Crawlertrap kosmetike
Aktuelle Nachrichten

    Wir bieten Ihnen jederzeit Trends und Infos aus dem Kosmetik und Pflegebereich

    Hautpflegemittel für den Winter
    Der Winter steht vor der Tür; besser gemeint:
    Er ist bereits eingebrochen und hat uns mit dem ersten Schnee begrüßt. Jetzt wo die Temperaturen in Richtung Nullpunkt sinken, ist es wichtig unser größtes Organ – die Haut – besser zu pflegen. Die Kälte lässt unsere Haut nämlich schnell rau und trocken werden. Besonders die Hände und das Gesicht – auch andere Körperstellen sind betroffen, wie Beine oder Arme. Was Sie für eine ausreichende Pflege verwenden können, erfahren Sie im Folgenden.
     
    Salben und Fettsalben oder Wasser-in-Öl-Emulsionen
    Nach dem Duschen oder Baden sollte am besten der gesamte Körper mit einer Feuchtigkeitssalbe oder Fettsalbe eingecremt werden. Vor allem die wichtigen Bereiche wie Hände und Gesicht – ruhig auch etwas dicker auftragen. Auch Öl, am besten eignet sich Mandel- oder Jojobaöl, kann die Haut vor dem Austrocknen schützen.
     
    Ölbäder
    Ölbäder pflegen nicht bloß nur die Haut, auch unserem Geist kommen sie zugute. An kalten Winterabenden in der warmen Badewanne sitzen: Das ist Genuss pur. Als Badezusatz lässt sich neben speziellen Produkten auch einfaches Baby- oder Körperöl verwenden – aber auf keine Fälle ein normales Massage-Öl. Wer es auf die italienische Tour machen möchte, kann auch rein normales Olivenöl verwenden. Zum richtigen Entspannen empfehlen sich aber Ölbäder mit Rosmarin, Eukalyptus oder Melisse. Diese Stoffe pflegen nicht nur, sondern beleben den Kreislauf mit neuer Stärke.
     
    Crememasken
    Crememasken eignen sich für Gesicht, Hals und Dekolleté. Mit der Maske wird die Haut schonend verwöhnt und gepflegt. Außerdem wirken sie intensiver als herkömmliche Cremes und Salben. Besonders empfehlend sind Crememasken die den Harnstoff enthalten. Dadurch wird der sogenannte Säureschutzmantel der Haut aufrecht erhalten. Im Sommer sorgt unser Schweiß für diesen Schutzmantel, im Winter müssen wir selbst dafür sorgen, und hält ''schlechte'' Bakterien fern. 
     
    Lippenpflege
    Besonders anfällig für das Austrocknen sind unsere Lippen. Deshalb bedürfen sie auch eine besondere Pflege. Bevor die Lippen rissig und spröde werden – das kann unter Umständen schmerzhaft werden -, sollte ein Fettstift verwendet werden. Dieser Fettstift macht die Lippen schön geschmeidig. 
     



     Werbung


     Produktempfehlungen



     Weitere Kosmetik & Pflege Infos

    Tipps zu Massagen. Ob Rückenmassagen, Meridianmassagen, Ayurveda oder Ganzkörpermassagen, schenken Sie doch einmal Ihren Lieben einen Gutschein für eine Massage.