man die Mittagssonne besser meiden sollte, denn dann ist die Sonnenstrahlung am stärksten und man bekommt die höchste Dosis von UVA und UVB Strahlung ab. Früher war man in dem Glauben, dass nur die UVB (UV = Ultraviolette) Strahlen schädlich sind, aber mittlerweile wurde die Gefahr erkannt, die auch von UVA Strahlen ausgeht. Denn diese UVA-Strahlen haben die längste Wellenlänge und  dringen so in die tiefsten Hautschichten ein. Diese UVA Strahlen gelten also zurecht als Hauptverursacher von Hautalterung, Faltenbildung und Verursacher von Hautkrebs. Der Sonnenschutz - (SSF) oder Lichtschutzfaktor (LSF) welchen man immer auf den Sonnencremes findet, ist jedoch nur ein Hinweis, dass die Sonnencreme vor UVB Strahlung schützt. Über den UVA Strahlungsschutz erhält man kaum Hinweise auf den Sonnecremes. Außer wenn die Hersteller es angeben und auf der Sonnencreme direkt darauf hinweisen, wie zum Beispie UVA/UVB Schutz. Aber der angegebene Lichtschutzfaktor bezieht sich nur auf UVB. Dennoch empfehlen Hautärzte, dass man Sonnencremes ab mindestens SSF oder LSF 15 oder höher benutzt.   Herzlich Willkommen im Affilinator http://kosmetike.de/nachrichten/1/herzlich-willkommen-im-affilinator.html Glückwunsch zur erfolgreichen Installation des Affilinator!