Crawlertrap kosmetike
Aktuelle Nachrichten

    Wir bieten Ihnen jederzeit Trends und Infos aus dem Kosmetik und Pflegebereich

    Was hilft gegen Fußpilz? Was tun bei Fußpilz im Fußzehen-Zwischenraum?
    Man kann den Fußpilz leider schneller bekommen als einem lieb ist. Zum einen kann man sich beim Fußpilz irgendwo anstecken oder bei schlechter Hygiene kann man den Pilz auch selbst heraufbeschwören. Aber ist der Fußpilz erst mal da, zeigt er sich in den meisten Fällen als widerspenstig und schwer zu behandeln.
    Die größte Gefahrenquelle, wo man sich Fußpilz holen kann, sind die Bereiche wo viele Menschen barfuss laufen, es feucht und warm ist. Diese Gegebenheiten haben wir in Schwimmbäder und öffentlichen Duschen. Um den Pilz zu übertragen, genügen oft schon kleinste Hautschuppen von anderen Füssen, die den Pilz haben oder gar an Fußpilz erkrankt sind. Daher raten viele Ärzte, dass man unbedingt Badeschuhe in Schwimmbäder oder öffentlichen Duschen trägt, denn dort ist die Ansteckungsgefahr für Fußpilz am höchsten.
    Aber auch durch schlechte Fußhygiene können wir uns Fußpilz holen. Synthetik Socken und Strümpfe sind auch wahre Pilzzüchter und schlecht belüftete Schuhe sind wahre Brutstätten für Pilz aller Art. Wer also sich vorbeugend vor Fußpilz schützen will, sollte unbedingt:
     
    -         Baumwollsocken tragen (auf billige Synthetiksocken verzichten)
    -         Regelmäßig, täglich die Schuhe wechseln und nach dem tragen gut lüften oder auch desinfizieren. Am besten stellt man hierzu die Schuhe irgendwo an die Frischluft
    -         Täglich die Füße waschen, evtl. mit Fußbäder
    -         Nach dem waschen oder duschen die Fußzehen Zwischenräume gut trocken
     
    Wärme und Feuchtigkeit sind die Faktoren die die Pilzvermehrung fördern. Daher ist eine gute Hygiene die wichtigste Voraussetzung um Fußpilz zu vermeiden oder auch zu behandeln.
     
     
    Was tun gegen Fußpilz im Zwischenraum der Fußzehen?
    Hat man sich den lästigen Pilz erst mal eingefangen beginnt dieser meisten in den Fußzehenzwischenräume zu wachsen . Normales Fußwaschen mit Seife hilft dann nur noch selten, um den Pilz noch weg zu bekommen. Man muss schon härtere Geschütze auffahren um den Fußpilz zu besiegen.
    Zum einen sollte man sich Desinfektionsspray holen und die Fußzwischenräume nach dem waschen
    zusätzlich zu desinfizieren. Täglich gute Fußbäder und zu einer gründlichen Fuß reinigung mit Eisenanteile verwenden.
    Die Strümpfe sollte man ebenso vor dem Tragen mit dem Desinfektionsspray desinfinzieren. Auch die Schuhe sollte man vor jedem Tragen und auch nach dem tragen mit dem Desinfektionsspray behandeln, damit in Schuhinnenraum sich der Pilz nicht weiter ausbreitet.
    Zusätzlich sollte man sich in der Apotheke eine Salbe kaufen.
    Hier empfehlen viele:
    -  Bifonazol Hexal
    -  Antimykotikum 
    Antihydral

    dieses Salben haben nach eine Umfrage bei sehr vielen Fußpilzerkrankungen geholfen.
    Besonders dann wenn der Fußpilz erst in den Fußzehenzwischenräumen ist.
    Waschen sie die Strümpfe mit mindestens 60 oder 70 Grad, denn nur bei solch einer hohen Waschtemperatur wird der Pilz auch abgetötet.
    Auch die Bettwäsche und in der Wohnung die Teppiche sollte man regelmäßig sauber machen und wenn möglich desinfizieren. Denn nur so kann man dem Fußpilz den Kampf ansagen und auch gewinnen.
     
     
     
     



     Werbung


     Weitere Kosmetik & Pflege Infos

    Tipps zu Massagen. Ob Rückenmassagen, Meridianmassagen, Ayurveda oder Ganzkörpermassagen, schenken Sie doch einmal Ihren Lieben einen Gutschein für eine Massage.